Höllische Angst vor Schlafparalyse?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Schlafparalyse ist etwas völlig normales. Sie lähmt die Muskulatur, sodass Reize, die durch Träume ausgelöste werden, ihre Wirkung verlieren. Sprich: du bewegst dich im Schlaf nicht.

Sie tritt mit dem Schlaf ein und verschwindet mit dem Aufwachen sofort.

Es kann passieren, dass sie vor dem Einschlafen oder Aufwachen ausgelöst und damit bewusst erlebt wird. Das nennt man dann Parasomnie.

Diese Erscheinung ist allerdings nicht bedrohlich, wie du vermutlich annimmst. Es hanelt sich dabei um eine Schlafstlörung, die behandelt werden kann.

Ich würde gerne jede Nacht eine bekommen, da man dadurch luzid träumen (Klarträumen) kann. Man ist also in einem Traum und kann diesen selbst steuern. Lies dir mal Seiten übers Klarträumen durch. :)
Hatte erst vorgestern eine Schlafparalyse, in welche ich mehrfach eingestiegen bin. Man hat die Augen zu und wartet. Wenn der Körper ein jucken vortäuscht, testet er, ob man noch munter idt und kratzt oder nichts tut. Tut man mehrere male nichts, denkt der Körper das man schläft und man kommt in die Schlafparalyse, fühlte sich vorgestern in etwa so an, dass man bei Bewusstsein bleibt, ein Geräusch ist kurz zu hören, ein solches wie wenn du deine Augen ganz fest zu kneifst oder eine Muschel an dein Ohr hälst, der Körper lässt sich nicht mehr bewegen und man bekommt mit wie der Körper selbstständig die Atmung übernimmt (deshalb haben manche Angst zu ersticken, da sie das nicht gewohnt sind, bzw. mitbekommen sollten... ist aber kein Grund davor Angst zu haben. Ist es dann soweit.. sind es ungefähr 10 Sekunden bis du ein Traumbild siehst. In meinem Fall saß ich in meinem Bett und der Fernseher war vorne an der Wand vorm Bett weg. Daran hab ich dann erkannt das ich träume und von da an kannst du dann selbst bestimmen, was in deinem Traum passieren soll, wie fliegen usw. :)
Auch ein einfacher Test ob man träumt ist, seine Hand anzuschauen, ob man eh 5 Finger hat, denn im Traum sind es immer weniger oder mehr Finger, aber nie oder nur in sudnahmefällen 5.
Wenn du aus der Klartraum raus möchtest, genügt es dich auf den Boden zu schmeißen und dich umher zu rollen oder dir zu sagen dass du aufwachen willst (dann sollte aber der Fingertest gemacht werden, da du sonst im Traum wieder aufwachen könntest. Aus der Schlafparalyse kommt man raus, wenn man sich ebenfalls hin und her rollt. Man kann zwar seinen Körper nichtmehr bewegen, aber wenn du versuchst dich zu rollen, dich aufzusetzen oder deine Finger oder irgend etwas zu bewegen, merkt der Körper das da erwas schief gegangen ist und er versetzt dich sofort wieder in den Wachzustand. :)

Eine Schlafparalyse bekommt jeder, wenn er schläft. Die verhindert, dass du während des Träumens die Dinge bzw. Bewegungen machst, die du träumst und dich dabei möglicherweise verletzt. Es wäre also eher fatal, keine Schlafparalyse zu bekommen.

Unangenehm ist diese Paralyse nur dann, wenn sie noch etwas anhält, während man erwacht, weil man in dem Moment das Gefühl hat, sich nicht bewegen zu können. Normalerweise erledigt sich das aber in kürzester Zeit von selber, weil die Paralyse ganz von allein weg geht. Wenn man das weiß, muss man deswegen auch nicht in Panik geraten.

Eine Schlafparalyse kommt vor wenn dein Verstand Wach ist, aber dein Körper noch schläft. Kurz gesagt ist die Verbindung vom Gehirn zum Körper immer noch gekappt (passiert immer wenn du einschläfst, damit du nicht schlafwandelst.) obwohl du wach bist und du kannst dich nicht bewegen.

Ja auch bei dir kann eine Schlafparalyse vorkommen. Die Chance erhöht sich, wenn du unregelmässig oder zu wenig schläfst.Sollte dies aber mal vorkommen musst du nicht gleich in panik geraten. Versuche deine Finger oder Zehen zu bewegen, die sind nämlich weniger fest gelähmt. Versuche auch tief ein und auszuatmen. Die Atmung kann tatsächlich gesteuert werden. Ausserdem kannst die Augen schnell nach links und rechts bewegen, damit das Gehirn begreift, dass du wach bist. Die Paralyse dauert etwa 2 minuten, kann dir aber auch länger vorkommen weil dein Zeitgefühl verwirrt ist.

Hoffe ich konnte dir helfen

Schöne Grüsse

Ich hatte nur einmal in Leben eine, so einfach passiert das nicht.(also das du die bewusst mitbekommst)

Sie hält nur ein paar Sekunden und ist nicht gefährlich oder so, nur unangenehm.

Man muss auch keine Halluzinationen haben, ich konnte mich da einfach nicht bewegen und mir kams vor wie eon blöder Traum von mir.

dein Körper wird während des schlafens weitesgehend "betäubt". Wäre das nicht so würdest du während des schlafens dich sehr oft bewegen oder regelmäßig schlafwandeln.

Also als ich letztens sowas hatte war es irgenwie schon gruselig aber bei warn es auch "nur" ein paar Minuten oder sogar Sekunden ,aufjedenfall sehr kurz. Ich hab jetzt als Muslim z.b Koran innerlich gelesen und " bismillah" gesagt und dann war es sofort weg. Aber natürlich geht es auch bei nicht Muslimen weg, du darfst halt keine Angst davor haben

Jeder kann das kriegen, auch ich, auch du einfach alle. Mich würde mal interessieren, ob du sonst viele Albträume hast. Wenn du die nämlich schon nicht bekommst, ist es noch unwahrscheinlicher das du eine Schlafparalyse bekommst.

LG SiBrBo

Was möchtest Du wissen?