Höhe der Induktionspannung ist von Änderung des Magnetfelds anhängig. Warum wird in einem homogenen Mangetfeld dann überhaupt etwas induziert?

9 Antworten

Es gibt zwei Möglichkeiten, um Spannung zu induzieren.

  1. Induktion der Ruhe (Transformatorprinzip) durch zeitliche Änderung des Magnetfelds.
  2. Induktion der Bewegung (Generatorprinzip) durch Änderung der Orientierung der wirksamen Fläche des Leiters zum stationären Magnetfeld.

In beiden Fällen wird über der Zeit der magnetische Fluss geändert, welcher eine Induktionsspannung hervorruft (siehe auch Faraday'sches Induktionsgesetz).

Homogen bedeutet nur ,dass in diesem Bereich des Feldes alle Feldlinien gleichgerichtet sind .

Die Feldlinien breiten sich ja " gebogen" von einem Pol zum anderen aus.

Die induktion ist dort am stärksten, wo die Feldlinien den Leiter senkrecht durchlaufen. Da in einem homogenen Magnetfeld die Feldlinien in die selbe Richtung gehen kann man dort den Leiter am besten senkrecht einbringen.

Zur stärksten induktion kommt es dann , wenn man die Feldlinien oder den Leiter parallel verschiebt. " kippt" man eines davon wird auch induziert, aber schwächer, da das Magnetfeld "schräg " durchlaufen wird.

Dort wo die Feldlinien " gebogen " sind , treffen nicht alle Linien senkrecht auf den Leiter

Deswegen wird bei Berechnungen immer das homogene Magnetfeld angenommen ( benutzt)

Die Höhe der Induktionsspannung ist von der zeitlichen Änderung des Magnetfelds abhängig.

Ein homogenes Magnetfeld muss ja nicht zwingend zeitlich konstant sein.

Warum leuchtet die Lampe im Stromkreis mit den beiden Spulen beim Anschalten verzögert auf?

Bei einer Spule ist klar, durch das Aufbauen des Magnetfelds wird eine Spannung induziert, die der Ursache entgegenwirkt, die Stromstärke steigt langsam an. Bei zwei könnte ich mir vorstellen, dass das das selbe ist, da beide ein Magnetfeld aufbauen und beide der Spannung entgegenwirken (addieren sich die Induktionsspannungen?) . Da es aber einen gemeinsamen Eisenkern gibt, vermute ich, dass er die Induktionspannung vergrößern soll... Aber wieso haben sie einen gemeinsamen Kern? Das stellt ja einen Transformator dar, aber die anschlüsse sind bisschen anders^^ wenn man jetzt bei einer spule die anschlüsse vertauscht, dann weiß ich nicht warum keine verzögerung mehr da ist... Aus einem mir unbekannten grund müssen sich die induktionsspannungen wohl gegenseitig aufheben... Bitte helft mir!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?