Höhe des Säumniszuschlages & Mahngebühren bei Stadtverwaltung.

2 Antworten

Die Höhe der Mahngebühren ist üblicherweise in der städtischen Gebührensatzung festgelegt; bei Säumniszuschlägen halten sich die Kommunen in aller Regel an die Vorgaben der Finanzämter (Abgabenordnung) bzw. an die Quoten der Landesbehörden. Allerdings muss die Kommune keine Mahngebühren erheben; diese sind manchmal durchaus verhandelbar.

14

Wo müsste ich mich nun geanu kundig machen? So wie ich Dich verstehe muss ich nach der Vorgabe des Finanzamtes schauen. Bekomm ich denn da Auskunft ? Dummfrag

0
50
@user1775

Die städtische Gebührensatzung erhält man vom jeweiligen Referat. in Deinem Fall also beim Baureferat der Kommune.

0

Mahngebühren können auch 1000% sein. Die werden nach Aufwand berechnet. Und wenn Du 0,60 ct Anmahnst wird schon das Porto nicht unerheblich Einfluss haben.

Ab wann sind Mahngebühren wucher?

Ich habe eine Rechnung um 7 Tage verzögert. Nun will mir mein Anbieter eine Mahngebühr in höhe von 5€ berechnen, obwohl die Rechnung nur 9€ Beträgt (sind mehr als 50%). Die Mahnung erfolgte über das Internet. Es sind also keine Kosten für Papier, Porto, etc. angefallen.

Meine Frage ist jetzt: Wie viel Mahngebühren darf er mir höchsten Berechnen und wie viel sollte er mir berechnen. bzw. was ist in solch einem Fall üblich.

...zur Frage

Säumniszuschlag Steuer

Guten Abend,

seit Februar betriebe ich ein Friseurladen. Mein Steuerbüro hat meine Steueranmeldung erst am 18.11.2011 abgegeben und jetzt muss ich für jeden Monat Säumniszuschläge bezahlen.

Meine Frage ist jetzt, ist das mein Verschulden oder meines Steuerberaters? Wer muss dies bezahlen? Kann ich die Säumniszuschläge von meinem Steuerberater zurückfordern?

Danke

...zur Frage

Rundfunkbeitrag Rechnung?

Hallo,

was mich momentan beschäftigt ist folgender Sachverhalt.

Wenn man von den Beiträgen befreit worden ist z.b. wegen Bafög, wird man am Ende hingewiesen das man die Gebühren zeitnah wieder begleichen muss.

Man bekommt ja dann wieder die Aufforderung die Gebühren zu bezahlen, im Laufe der neuen anrechenbaren Zeit, die typischen 3 Monate. Bis dahin ganz ok. Überweisung wird gemacht, ohne sich aber zum Lastschriftverfahren anzumelden.

Dann wird im nächsten Quartal keine Aufforderung gesendet für das neue Quartal, sondern es wird nur ein Festsetzungbescheid verschickt, indem steht das man, die Gebühren zahlen muss mit einem Säumniszuschlag. Gebühren wurden natürlich nicht gezahlt, da ja keine Aufforderung kam per Post. Nun ja. Soll man allen ernsten das selbständig überweisen auch ohne Überweisen. Klingt nicht wirklich bürokratisch korrekt.

Soweit ich weiß müssen die Behörden, immer eine Aufforderungen schicken, selbst wenn man es nicht per Lastschriftverfahren macht.

Blicke ich das irgendwas nicht?

...zur Frage

klarna Mahngebühren 12€, ist das korrekt?

Hallo,

habe über Schuhtempel24 3x eingekauft. Die ersten beide male ziemlich schnell hintereinander. Nach Bezahlung der ersten Rechnung habe ich dann eine berichtigte Rechnung mit einem Guthaben von 3,58€ erhalten. Keine Ahnung wie der zustandekam. Aber ich dacht wird schon stimmen und hab ihn leider bei der nächsten Zahlung abgezogen.

Nun 2,5 Monate später bekomme ich eine Mahnung von klarna. Ausstehender Betrag fast 6€. Aber der Hammer: 12€ Mahn- und Beareitungsgebühren.

Ich habe denen dann geschrieben dass ich immer alles korrekt bezahlt habe was ich auch problemlos nachweisen kann. Und dass es nur an der komischen Gutschrift von 3,58€ liegen kann. Hab dann auch angeboten die 3,58€ zurück zu überweisen.

Die schreiben mir jetzt dass ich durch das Abziehen dieses Gutschriftsbetrages bei der 2. Rechnung diese nun nicht komplett bezahlt habe und daher automatisch in Ratenkauf gestuft wurde. Daher sind noch Zinsen angefallen und der Betrag inzwischen bei fast 6€.

Das kann doch nicht sein? Die schicken mir ne falsche Gutschrift von 3,58€ und jetzt soll ich fast 18€ bezahlen.

Ich möchte das eigentlich nicht bezahlen (abgesehen von den 3,58). Ist das überhaupt erlaubt mit der ersten Mahnung und einem Mahnbetrag von 5,83€ Mahngebühren in Höhe von fast 18€ zu berechnen?

...zur Frage

Maibaum in Münster

Hallo!

Bald ist ja der 1. Mai und da Schaltjahr ist würde ich meinem Liebsten gerne einen Maibaum stellen... Ich komme aber aus Aachen, während er in Münster wohnt. Deshalb mein Problem:

woher bekomme ich eine kleine Birke in Münster???

Über's Internet finde ich nur etwa 100 Ärzte, die Maibaum heißen und die Stadtverwaltung hat mir auch nicht geantwortet^^ Am Besten wäre ein Stand in der Nähe der Steinfurter Straße, Höhe BurgerKing/Eispalast ;)

Liebe Grüße und vielen Dank!! Neydiju

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?