Hofer vs. Van der Bellen?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 7 Abstimmungen

Van Der Bellen Alexander, Dr. 71%
Hofer Norbert, Ing. 28%

7 Antworten

Van Der Bellen Alexander, Dr.

Ganz klar VdB.

Ein wichtiges Argument dabei ist sein klares Bekenntnis zu Europa. Außerdem ist VdB meines Erachtens ein hochintelligenter, weitsichtiger und weltoffener, ruhiger und besonnener Mann, der auch die entsprechende Ausstrahlung hat. Er verfügt über Kompetenzen und Wissen im Bereich Wirtschaft, die der Gegenkandidat nicht hat.

Auch gesellschaftspolitisch gesehen ist für mich nur VdB wählbar: während die FPÖ gegen Ehe für Alle und für Kürzung der Mindestsicherung für Zuwanderer und Flüchtlinge ist, steht VdB für gleiche Rechte für alle. 

Ich halte Hofer mit seiner Nähe zu amtsbekannten Rechtsextremen und seinen gesellschafts- und europapolitischen Einstellungen für gefährlich. Die FPÖ bringt die Österreicher nicht zusammen, sie spaltet, wo sie nur kann, sie zündelt, sie wiegelt auf. Der gesellschaftliche Friede im Land ist der FPÖ nichts wert, es zählt einzig und allein das eigene Weiterkommen. Von bisherigen Korruptionsskandalen spreche ich noch gar nicht. Und noch dazu kommt eine tiefe persönliche Antipathie gegen diesen manipulativen Kommunikationsstil.

WDHWDH 28.09.2016, 14:17

VdB,er ist Lette, bei ser SPÖ rausgeflogen, erkennt keine demokratischen Wahlen an (..." eine(demokratisch"..) gewählte FPÖ gelobe ich nicht an ,ist verleugneter "Grün" Kandidat et usw....

0
nnblm1 28.09.2016, 16:45
@WDHWDH

VdB ist österreichischer Staatsbürger, geboren in Wien, seine Vorfahren lebten z.T. in Estland. Wie kommen Sie darauf, er wäre Lette.

Eine gewählte Partei nicht anzugeloben ist eine legale Option, die ein Bundespräsident hat - wobei dies durch einen Rücktritt des Präsidenten geschieht. 

Wie kommen Sie darauf, er wäre ein "verleugneter "Grün" Kandidat"? Er ist unabhängiger Kandidat, wird aber von den Grünen gestützt, was meines Erachtens nachvollziehbar ist. Dass die unabhängige Kandidatur auch deswegen gewählt wurde, um grün-interne Abstimmungen über eine mögliche Kandidatur auszuhebeln sollte einem nicht-Grünen eigentlich relativ wurscht sein.

Ob man das Ende der SPÖ-Mitgliedschaft einen Rausschmiss nennen kann, sei dahingestellt. Ganz so dramatisch dürfte die Geschichte nicht sein, immerhin unterstützt die SPÖ heute seine Kandidatur.

1
Van Der Bellen Alexander, Dr.

Mehr denn je VdB!

Wir wollen einen Bundespräsidenten, der das höchste Amt im Staat mit Besonnenheit und Respekt ausübt und nicht einen, der es als seine dringlichste Aufgabe sieht, Regierungen zu entlassen und zur Polarisierung der Gesellschaft beizutragen.

Wir wollen einen Bundespräsidenten der an Österreichs Kraft glaubt, Krisen und Schwierigkeiten zu meistern, statt bewusst Ängste zu schüren und Menschen gegeneinander aufzuhetzen.

Wir wollen einen Bundespräsidenten, der für verantwortungslose, populistische, nationalistische und rein parteipolitisch motivierte Abenteuer nicht zu haben ist.

Und nicht zuletzt wollen wir einen Bundespräsidenten, dem die Rechte von ArbeitnehmerInnen und ihre Interessensvertretung ein wichtiges Anliegen sind.

Wir wollen einen Bundespräsidenten, der unseren gewerkschaftlichen Werten nahe steht und diese unterstützt.

Deshalb wählen wir am 4. Dezember einmal mehr Alexander van der Bellen.

WDHWDH 28.09.2016, 14:18

Der keine demokratische Wahl anerkennt usw usw...-.

0
Dragon257 28.09.2016, 17:25

Ja genau!
So einen wollen wir, der den Wählerwillen missachtet, sollte ihm die Partei nicht passen.
Einen der sagt seine grüne Partei sei eine Ausländer Partei, der zu jedem Thema 10 verschiedene Meinungen vertritt usw.
ne danke lass mal

0

Es wird immer jemanden geben der deine Entscheidung nicht respektiert und dich in eine Schublade steckt.
Bist du für Hofer, bist du automatisch ein Ausländerhasser und Nazi.
Bist du für Van der Bellen, bist du ein unverbesserlicher Gutmensch und Kommunist.
Mir sagt die Politik der Grünen bzw. Vdb überhaupt nicht zu.
Mir ist von der Redegewandheit, Sympathie und vor allem vom Alter Hofer viel lieber.
Da ich der Meinung bin solche Ämter sollten nicht immer von Leuten die schon weit über 65 sind ausgeführt werden.

Da ich jetzt meine Sympathie gegebüber Hofer offengelegt habe, möchte ich ergänzend hinzufügen, dass ich weder ein Nazi noch ein Fremdenhasser bin, im Gegenteil, einer meiner besten Freunde ist Ausländer.

Hofer Norbert, Ing.

Van der Bellen vertritt die Interessen des internationalen Kapitals, während Hofer die Interessen Österreichs vertritt. Die Entscheidung ist daher recht einfach.  

Ganz klar Van der Bellen, weil er nicht nur leere Worthülsen verteilt, sondern Politik mit Inhalt macht. Natürlich werden nicht alle Österreicher so (grün oder links) denken, wie er, aber zumindest kann man über seine Ansätze diskutieren. Das ist bei der Hauruck-Politik Hofers meiner Meinung nach nicht möglich. Woher der Vorwurf kommt, dass Van der Bellen das Großkapital vertritt, erschließt sich mir überhaupt nicht! Wenn mir das bitte jemand erklären könnte .....

Van Der Bellen Alexander, Dr.

Natürlich Van der Bellen! 

Es gab schon mal einen Bundespräsidenten mit "brauner" Färbung (Kurt Waldheim, der seine SS-Mitgliedschaft vergessen hatte) und das sollte sich nicht wiederholen. 

Hofer, nein Danke!

Van Der Bellen Alexander, Dr.

Noch besser als der rechte Chemtrails-Gläubige. ^^

Was möchtest Du wissen?