Hochzeitskarte erstellen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Freistellen des Fingerabdruckes dürfte schwierig werden, da Du ja viele Bögen und "offene" Linienbereiche hast. Dazu fallen mir 3 Lösungsansätze ein.

1) Du besorgst Dir ein klasse Freeware-Grafikprogramm namens "Gimp". Dann guckst Du Dir die folgende Anleitung an, wie man Haare freistellt und überträgst das auf Deine Fingerabdrücke. Die freigestellte Grafik dann als neue Grafik mit transparentem Hintergrund abspeichern (png-Format), jpg geht nicht, das macht den Hintergrund automatisch wieder weiß. Und dann die transparente Grafik in Deine Seite einfügen. Hier der Link zum Tutorial :

2) Als Erinnerung wollen Deine Bald-Frau und Du sicherlich ein Exemplar der Einladungskarten aufheben. Warum bringst Du nicht Eure Fingerabdrücke direkt auf eine Original Karte auf ? Scanne dann DIESE ein - dann hast Du als gescannten Hintergrund die Original Elfenbeinfarbe der Karte, so daß man diese dann auf den nachgedruckten Karten nicht mehr sieht.

3) Wieder Grafikprogramm notwendig (s. Gimp). Du scannst eine Karte ein (nackte Karte). Dann hast Du die Original Elfenbeinfarbe am Monitor. Jetzt schnappst Du Dir eine Farbpipette und ermittelst den RGB-Wert (also den Anteil an Rot/Grün/Blau) der Karte. Nun holst Du Dir Deinen Scan und versuchst, so viel wie möglich an Fingerabdruck zu markieren (sollte mit dem Zauberstab ganz gut klappen, da Du ja einen kontrastreichen Hintergrund hast). Dann die Markierung invertieren (jetzt ist alles außerhalb des Abdruckes markiert). Den Farbwert der Pipette als Vordergrundfarbe definieren und die Markierung damit füllen. Jetzt sollte alles nahezu in Deiner Farbe sein. Notfalls händisch nachbessern.

Den zweiten Teil Deiner Frage habe ich nicht so ganz verstanden. Meinst Du, Du hast eine Karte von 15,6 cm und ausgaklappt ist sie dann 31,2 cm - also ein bißchen größer als DIN A 4 ? Das sollte klappen, wenn Du bei OpenOffice nicht DIN A 4, sondern Benutzerdefiniert eingibst und die Seitengröße (aufgeklappt) direkt eingibst. Deinem Drucker ist egal, wie lang das eingezogene Papier ist - hauptsache in der Breite überschreitest Du nicht die physikalische Grenze des Druckers. Nur eben wichtig : das Programm muß dem Drucker mitteilen, daß die Seite länger ist, daher Benutzerdefiniert.

Also, am einfachsten ist es natürlich, du fragst mal im Bekannten-/Verwandtenkreis rum, ob jemand jemanden kennt, der Mediengestalter oder dergleichen ist ;)

Ich persönlich würde es mit Photoshop oder Illustrator machen (beides Adobe Programme). Wenn ich mich nicht täusche, kann man sich eine 30-Tage-Testversion herunter laden – würde ja für deine Zwecke reichen! Vor allem Photoshop hat unglaublich viele Lernvideos und natürlich auch viele geniale Möglichkeiten.

In Photoshop kann man relativ leicht mit ein paar Tricks die weiße Farbe heraus schneiden. Alternativ gibt es die Möglichkeit die Abdrücke mit Illustrator zu "vektorisieren", also in Graphen verwandelt und nicht mehr als Pixelbild. So kannst du sie größer machen.

Grundsätzlich musst du die Fingerabdrücke erst einmal richtig Einscannen. Also hohe Auflösung, am besten schwarz-weiß und natürlich ein komplett weißes Blatt. Mehrfach Fingerabdrücke und dann den besten auswählen.

Davon auf dem Original Papier die Abdrücke machen, würde ich abraten! Das Papier wird mit eingescannt, aber das bedeutet auch, dass es mit ausgedruckt wird. Aber da Scanner, PC (dazu Bildbearbeitung) und dann der Druck recht viele Schritte sind, würde der zwar alles ausdrucken, aber nicht das gleiche, was du farblich eingescannt hast...

Wünsche viel Erfolg. Bei Fragen, einfach nochmal melden :)

Was möchtest Du wissen?