Hölle für beide?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein Paar - egal welchen Glaubens - kann sich zwar jederzeit das Leben zur Hölle machen, aber über das "Leben nach dem Tod" gibt es höchst unterschiedliche Vorstellungen. Sicher ist nur, dass es ein Leben VOR dem Tod gibt - und den Partner, den man sich dafür aussucht, sollte man nicht danach wählen welches Märchenbuch er gewöhnlich liest!

Genieße das Leben im hier und jetzt - denn was ist, wenn eine der anderen rund 4000 Religionen recht hat - ODER GAR KEINE?!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da der Koran nur Gültigkeit für Moslems hat, kommt auch nur der/die Moslem für Verstöße gegen den Koran in die Hölle.

Für Christen und Atheisten ist Allah nicht zuständig, für die gelten andere Gesetze. Für Atheisten gelten z.B. nur die Gesetze laut Gesetzbuch, evtl. noch gemäß Grundgesetz, und da gibt es keine Höllenstrafe für vorehelichen Sex.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo hobilovesyou,

niemand kommt in eine Hölle, da diese es gar nicht gibt! Zu Deiner Beruhigung kann ich sagen, dass die Lehre von einer Feuerhölle in der Bibel nirgendwo  zu finden ist. Über den Zustand der Toten sagt sie nämlich: "Denn die Lebenden sind sich bewusst, dass sie sterben werden; was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewusst, auch haben sie keinen Lohn mehr, denn die Erinnerung an sie ist vergessen. Alles, was deine Hand zu tun findet, das tu mit all deiner Kraft, denn es gibt weder Wirken noch Planen, noch Erkenntnis, noch Weisheit in dem Scheọl [oder Grab], dem Ort, wohin du gehst" (Prediger 9:5,10).

Was bedeutet das? Nun, wenn es nach dem Tod kein Bewusstsein gibt, dann kann es auch keine Qual durch ein Feuer geben! Die Höllenlehre ist zwar weit verbreitet, doch ist sie zum einen unbiblisch und zum anderen stellt sie Gott in ein sehr schlechtes Licht.

Auch könnte man folgende Überlegungen anstellen: Wie könnte ein Gott, von dem gesagt wird, dass er "Liebe ist" , Menschen für ein relativ kurzes sündiges Leben von 70 oder 80 Jahren dann für immer bestrafen (1. Johannes 4:8)? In welcher Relation steht eine ewige Bestrafung zu einem zeitlich begrenzten Leben in Sünde? Und würde Gott wohl seinen Hauptgegner, Satan den Teufel, dazu gebrauchen, seinen Willen ausführen zu lassen und auf diese Weise eng mit ihm zusammenarbeiten?

Außerdem: Kein normal denkender und normal fühlender Mensch käme je auf die Idee, jemandem auch nur für kurze Zeit Qualen durch ein Feuer zuzufügen! Das Rechtssystem einiger Länder sieht für die schlimmsten Verbrecher "lediglich" die Bestrafung durch den Tod vor, niemals jedoch eine Bestrafung durch Qualen irgendeiner Art.

Gott solch ein Handeln zu unterstellen, gehört mit zu den schlimmsten Gotteslästerungen, die je begangen wurden. Das macht aus ihm einen rachsüchtigen und äußerst grausamen Gott, mit dem man am liebsten nichts zu tun haben möchte. Wie gegensätzlich ist doch das Bild, das die Bibel in Wirklichkeit von Gott zeichnet! Sie beschreibt ihn beispielsweise als einen Gott "barmherzig und gnädig, langsam zum Zorn und überströmend an liebender Güte und Wahrheit" (2. Mose 34:6). Oder wie es in einem anderen Bibeltext heißt: "Der FELS, vollkommen ist sein Tun, denn Gerechtigkeit sind alle seine Wege. Ein Gott der Treue, bei dem es kein Unrecht gibt; Gerecht und gerade ist er" (5. Mose 32:4).

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hilft nur erkenntnis!

---wenn du stirbst, ist doch nur dein physischer körper weg.
du bist noch da mit all einen gelüsten, neigungen, trieben, süchten usw., die sich nur mit irdischen dingen befriedigen lassen.

---da du aber keinen körper mehr hast, mit dem du diese "negativen" seelenbedürfnisse befriedigen kannst, mußt du sie dir abgewöhnen, bevor du als ein reiner mensch in deine geistige heimat aufgenommen werden kannst.

---das tut immer sehr weh, denn es ist einer entziehungskur gleich.

---jeder, der sich das rauchen abgewöhnt hat, kann davon ein lied singen.

---diese sphäre, wo man sich die schlechten erdengewohnheiten abgewöhnt, nennen alle unwissenden menschen „HÖLLE“.

Anschließend geht es für alle menschen ab in ihre geistige heimat, den himmel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

OK vorab ich bin kein Islamwissenschaftler, noch praktiziere ich.

Jedoch soweit: Homsexualität ist im Koran in dem Sinne nicht verboten. Tatsächlich wird das ganze kaum erwähnt. Die mit dem Islam "verbundene" Homophobie ist übrigens ein eher neues Phänomen, früher war es sogar eher andersherum.

Wie Allah es am Ende sieht ist also etwas anderes, als es die Menschen auf der Erde tun ;)

Aber sowieso müsste man unterscheiden: Denn es gibt auch im Islam nicht die Hölle, sondern 7 verschiedene Etagen. Je nachdem wie schwer die Sünden waren wird man unterschiedlich bestraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein dann kommen sie zum Orgasmus... Die Aufklärung heutzutage lässt echt zu wünschen übrig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine Hölle .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?