Hochzeit Sitzordnung Problem Hilfe

8 Antworten

Wenn Du davon ausgehen kannst, dass die Konstellation mit den geschiedenen Eltern (noch dazu Vater mit neuer Partnerin / Mutter ohne neuen Partner) Konfliktpotenzial mit sich bringt, würde ich die Sitzordnung ganz anders gestalten, nämlich so, dass die beiden Elternteile so weit wie möglich auseinander sitzen.

Ich weiss ja nicht wie gross ihr feiert und ob es mehrere Tische gibt. In dem Fall würde ich keine klassische lange Tafel machen, wo Brautpaar und Familie wie die Hühner auf der Stange nebeneinander sitzen (ist übrigens auch total schlecht für Unterhaltungen). Sondern ich würde 6-er oder 8-er Tische machen. (Man sitzt ja ohnehin nur während des Essens und ansonsten lockert sich das ganze ja).

An einem Tisch würde ich dann das Brautpaar mit den Trauzeugen und deren Partnern platzieren (dann habt ihr auch den meisten Spass). An einem anderen Tisch den Vater mit neuer Partnerin und anderen Gästen, die dazu passen. Und an einen weiteren die Mutter mit Oma und weiteren Gästen.

Wir feiern mit ca 40 Gästen. Meine Mum kümmert sich auh um das Programm und das Geld für die Dienstleister und so. Und da sagt sie weil sie eh viel weg ist kann mein Vater ja dann aufrutschen. Ich möchte ihn aber beim Essen neben mir haben. Jetzt habe ich gerade überlegt wie es wäre wenn man ein12er Tisch macht und sie mir gegenüber sitzt. Aber its das nyicht normalerweise so dass man als Brautpaar den saal gut sehen muss und die gäste auch das brautpaar?

0
@Achhillis
Aber its das nyicht normalerweise so dass man als Brautpaar den saal gut sehen muss und die gäste auch das brautpaar?

Früher wurde das so gemacht. Heutzutage entscheiden die Brautpaare auch selbst mit und möchten den Tag auch geniessen können. Grundsätzlich ist es aus meiner Sicht einfach unkommunikativ wenn man nur 2 Gesprächspartner während des Essens hat (links und rechts). Daher entscheiden sich viele Leute inzwischen dafür dass alle Gäste (auch das Brautpaar) an einem runden Tisch oder einer kleinen Tafel sitzen.

0

Es gibt eine sogenannte offizielle Sitzordung. Neben der Braut sitz der Schwiegervater, daneben ide Mutter der Braut, dann Opa des Bräutigammes, dann Oma der Braut. Auf der Bräutigamseite sitzen die Gäste analog.

Leider akzeptieren mich meine Schwiegereltern noch nicht so ganz. Daher wird das schwierig

0

Hallo,

die liebe Familie ist wohl immer eine Belastung. Sag deiner Mum deine Gefühle und bitte sie konstruktiv mit zu helfen ein gute Lösung zu finden. Sag Ihr dabei dass Sie sich in DEINE Situation versetzen soll und bitte Sie um Rat. Vorteil: Sie wird vermutlich ein Lösung vorschlagen die konstruktiv ist und die sie dir nicht vorhalten kann. Sollte Sie tatsächlich - vermutlich aus Unsicherheit - nur auf sich schauen, musst du klar sagen was DU willst. Gehört auch zum heiraten und kommt vermutlich noch öfters vor.

Hoffe das hilft ein wenig. Wünsch dir Mut zum Gespräch. Liebe Grüße Thomas

Dauf man heiraten wenn 1 Partner nach einem Schlaganfall Pflegestufe 3 hat und der Partner vorher nicht heiraten wollte?

Mein Vater hatte einen schweren Schlaganfall und hatte danach Pflegestufe 3 und konnte nicht mehr klar denken, sich nicht artikulieren und war halbseitg gelähmt. Meine Eltern sind geschieden und mein Vater lebte mit seiner neuen Partnerin schon viele Jahre in einer Zweckgemeinschaft. Heiraten wollte er nicht. Beide hatten zwar ein gemeinsames Haus, aber auch getrennte Konnten. Etwa 3 Jahre nach dem Schlaganfall hat seine Lebensgefährtin, die Ihn täglich im Heim besuchte, geheiratet. Vor der Hochzeit hat Sie jedoch weder mit mir noch mit meiner Schwester darüber gesprochen. Sie hat es erst einige Wochen später während seines Geburtstages erzählt. Etwa 5 Jahre nach dem Schlaganfall ist mein Vater verstorben. Das ist jetzt über 1,5 Jahre her.

Ist diese Hochzeit rechtens gewesen?

...zur Frage

Kann mein Vater oder grossmutter einfach über mein Sparbuch verfügen das meine grossmutter fuer mich angelegt hatt?

Okay also mein deutsch ist ja nicht so gut da ich in den vereinigten staaten seit fast 10 jahre jetzt leben tue so es tut mit leidt. also hier ist meine frage.

Meine gross mutter hat damals ein spaar konto fuer mich geoeffnet. meine eltern haben sich geschieden in 2013. und daraufhin in 2015 haben wir deutschland verlassen (ich wahr 15 jahre alt). Meine gross mutter hat mir erzaehlt gehabt das sie ein konto fuer mich geoffnet hat seit ich klein wahr und nur mit 18 das geld abheben kann um zu studieren. Darauf hin in 2007 ist meine gross mutter verstorben. und mein vater ist der beerber. in dem testament steht ja auch drauf das fals er stirbt werde ich ja alles beerben. 8 jahre speater (2015) ist meine mutter wieder zurueck nach deutschland gezogen, ich bin jetzt 25 jahre alt. Und heute hat sie mich angerufen ueber mein spar konto das da fast nichts mehr drinen ist. aber ich muss ihr die vollmacht geben damit sie herausfinden kann wer das gelt abgehoben hat.

Ich habe mein vater in vermutung das er in meinen konto das geld abgehoben hat nachdem meine grossmutter verstorben is da sie das konto fuer mich eroeffnet hat.

Meine frage erste frage is, da meine grossmutter mein konto eroeffnet hatte hat sie auch das recht geld abzuheben? wen nich, kann mein vater das geld abheben?

und wen meine oma etwas von dem geld abgehoben hat wo ich nicht in deutschland wahr aber danach verstorben ist, hat mein vater eine vorausetzung das restliche geld abzuheben da er in ihrem testament ist ?

drite frage: kann meine oma das sparkonto erschliesen wen sie es fuer mich geoeffnet hat ?

Bitte helfen!! viellen dank! und sorry fuer meine gramatik

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?