Höhenmesser beim Bergwandern benutzen!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Christiene, diese berechtigte Frage kenne ich zur Genüge! Leider anworten oft welche, die keine Ahnung haben! So kannst Du die völlig irrige Antwort von Mystika vergessen. Je nachdem was für anspruchsvolle Bergtouren man unternimmt, kann ein Höhenmesser (HM) zusammen mit Kompaß und Karte l e b e n s w i c h t i g sein! Der normale Bergwanderer braucht allerdings keinen HM. Und wer ihn trotzdem aus Interesse, oder zur Sicherheit bei einer Extremtour mitnimmt, sollte sich vorher genau mit der Arbeitsweise vertraut machen. Wie Josefka richtig antwortet, mißt der Höhenmesser (davon gibt es aber unterschiedliche Qualitäten und Genauigkeit) den jeweiligen Luftdruck, der bekanntlich abnimmt je höher man kommt. Dazu kommt aber noch das jeweilige Wetter! Ob Hoch oder Tief - der Name sagt schon etwas aus!! Deshalb muß man jeweils zu Beginn der Wanderung den HM auf die tatsächliche, bekannte (zutreffende) Höhe justieren. Kommt man an eine Stelle deren genaue Höhe bekannt ist, muß Nachjustiert werden. Je öfter desto besser. Dadurch erkennt man nicht nur die tatsächlich erreichte Höhe, sondern wird vor einem Wetterumschwung rechtzeitig gewarnt (wenn der HM deutlich höher oder niedriger anzeigt)t! Bei dichtem Nebel - in den Bergen kann es vorkommen, dass man tatsächlich die eigene Hand vor Augen kaum noch sieht - ist es wertvoll, einen HM dabei zu haben. Aber wie gesagt, er nützt nur, wenn man sich mit ihm auskennt, auch mit Wetterentwicklungen! Im übrigen ist es bei Nebel oft besser, nicht weiter zu gehen!
Joachim, Hamburg; Tiroler Bergwannderführer

Christiene123 03.04.2012, 12:49

Hey Jovo, danke für die ausführliche Antwort, hat mir sehr geholfen. Tiene

0

Hallo zusammen,

ich finde auch das ein Höhenmesser Gold Wert ist - Auch auf Basis des Luftdrucks funktionieren sie wirklich sehr gut (man muss sie halt kalibrieren damit sie genau der Höhe entsprechen, die differenz ist aber auch ohne Kalibrierung richtig) und man weiss einfach wie weit es noch ist bis oben bzw. unten. Das kann auch für den Hobbybergsteiger sehr hilfreich sein. Bei mir ist es übrigens die Frau, die immer wissen will wie weit es noch ist :)

Einen Testbericht zu Suunto Höhenmessern findet Ihr hier: http://bergtour-online.de/testberichte/outdooruhrennavigation/suunto-ambit-elementum-core-vergleichstest/

Hilf vielleicht dem ein oder anderen :)

VG

http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6henmesser

Das "Problem" ist, dass das Ding nicht wirklich die Höhe misst, sondern in Wirklichkeit die Veränderungen des Luftdrucks. Die nicht immer von einer Höhen-Änderung kommen, sondern auch sowieso ständig stattfinden. Weshalb man einen Höhenmesser bei jeder sich bietenden Gelegenheit (immer, wenn eine Höhenangabe zum eigenen Standort auf der Karte vorhanden ist) nachjustiert, um so die Abweichungen in Grenzen zu halten.

Verschieden: Luftdruck oder GPS Daten! Lass Ihn doch spielen, am besten Frag ihn alle drei Minuten, wie hoch ihr seid und bekunde, dass deine Interesse viel höher ist als seins, dann hört er damit auf! Und holt seinen Kompass hervor......

Lass das Gerät unauffällig verschwinden ;)

Männer und ihre Spielzeuge.....gelle.....^^

Ein Höhenmesser macht nur sinn, wenn man Fallschirm springt.....

Bei Bergtouren, ist das völlig unnütz......

Erklär deinem Mann mal, dass er sich nicht von Technik abhängig machen soll. Das kann sehr gefährlich werden.....

Was möchtest Du wissen?