Hörsturz nicht weg / Tinnitus bestehend, was tun?

3 Antworten

Hallo, ich arbeite bei einem HNO Arzt und kann nur sagen dass es von Patient zu Patient verschieden ist und dieses Gebiet kaum erforscht ist. Man weiß leider nicht woher sowas kommt und man vermutet dass es sich um Durchblutungsstörungen im Ohr handelt. Wir behandeln das auch mit Kortison. Ich würde jetzt raten was pflanzliches zur Durchblutung zunehmen wie z.B. Gingko (bekommt man freiverkäuflich in der Apotheke)! Mein Chef rät auch immer zu psycho vegetativen Entspannung (meditieren oder spazieren gehen) und akustischer Aufmerksamkeitsablenkung aber der Tinnitus ist ja bei Ihnen nicht mehr störend! Viel Trinken und abwarten! Das die Hörkurve abgesenkt ist, liegt sicher daran dass der Tinnitus genau in dieser Frequenz ist und ich habe es schon erlebt, dass Patienten nach einem Jahr wieder eine normale Kurve hatten. Gruß und gute Besserung

Hi hydrogendevice,so was tritt oft nach einem Schalltrauma ein.Man vermutet eine Schädigung von Hörzellen im Innenohr.Behandelt wird mit Infusionen it durchblutungsfördenden Medikamenten wie zB Dusodril retard und mit Cortisol.Wahrscheinlich wird doch die Anpassung eines Hörgerätes nötig sein.Zunächst müsste die Art der Hörstörung abgeklärt werden.Manchesmal versteht man die Sprache nicht gut bei Besuch zB von Wirtschaften,wo eine Geräuschkulisse da ist.Diese kann mit Spezialgeräten "weggefiltert"werden.LG Sto

Hoch dosierte Vitamine, wie Magnesium, Vitamin-E-Präparaten, Omega-3-Fettsäuren und Ohrenkerzen mit wohltuendem Propolis verwenden. Stress vermeiden und den Ohren ab und zu Ruhe gönnen.

Was möchtest Du wissen?