Hodenentfernung wegen zuviel Trieb

7 Antworten

Wenn Du es nicht chemisch behandeln lassen möchtest, wäre das tatsächlich eine Option. In Tschechien und in Thailand kann man sich die Hoden freiwillig abnehmen lassen. Dann hat sich das wohl auch mit deinem Trieb mehr oder weniger erledigt. Die Kastration / Hodenentfernung ist definitiv die sicherste Methode, allerdings auch endgültig. Videos dazu gibt es auf Youtube. Obwohl der Trieb ja eigentlich im Kopf anfängt.......

Ein Penis ohne Hoden sieht auch ästhetischer aus und Du hast mehr Platz in der Unterhose ( :-D ). Meine Meinung....

wieso hast du keine möglichkeit deinen trieb auszuleben? wenn es was verbotenes ist, was dich triebhaft steuert, denke ich, du solltest dich kastrieren lassen.

Dein "Trieb" ist eine Kopfsache. Dir die Hoden entfernen zu lassen mag der Samenbildung entgegen beugen bzw dich sterilisieren, ändert aber nichts an deinen Gedanken.

Tatsächlich ist es doch so. In Tschechien beispielsweise können sich Sexualstraftäter kastrieren lassen, um den Trieb zu unterbinden.

0
@Benedikt789

Tatsächlich ist es so, dass die Kastration alleine die Möglichkeit nimmt, nicht jedoch den Wunsch / das Verlangen. Ohne medikamentöse / therapheutische Behandlung bringt der Schritt herzlich wenig. Der Mann ist nicht SO schwanzgesteuert wie er es gerne hinstellt.

0

Blasenentzündung, muss es Antibiotika sein?

Hallo Ihr lieben. Bin zum Arzt Gestern weil Ich merkwürdige schmerzen in den Flanken Hatte. Daraufhin wurde ein Urintest gemacht. Diagnose... Blasenentzündung Bakterien und Blut Im Urin. So an sich merke ich keine Beschwerden Wegen brennen Oder schmerzen Beim Wasserlassen. Mein Urin ist Einfach nur Sehr dunkel und riecht etwas. Und ich muss Öfters Pipi, Auch nachts was vorher nicht Der Fall war. Ich Hab aufjedenfall Antibiotikum verschrieben Bekommen und frage Mich jetz ob man das nicht Auch Irgendwie anders behandeln Kann? Nifurantin 100 mg Hab ich bekommen. Das Antibotikum enthält Glukose und Lactose. Beides Vertrage ich nicht. Also heißt das, das die Nebenwirkungen extrem werden Oder? Was kann ich da machen? Kennt ihr Antibiotikum Was auch besser vertraglich ist? Könnt ihr Mir eure Erfahrung bezüglich Blasenentzündung Ect geben? Wäre euch sehr dankbar

...zur Frage

Rüden mit Homöopathie behandeln anstatt kastrieren?

Ich habe einen Chihuahua-Rüden. Er wird im Mai 5 Jahre. Ich habe ihn mit 3,5 Jahren unkastriert bekommen. Er hat sich gut mit meiner kastrierten Pudelhündin vertragen. Vor 8 Monaten fing es dann an. Er hat die Hündin bedrängt, ständig versucht zu rammeln, alle Pinkelstellen aufgeschleckt. In der Früh hatte er eine "Morgenlatte". Dies muss extrem schmerzhaft sein weil er da oft vor Schmerz jault und sich dann ableckt. Die Hündin wurde dann zunehmend aggressiv, da sie keine ruhige Minute hatte. Als es dann wirklich gefährlich wurde, hat die Tierärztin einen Kastrationschip eingesetzt.

Nun sind die 6 Monate um. Ergebnis: der Hund ist völlig normal, verhält sich super. Aber: er ist so fresssüchtig, dass es so nicht geht. Er kann nur noch an der Leine gehen. Sein Leben besteht aus Suchen. Er frisst Kaugumi von der Straße, einfach alles, auch Ungebießbares. Und trotz Leine und wenig Futter hat er Gewichtsprobleme. Sein Leben ist so nicht toll.

Ich möchte ihn daher weder kastrieren lassen, noch den Chip erneuern. Aber es darf auch nicht so werden wie am Anfang.

Gibt es Alternativen auf natürlicher Basis die helfen können? Also Globuli, Bachblüten, etc.?

Bitte keine Diskussion über Pro und Contra zur Kastration! Ich möchte ausschließlich natürliche Mittel wissen, die diese Hormonprobleme etwas eindämmen, damit er nicht so aufdringlich ist.

Schön wäre es, wenn Leute antworten würden, die persönliche Erfahrung haben.

...zur Frage

Abszess OP unter Achsel schmerzhaft? Habe große Angst!?

Ich habe unter meiner linken Achsel einen Abszess, welcher vor zwei Wochen zum Glück durch Zugsalbe aufging und jetzt fast komplett weg ist, allerdings habe ich sehr oft im Internet gelesen, dass Abszesse oft wiederkommen, wenn sie nicht vom Chirurgen geöffnet werden. Ich habe viele Berichte im Internet zur Abszesseröffnung gelesen. Einige haben berichtet, dass sie während der OP große Schmerzen trotz örtlicher Betäubung hatten, andere wiederum berichteten, dass sie keine Schmerzen bei der OP hatten. Ich habe große Angst vor Schmerzen und würde mich bei einem wiederkehrenden Abszess nur operieren lassen, wenn man mir versichern würde, dass außer der Betäubungsspritze nichts bei der OP wehtun würde oder wenn ich eine Vollnarkose bekommen würde. Ich weine seit Tagen aufgrund der großen Angst, dass der Abszess wiederkommt und dann vielleicht keine Zugsalbe mehr hilft und ich an einen Arzt geraten würde, der mich ohne ausreichende Betäubung oder Vollnarkose behandeln wollen würde. Dann würde ich die Behandlung nämlich ablehnen und das Risiko einer Sepsis (Blutvergiftung) eingehen, auch wenn ich daran sterben kann, denn vor großen Schmerzen habe ich zuviel Angst. Hatte hier schonmal jemand GUTE Erfahrungen bei Abszess-OPs bezüglich keiner Schmerzen bei einer Abszess-OP? Bin für jede Antwort dankbar! =(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?