Hodenkrebs Blutuntersuchung

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Wie kommst Du drauf das Du Hodenkrebs hast?

Hast Du angeschwollende Hoden? Tut Dir der Rücken weh?

Es gibt ja den Tumormarker..daran könnte man es im blut erkennen....und an den "Entzündungswerten" die sind dann erhöht....daran wohl zu erst...

Habne nur am Hodenansatz nen kleinen festen Knubbel der bei Berührung schmerzt, nun hab ich die Befürchtung, will nur nicht zum Azrt!

0
@Raphsen

Die Untersuchung ist harmlos und tut nicht weh! Der Arzt tastet die Hoden zuerst mit den Händen ab und dann wird zur genauen Diagnose eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt. Dazu bekommst Du Gleitgel auf den Hoden, dann wird mit einem entsprechenden Ultraschallkopf untersucht. Es ist wirklich harmlos. Ich hatte vor einem halben Jahr auch wegen Hodenschmerzen Panik gehabt. Nach einiger Zeit hatte ich mich dann doch überwunden und einen Andrologen aufgesucht, der dann Gottseidank Entwarnung geben konnte. Mir war das vorher auch peinlich, aber es war völlig unbegründet. Es kann bei Dir auch sein, dass es nur eine harmlose Zyste ist. Aber geh bitte zum Arzt! Erst dann hast Du Ruhe. Hodenkrebs ist prinzipiell gut heilbar, aber je eher er entdeckt wird, desto weniger belastend ist die Behandlung.

0
@CYTox

Genau!! Was ist da denn wohl schlimm dran...

Geh da hin und gut!

Ich bin ein halbes Jahr mit enzündeten Hoden rumgelaufen..ohne dies kontrollieren zu lassen..das Ende vom Lied.......beide Hoden weg...wegen Hodenkrebs....dazu noch Metastasen in den Lymphen....dann Chemotherapie...wo ich 5 Jahre später noch immer von Müde und Schlaff war... (Fatik Syndrom).... Also da kannst Du Krebs von bekommen..wenn Du es schleifen lässt....und die Schwellung nicht weggeht..und ne Menge Ärger....

0
@lebendsfroh09

Um Gottes Willen. Du ärmster! Das tut mir wirklich leid. Ich forsche u.a. auf dem Gebiet von Keimzelltumoren, wozu auch Hodentumoren gehören. Hoffentlich gelingt es bald, einen tumorselektiven Wirkstoff zu finden, der die systemische Intoxikation durch Chemotherapeutika und vor allem die operative Entfernung überflüssig werden lässt. Die Hodenkrebsrate ist in Deutschland so hoch wie in keinem anderen Land der Welt. Da bleibt nur zu hoffen, dass man als Wissenschaftler endlich den Durchbruch schafft.

0
@lebendsfroh09

Um Gottes Willen. Du ärmster! Das tut mir wirklich leid. Ich forsche u.a. auf dem Gebiet von Keimzelltumoren, wozu auch Hodentumoren gehören. Hoffentlich gelingt es bald, einen tumorselektiven Wirkstoff zu finden, der die systemische Intoxikation durch Chemotherapeutika und vor allem die operative Entfernung der Hoden überflüssig werden lässt. Die Hodenkrebsrate ist in Deutschland so hoch wie in keinem anderen Land der Welt. Da bleibt nur zu hoffen, dass man als Wissenschaftler endlich den Durchbruch schafft.

0

Die Tumormarker sind bei 90% aller Patienten mit nicht seminatösen Tumoren und bei 30% aller Patienten mit Seminom erhöht. Maßgeblich sind Alpha-Fetoprotein, Humanes Chorion-Gonadotropin und die Lactatdehydrogenase. Diese Werte werden aber nur bei Verdacht bestimmt. Aber wie die obigen Zahlen zeigen, sind auch bei einer erheblichen Anzahl der Patienten die Werte nicht erhöht.

Ja, das kannst du. Krebs kann anhand von Tumormarkern erkannt werden, die aber bei Routineuntersuchungen nicht eingesetzt werden - erst auf Verdacht. Also können deine Blutwerte völlig unbedenklich sein, du selbst aber Hodenkrebs haben.

Hallo Unbedenklich glaube ich nicht....denn es sind dann die Entzündungswerte im Blut wohl hoch...ob man dann auf Hodenkrebs schliesen kann ist ne andere Sache......

0

Was möchtest Du wissen?