Hört mein Freund wirklich mit dem Kiffen auf, was meint ihr?

6 Antworten

hm also was das angeht - Da passt ihr überhaupt nicht zusammen. Was würdest du sagen wenn er will dass du mit deinem Lieblingshobby, das dich sehr glücklich macht, aufhören sollst?

Und doch, es ist sehr wohl vergleichbar.

Ich glaube nicht dass du ihn Komplett davon runterbringen kannst. Zumindest nicht in dem Alter. das solltest du akzeptieren, er zwingt dich ja schließlich nicht mitzumachen oder dabei sein zu müssen.

Ich finde nicht, dass du deinen Freund wegen dem was er macht "erpressen" solltest. Aktuell versuchst du ihn daran zu hindern, sein Bewusstsein zu erweitern und sich als Person auszuleben. Dabei schadet er dir grundsätzlich nicht; du schadest jedoch ihm. 

Handel und Besitz von Cannabis sind in Deutschland strafbar und es ist in Ordnung, dass du dich von Straftaten differenzierst und versuchst ihn eines besseren zu belehren. 

Dennoch hast du ihn als Kiffer lieben gelernt, was für mich so klingt als ob dies grundsätzlich keine Blockade für den Beginn eurer Beziehung/Liebe dargestellt hätte. Es erscheint mir daher komisch, dass du ihn (in erster Linie gegen seinen Willen) ändern willst. Das hat für mich nicht viel mit einer funktionierenden Liebesbeziehung zu tun.

Das heißt jetzt jedoch nicht, dass du mit dem Thema nicht kritisch umgehen solltest. Weder sollte er in diesem Alter Cannabis konsumieren, noch in solchen Mengen. Wenn dir etwas an ihm liegt solltest du ihm vielleicht helfen, indem du ihm immer zur Seite stehst und ihm hilfst, durch Aufklärung die Risiken seines Konsums zu minimieren.

Ich wünsche euch jedenfalls alles Gute!

lg seife23


Also er hat dich belogen, das versteh ich wenn du das schlecht findest. Was ich jedoch nicht verstehe ist, warum du so verkrampft willst das er aufhört, natürlich ist es besser für ihn, besonders in diesem Alter, jedoch wenn du es an seiner Art gar nicht anmerken konntest ob er kifft oder nicht und somit nichts Negatives an ihm hervor gestochen ist, dann scheint er kein so dramatisches Problem zu haben. Versuch einfach ihm zu helfen den Konsum möglichst zu minimieren und bestenfalls einzustellen, aber wenn er in der Woche seine 2 Joints rauch muss man des Wegen auch kein Fass aufmachen.  

Täglich 3 joints 😳

0
@NiCa2011

Das er da nicht von einem zum anderen Tag aufhört ist wohl relativ klar, aber versuch ihn einfach beim aufhören zu unterstützen. Wenn ihr es geschafft habt bei 1-2 Joint die Woche angelangt zu sein, dann ist es doch auch nicht schlimm. 

0

Was möchtest Du wissen?