Hochzeitsfeier - unglückliche Einlagen - sollte da der Trauzeuge nicht eingreifen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

mittendrin eingreifen und stoppen wird schwierig sein. wie "minister" schon geschrieben hat, das beste ist, dass derjenige, der das Programm zusammenstellt, die Wünsche des Brautpaares kennt und langweilige bzw. lange Beiträge schon vorher ablehnt oder kürzt!

Hups, das haben wir ja gar nicht gelesen. Fängt ja gut an... Was sind unglückliche Einlagen? Solche, die das Paar blamiert haben? Und wer hat die gemacht? Im Zweifelsfall: ja, dezentes Eingreifen (zum Beispiel "Feuer!!" brüllen ;-)

Lasst Euch nicht entmutigen, aber "brieft" Euren Trauzeugen - keine Einlagen, die länger als 10 Minuten dauern. Dort ging das ewig und die "Freunde" waren langweilig und selbstdarstellerisch!

0

Ich kann nur allen Hochzeitspaaren raten, sich mit ihren Freunden und Verwandten vorher abzusprechen, was erwünscht ist oder nicht. Hochzeitsfeiern können wirklich grauenhaft sein, wenn man nicht geschmackssichere Freunde dabei hat, die die Braut entführen, Witze über die Potenz des Bräutigams machen, Tauben steigen lassen, auch wenn die Braut die hasst, Reis werfen, wenn sich das Paar für die Entwicklungshilfe engagiert und so weiter. Wenn man all denen vorher die absoluten Fauxpas mitteilt und sich bestimmte Dinge wünscht, dann geht es bestimmt gut.

Was möchtest Du wissen?