Höhe des taschengeldes für eine 19jährige Tochter,die noch bei Muttern wohnt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Hälfte davon steht deinem sohn zu....TG würd ich der Tochter 50€ geben...

Ein Anwalt meinte, dass von den 350€/mtl wegen dem Bafög meinem Sohn 26€/mtl zusteht.

TG bekommt meine Tochter meines wissens 80€/mtl, muss aber davon Kleidung und weibliche Hygieneartikel etc selbst bezahlen...

0

Kann man einem volljährigen Kind den Unterhalt nicht direkt überweisen? Sie kann ja dann ihrer Mutter einen Anteil für Wohnen und Essen abgegeben. Ansonsten sollte deine Tochter ausziehen, dann bekommt sie den Unterhalt und ihr Kindergeld. Wenn ein Anwalt meint, deinem Sohn ständen 26 Euro Unterhalt zustehen, dann zieh doch die 26 Euro ab und überweise sie direkt deinem Sohn. Ich würde an deiner Stelle diese Aspekte nochmals mit einem Anwalt besprechen. Sag dem Anwalt, dass du die Versorgung der Kinder für gefährdet hälst, wenn das momentane Verfahren beibehalten wird.

Danke,so machen wir es nach Absprache mit den kindern...nur ohne Anwalt,die Kosten nur und bewirken meist nix.

0

Wieso haben die Kinder nichts davon, wenn du Unterhalt überweist? Deine Tochter wohnt und lebt noch bei der Mutter. Das kostet Geld. Der Unterhalt steht natürlich der Mutter zu, solange die Tochter zu Hause lebt oder noch überwiegend nach Hause kommt. Vorausgesetzt, dass Schulmaterialien, Kleidung, Tagesverpflegung usw. bezahlt werden, halte ich ca. 40. Euro Taschengeld monaltlich für die Schülerin angemessen. Der Rest Unterhalt ist für Wohnen, Nebenkosten, Essen, Versicherungen, Arzt usw... Da der Sohn schon ausgezogen ist, würde ich ihm einfach seinen Anteil Unterhalt direkt überweisen. Ihm steht natürlich auch sein Kindergeld zu. Sobald die Tochter ausgezogen ist, kannst du ihr auch ihren Unterhaltsanteil überweisen. . Es kann nicht sein, dass du am Existenzminimum lebst, und der Student Bafög+Untehalt+Kindergeld erhält. Unsere Kinder studieren auch, bekommen kein Bafög und kämen mit dem, was wir monatlich zahlen und Kindergeld nie auf einen solchen Gesamtbetrag.

Von meinem Gehalt bleiben mir nach Abzug von 350€ und der Pfändung vom Jugendamt (Schulden noch vom Unterhaltsvorschussgesetz) nicht ganz 900€. Pfändungsgrenze liegt eigentlich bei 980€,Armutsgrenze bei 960€ =Existenzminimum Mein Sohn bekommt 0 Unterstützung von der Mutter.Beide Kinder hatten schon früher öfters nicht genug zu essen und kamen dann selbstverständlich immer zu mir. Meine Tochter wird als billige Haushaltshilfe betrachtet und kocht, wäscht, putzt...

Die Mutter arbeitet seit ich Uhg überweise nur noch halbtags und ist kaum zu Hause, sondern wochenends auf Tour, und werktags sehr oft in ihrer Stammkneipe. Das Haus ist bezahlt. Diese Mutter ist mit dem was man im allgemeinen als solche bezeichnet, nicht wirklich vergleichbar.Sie ist Akademikerin und nicht dumm, aber ausschliesslich an sich selbst interessiert.

0

http://www.taschengeld-infos.de/taschengeldtabelle/

das ist nur ein vorschlag, manche bekommen mehr, manche weniger, je nachdem wie gut die eltern finanziell aufgstellt sind.

deine kids haben ganz sicher was von den 350 euro! denk mal, was so ein kind/teen im monat kostet! zB. miete (sie hat doch ein zimmer?oder?) strom, wasser, heizung, essen, trinken, bus,bahn oder sprit, internet, telefon, klamotten, schuhe, schulsachen,klassenfahrt, klassenkasse, taschengeld, schminke, toilettenartikel

rechnet man alles zusammen, merkt man, das 350 euro recht wenig für son kind ist!

Miete fällt schonmal weg,Haus ist bezahlt. Kochen tut sie (Tochter)für sich selbst und Mutter, macht wie eine Putzfrau den kompletten Haushalt; Schminke, Klamotten,Telefon, Toilettenartikel, Schulsachen, Schuhe uä, etc bezahlt sie alles selber von ihren 80€ Taschengeld... Mein Sohn bekommt nur das ihm sowieso zustehende Kindergeld und sonst keinerlei Unterstützung und hat auch kein Zimmer mehr bei der Mutter... rechnet man das alles zusammen ,merkt man , dass 350€ viel zuviel ist, zumal der laufende Unterhalt nicht der Mutter, sondern den Kindern direkt zusteht.Die Mutter streicht das Geld einfach für sich selbst ein, die kids haben so gut wie nix davon...

0
@HansBildacker

mit 80 euro kann man nicht auskommen, wenn sie tatsächlich alles selbt bezahlen muss. alleine klamotten muss man ja schon minimum 100 euro monatlich rechnen. wenn es wirklich so ist, dass die frau sich auf kosten der kinder nur selbst bereichert, müsste man tatsächlich mal den unterhalt an das kind direkt auszahlen. drück ihr doch am monatsbeginn 350 euro in die hand. dann sollen mutter und tochter mal ausrechnen, was sie monatlich der mutter kostet und diesen betrag abgeben, mal schauen, was übrig bleibt....

0

Was möchtest Du wissen?