Höre urplötzlich auf einem Ohr überhaupt nichts mehr?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also. Einen Ärztlichen Rat wirst du auch hier nicht bekommen und ist somit unabdingbar.

Das dein Ohr sauber ist wirst du selber nicht testen können, da du nicht bis zum Trommelfell kommst. Also, gut möglich das es davor verschmutzt ist.

Das Kratzen im Ohr ist normal, es bedeutet das sich Ablagerungen auf dem Trommelfell abgesetzt haben. Ein HNO Arzt kann das mit einer Spülung reinigen. Glaub mir, danach hörst du das Gras wachsen!

Wie du es beseitigen kannst?
Google wird dir da helfen!

Such einfach nach "Hausmittel Ohrreinigung"

Danke, Bitte! :P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mindesten
25.01.2016, 15:22

Tausend Dank! Aber du denkst nicht dass man auf einmal seine Hörkraft beinahe komplett verlieren kann? Das wäre wirklich unerträglich für mich! 

0

Wenn du wirklich GAR nichts mehr hörst, solltest unbedingt zum Arzt gehen. Wenn nötig zur Notaufnahme. Das einzige, was mir einfällt, ist eine Ohrendusche aus der Apotheke, oder versuch es mal mit Nasenspray - wenn nach einer Erkältung die Nasennebenhöhlen verengt sind, weiten die sich manchmal nicht von selbst, sodass das Ohr nicht richtig belüftet wird. Nasenspray bekämpft das effektiv. Hatte ich selbst mal. Aber wie gesagt, wenn du komplett taub bist... ab zum Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mindesten
25.01.2016, 15:20

Komplett taub nicht, es fühlt sich nur in etwa so an. Aber ich höre noch ein wenig mit dem betroffenen Ohr. 

0

Das liegt oft an der Erkältung, hatte ich auch schon und geht in ein paar Tagen weg. Solltest du aber gar nichts mehr hören oder sollte es länger anhalten dann geh zum Arzt.

Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?