Hoden schmerzen trotz arzt besuch?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ist das kein FAKE? Hodenschmerzen ununterbrochen seit 2 bis 3 Monaten? Wurde dir schon Blut für ein großes Blutbild abgenommen?

Eine häufige Ursache von Hodenschmerzen ist eine Hodenentzündung (Orchitis), welche meist in Verbindung mit einer Nebenhodenentzündung (Epididymitis) auftritt. Der Urologe spricht in diesem Fall von einer sogenannten Epididymoorchitis. Auslöser von Hodenentzündungen sind Viren oder Bakterien, die sich ein- oder beidseitig ausbreiten und akute oder auch chronische Hodenschmerzen mit sich bringen. Häufig verursachen Mumpsviren eine akute Hodenentzündung.

Hodenschmerzen aufgrund einer Hodenverdrehung, der sogenannten Hodentorsion, stellen immer einen Notfall dar und müssen schnellstmöglich behandelt werden. Nur so kann eine dauerhafte Schädigung des Hodens und mögliche Unfruchtbarkeit vermieden werden. Denn bei einer Hodentorsion handelt es sichum eine akute Eindrehung des Samenstrangs – auch Hodenstieldrehung genannt: Die zum Hoden und Nebenhoden verlaufenden Gefäße werden durch diese Eindrehung unterbrochen und somit der Blutfluss massiv gestört.

Weitere Ursachen für Hodenschmerzen können beispielsweise Nervenreizungen, Leistenbrüche, Gewalteinwirkung, Nieren-, Blasen- oder Harnleitersteine, Hodentumore oder Krampfadern am Hodensack sein.

Bei vorübergehenden Hodenschmerzen oder einer Überempfindlichkeit der Hoden nach dem Geschlechtsverkehr besteht meist kein Handlungsbedarf, da dies normal und häufig durch eine ausbleibende Ejakulation bzw. ein langes Aufrechterhalten der Erektion verursacht wird.

Anhaltende Hodenschmerzen – Was tun?

Bei auftretenden Hodenschmerzen ist es aufgrund der vielfältigen Ursachen und weitreichenden Folgen ratsam einen Facharzt zu konsultieren. Neben der Krankheitsgeschichte des Betroffenen wird der Urologe die Dauer, Intensivität und Ausprägung der Hodenschmerzen eruieren und körperliche Untersuchungen vornehmen, welche bereits erste Rückschlüsse auf mögliche Ursachen liefern.

Um die Diagnose weiter zu konkretisieren, wird der Urologe in jedem Fall eine Blutuntersuchung anordnen, durch welche Entzündungserreger festgestellt werden können. Oftmals bringt auch eine spezielle Ultraschalluntersuchung (Doppelultraschall) die Ursache der Hodenschmerzen zu Tage. In seltenen Fällen muss zur zweifelsfreien Diagnosestellung der schmerzhafte Hoden bei einer kleinen Operation freigelegt werden.

Wie werden Hodenschmerzen behandelt?

 Je nach diagnostizierter Ursache der Hodenschmerzen werden unterschiedliche Behandlungsformen vom Urologen veranlasst:

Hodenentzündung
→ medikamentöse Behandlung mit Antibiotika und entzündungshemmenden Medikamenten

Krampfadern am Hoden
→ Verödung mittels eines kleinen chirurgischen Eingriffs

Hodenverdrehung (= Hodentorsion)
→ akuter operativer Eingriff erforderlich

Hodenkrebs
→ individuelle Behandlungsform wird definiert – häufig wird ein chirurgischer Eingriff mit einer umfassenden Strahlen- und Chemotherapie kombiniert

Nieren-, Blasen- oder Harnleitersteine
→ medikamentöse Behandlung oder bei größeren Steinen auch ein chirurgischer Eingriff

Gewalteinwirkung
→ ausreichende Kühlung und schmerzstillende Medikamente

Leistenbruch
→ chirurgischer Eingriff zur Fixierung des Bruchs

Wichtig ist, dass Hodenschmerzen vom Patienten immer ernst genommen werden und er diese diagnostizieren und entsprechend behandeln lässt.

Hoffe dir damit geholfen zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BrOkEnCc
08.02.2017, 16:43

abee ich war doch schon 2 mal beim urologen und ich komme mit dem schmerz garnicht klar😢

0
Kommentar von BrOkEnCc
08.02.2017, 17:19

nein nichts nur etwas rum getastet und danach direkt gesagt Es Ist nichts

0
Kommentar von BrOkEnCc
08.02.2017, 18:17

guck dir mein acc an und guck ob es fake ist ich habe sehr oft hoden Probleme 😅

0

Wechsel den Urologen !!! Es gibt gute und schlecht , Du hast den lezteren erwischt .

Oder gehe in einer Klinik mit Urologie !!!

Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?