hocke die ganze Zeit nur in meiner kleinen Wohnung - keinen Antrieb, was tun?

6 Antworten

Das Problem beim Zocken ist u.a., dass man sich "einigelt" und der Kontakt zur Aussenwelt reduziert wird. So wird man automatisch antriebslos. Was hilft ist in erster Linie sich selbst zu überwinden. Anders geht es leider nicht.

Am besten durchbrichst du deine Passivität indem du Sport machst. Ausdauersport hat sich gemäss diverser wissenschaftlicher Studien gegen Antriebslosigkeit als am effektivsten gezeigt.

Fange langsam damit an und stecke dir nicht zu hohe Ziele. Wichtig ist eine Kontinuität. Wenn du mehr Antrieb hast kannste deine Einheiten immer noch hochschrauben.

Ich weiss, dass du das vermutlich nicht gerne hörst, aber so ist es nunmal...

Überleg mal welche Hobbys du hast, such mal bei Youtube nach etwas intressanten und wenn du was findest was für dich spaßig aussieht mach eins einfach und denk dir sch*** drauf egal was passiert ich will spaß haben...

Hat mir selbst auch geholfen. :)

Wenn du garkeine Lust hast rauszugehen zock wenigstens mit anderen am PC, aber such eine Alternative was spass machen kann in der Freizeit, evlt. ein Sport, etwas essen gehen oder Shisha rauchen ^^

Was kann man draußen mit Freunden unternehmen (15)?

Hallo mein Name ist Dominik und ich bin 15 Jahre alt. Da ich den ganzen Tag nur vorm PC hocke und nie draußen bin (außer in der Schule) weiß ich nicht was man alles Draußen machen kann. Bitte um Rat!!!!11111!!!!!!

...zur Frage

Ich habe keine Freunde in der Klasse und bin in den Pausen immer alleine..was soll ich bloß machen?

Ich habe in meiner Klasse zu einer Clique gehört (in unserer Klasse gibt es nur Cliquen), in der ich mich noch nie wohlgefühlt habe. Die mögen mich auch nicht besonders und haben es mir erst nach diesen vergangenen 2 Jahren unserer ,,Freundschaft" gesagt.Jetzt bin ich alleine. Das ist so schrecklich,peinlich und demütigend für mich in der Pause, wo die Grüppchen zusammen Essen gehen oder zusammensitzen und reden, allein dazusitzen. Alle haben ihre Gruppen schon und interessieren sich nicht für mich. Ich versuche immer nett zu sein und mit anderen Grüppchen zu reden, aber das hilft nichts.Ich bin ganz alleine. An Schulwechsel habe ich auch schon gedacht, aber alles ist für meinen kleinen Austausch nächstes Jahr (2 Monate) schon vorbereitet, nachdem ich ihn letztes Jahr schon abgesagt habe.Aber wie soll ich die lange Zeit alleine schaffen?? Außerdem bin ich schüchtern-was wenn ich in einer neuen Klasse dann zum Außenseiter auch noch gemobbt werde?? Wer kann mir helfen? Ein Psychologe??? Bitte Antwortet mir, auch wie ich es in dieser Klasse noch schaffen könnte :'( BITTE!!! Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Warum bin ich so? Warum kann ich nicht glücklich sein?

Manchmal frage ich mich ob es wirklich so sein soll, soll es wirklich so sein das ich mein Leben in dauernder Traurigkeit leben muss?

Warum bin ich die auserwählte, die dessen leben nicht einfach mal super laufen kann?

Hat es das Schicksal so entschieden das ich schlecht in der Schule bin, alle meine Freunde verliere, absolut komisch aussehe und mich einfach gefühlt jeder Mensch dieser Welt auf Anhieb hasst?

Wie ich mich fühle? Ich fühle mich so wertlos und einsam ich versuche alles zu geben, aber wie wenn ich diesen Kampf alleine kämpfen muss? Freunde die sagen „ich bin da wenn du mich brauchst“ oder „ du bist mir wirklich wichtig“ sag mir wo wart Ihr als ich euch gebraucht hab? Als ich wie einen dieser vielen Abende in meinem Bett lag, geheult hab und ich mich davon abhalten musste mir die arme aufzuschneiden?  

Sag mir bitte wozu hat das alles noch einen Sinn? Mit jedem Schritt den ich versuche vorwärts zu machen bewirk ich eher das Gegenteil. Ich weiß man sollte nicht an das denken was man nicht hat, sondern an das was man hat aber was soll ich schon sagen was hab ich denn schon? Meine 2 Freunde? 2 weil alle anderen mich verlassen haben, weil ich scheinbar ein so schlechter Mensch bin? Ist es wirklich so schlimm mit mir auszuhalten, bin ich wirklich ein so schlechter Mensch? Muss doch sein oder? Warum würden mich sonst alle Menschen verlassen? 

Sag mir warum ist es nicht einmal so, dass mich jemand vermisst, jemand der um mich weint und mich braucht? Jemand der mich braucht wie ich ihn, jemand dem ich wirklich wichtig bin? Was für eine Person bin ich eigentlich das ich irgendwie niemandem so richtig wichtig sein kann? Ich frag mich ob es nicht besser ist einfach zu gehen? Was soll ich hier noch? Mir dauernd von Menschen reinhauen lassen ich würde ihnen nen scheiss bedeuten, ich bin egal, ich bin die 2. Wahl? Was soll das?! 

Ich habe das Gefühl auf dieser Welt gar kein Wert zu haben. Und ich habe mich bis jetzt nie für einen so sonderlich schlechten Menschen gehalten und ich bin auch ein Mensch der wirklich alles für seine Freunde tuen würde. Aber ich bekomme dauernd das Gegenteil von alle dem bewiesen. Also muss es ja so sein oder nicht?

zu mir noch: ich bin 18 Jahre alt, schulisch lief es bis jetzt nie so richtig gut bei mir, das Verhältnis zu meinen Eltern ist nicht gerade das beste ( sie geben mir einfach das Gefühl das ich eine Enttäuschung bin). Ich habe seit Jahren immer mal depressive Phasen und Suizid Gedanken und ich will dieses Leben so einfach nicht mehr weiter leben. Ich weiß einfach nicht was mit mir los ist.

...zur Frage

Was tut man wenn man keine Freunde hat?

Hallo ich würde gerne draußen etwas unternehmen aber alleine habe ich leider keine lust auf etwas und einkaufen, essen oder kino will ich alleine nicht. Spazieren ist mir auch zu unangenehm weil ich mich dann zu beobachtet fühle und die denken das ich keine Freunde habe (was auch stimmt). Ich will auch in keine clubs oder so gehen und vereine sprechen mich nicht an.. Schon alleine das ansprechen mit einer fremden Person habe ich komplexe weil ich minderwertigkeitsgefühle habe und ich dann denke sie lästern über mich... Ich will nicht immer nur daheim sein und nichts tun sondern auch mal spass haben mit freunden... Mit ECHTEN, nicht fb oder whatsapp.. Was kann man da tun in einer freien zeit?

...zur Frage

Nur noch daheim hocken?

Moing moing liebe Forum User.

Mich plagt seit eine ganze weile schon, dass ich nur noch daheim hocke.

Kurz zu mir bin 25 Jahre jung und männlich/single.

So. Das Problem ist hauptsächlich ich war zwischen 16 und 22 Jahren immer jedes Wochenende beim Feiern. Wir waren auch immer zwischen 5 und 10 Leuten und waren lange in den Clubs.

Nun seit einiger Zeit (1-2 Jahre) wird das immer weniger. gehe alle zwei Monate wenn es gut läuft 1-2 mal furt.... (inkl. das ich auch am Wochenende nur noch daheim hocke, sprich nicht mit Freunden treffe, Kino essen etc.)

Schreibe ich meinen Freunden ob wir mal wieder etwas unternehmen haben sie meistens keine Lust. Ich hingegen will unbedingt etwas machen und bin wegen den absagen dann auch genervt und depremiert.

Jetzt kommt allerdings der Hammer das was ich selbst nicht verstehe:

Wenn mir mal wer schreibt ob ich lust habe da und da hinzugehen sage ich ab.Meistens ist es mir zu spontan oder es sind nur 1-2 Leute dabei. Sprich: ich sage ab hocke das wochenende wieder daheim und bin depremiert?

Früher habe mich wirklich immer auf das Wochenende gefreut, da ich wusste das ich 100% unterwegs mit meinen leuten bin. Aber jetzt eckelt es mich richtig an wenn es Freitag ist und ich bin von Freitag bis Sonntag richtig schlecht drauf.

Geht es wem genaus und hat evtl. Tipps für mich wie ich mit der Situation umgehen soll? Ich kann es einfach nicht aktzeptieren das ich am Wochenende daheim hocke und nicht in den Clubs bin, obwohl ich zudemgleich auch froh bin fit aufzuwachen. Ich weiß das wiederspricht sich alles zu dem einen will ich was unternehmen anderseits will ich aber auch ausschlafen und fit sein.

Bin wohl ein sehr komisch Kerl :D
Liebe Grüße.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?