Hochzeit mit US Soldaten und danach USA?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In Eurem Fall wäre der on Broomstick vorgeschlagene Weg übers Verlobtenvisum K-1 keine gute Idee. Stattdessen solltet Ihr die Gunst der Stunde nutzen, und das Ehegattenvisum CR-1 als sogenanntes DCF (= Direct Consular Filing) beim Generalkonsulat in Frankfurt/Main beantragen. Das geht schneller als ein Verlobtenvisum, es ist billiger als ein Verlobtenvisum und Du aktivierst direkt mit der Einreise in die USA Deine Greencard und musst nicht in den USA weiteren Papierkrieg und weitere Kosten auf Dich nehmen, um AOS (= Adjustment of Status) zu beantragen.

Wichtig ist, dass Ihr heiratet und den Antrag stellt, solange Ihr beide noch in Deutschland gemeldet seid. Die Bearbeitungszeit beträgt ca. drei bis vier Monate (zum Vergleich: Bearbeitungszeit fürs K-1 ist doppelt so lange), und Du hast nach der Visumsausstellung sechs Monate Zeit, mit der Einreise in die USA die Greencard zu aktivieren.

Die Einreise als Touristin darfst Du nicht machen, wenn Du beabsichtigst, in den USA zu leben. Du brauchst bereits bei der Einreise das passende Visum. In Eurem Fall ist das das CR-1.

Und zum Hochzeitszeitpunkt: Der ist doch im Grunde wumpe. Heiratet, sobald Ihr die Chance habt, standesamtlich, lasst Euch direkt eine internationale Heiratsurkunde ausstellen und füllt dann den Papierkram aus und macht einen Termin in Frankfurt, der zeitlich so liegt, dass das Ausstellungsdatum Deines Visums zwischen Januar und Mai 2012 liegt (Antragstermin also bei ca. drei bis vier Monaten Bearbeitungszeit zwischen Oktober und Januar 2011). Die große Hochzeitsfeier mit kirchlicher Trauung, weißem Sahnebaiserkleid und 500 Eurer allerengsten Freunde könnt Ihr doch jederzeit im Frühjahr nachholen.

Du würdest dann nach Aktivierung die konditionale Greencard bekommen, die zwei Jahre gültig ist. Drei Monate vor Ablauf der Greencard müsstet Ihr "Removal of Conditions" beantragen; und wenn das genehmigt ist, bekommst Du den unbefristeten Aufenthaltsstatus und die Zehnjahresgreencard.

DH! Ich kann Urbanessa nur zustimmen, ausserdem werden die Gebuehren fuer das Visum von der Military rueckerstattet, wenn man beim PCSen in die USA mit auf den Orders steht :)

0
@Cecy06

Super Ergänzung in Bezug auf die Gebphrenerstattung! Danke Cecy06! :-)

0

vielen dank an alle. ihr habt mir sehr weiter geholfen. ich denke, dass das CR-1 visum für uns wohl das besse und einfachste wäre. nochmals danke :-)

0
@buffy197

Nichts zu danken. Wichtig ist, dass Ihr das "Direct Consular Filing" einleitet, solange Ihr beide noch in Deutschland gemeldet seid. Sobald Dein Zukünftiger offiziell nicht mehr in Deutschland lebt, könntet Ihr kein DCF mehr machen und müsstet dann den regulären Antragsweg fürs CR-1 gehen. Dann wird's aber teurer, und dann müsstet Ihr auch eine deutlich längere Bearbeitungszeit einplanen.

0

Also auf voll legalem Wege ist es so: Du musst ein Visum für Verlobte beantragen. Das hat ne längere Bearbeitungszeit von ein paar Monaten und kostet auch recht viel. Dann hast du soweit ich weiß 90 Tage Zeit, dich in den USA um einen Job zu kümmern. Dein Mann ist in der gesamten Zeit, die du noch keine Staatsbürgerin bist, unterhaltspflichtig und muss ein bestimmtes Einkommen haben, damit du in die USA darfst. Soweit ich weiß musst du dich auch medizinisch testen lassen. Auch das kostet noch extra. Du musst mit einigem Geld rechnen, das bezahlt werden musst.
Es empfiehlt sich auch, einen Anwalt zu engagieren, der sich mit Einwanderungsangelegenheiten auskennt.

Hätte man nicht besser zusammenfassen können. Und "einiges Geld" ist richtig viel Geld... Alles Gute!

0

Anwalt braucht man keinen. Ist rausgeschmissenees Geld. " Dann hast du soweit ich weiß 90 Tage Zeit, dich in den USA um einen Job zu kümmern."  Das ist auch nicht richtig, da du bis zur Erhalt der Greencard (dauert ca. 6 Monate) nicht arbeiten darfst. Außer du beantragst ein entsprechendes Dokument, dann darfst du nach ca. 3 Monaten arbeiten. 

0

Sie muss kein Verlobtenvisum beantragen. Sie könnte und sollte ihren Freund baldestmöglich ehelichen und dann CR-1 als DCF beantragen. Das ist schneller, billiger, unkomplizierter und führt anders als das Verlobtenvisum direkt zur Greencard.

0

wie hast du dich den entschieden? Mein Freund hat mich sehr spät gefragt, jetzt hat er nur noch ein Monat hier, meine frage ist jetzt auch welchen weg wir einschlagen sollen 😑

Wie lange nach dem Erhalt einer GreenCard durch das Heiraten eines US-Staatsbürgers kann man sich scheiden lassen?

...zur Frage

Meine Freundinn und ich wollen heiraten und einen flotten Dreier mit einer gekauften Frau am Hochzeitsabend machen. Gibt es solche Erfahrungen hier?

Wir wollen in den USA heiraten und uns für die Hochzeitsnacht eine Frau mieten, die mit uns im Hotel einen flotten Dreier mitmacht. Würdet ihr davon abraten weil einer von uns eifersüchtig werden könnte? Hat jemand so eine Erfahrung gemacht?

...zur Frage

Wie überprüfen US-Behören ob sich jemand durch eine Schein-Ehe eine GreenCard erschleichen will?

Wird man wirklich nur nach Hause geschickt wenn es schief läuft? Wenn es aufläuft, verliert man dann die Chance auf eine Legal erworbene Card?

...zur Frage

2 Jahre USA mit J1 Visa, erneute Einreise mit Touristen Visum nach einer Woche zurück in Deutschland

Hallo zusammen, Wie oben schon beschrieben bin ich seit fast 2 Jahren in den USA mit einem J1 Visum. Meine Frage ist jetzt ob ich sofort nach einer Woche Aufenthalt in Deutschland mit einem Touristen Visum für 3 Monate wieder einreisen darf. Oder muss ich eine gewisse Zeit warte um wieder in die Staaten einreisen zu dürfen? Vielen Dank!

...zur Frage

Ist eine auf dem Standesamt geschlossene Ehe in den USA gültig?

Hallo,

Deutscher spaziert mit Amerikanerin in Deutschland auf das Standesamt und heiratet.

Danach ziehen beide in die USA.

Ist diese Ehe nun in den USA gültig oder muss dort wieder geheiratet werden?

Danke!

...zur Frage

US Pass für deutsche US Soldatenkinder?

Also ich bin ein typisches Soldierchild: Vater war in Gießen Stationiert, hat meine mum kennen gelernt, Kinder mit ihr & ist dann wieder zurück in die USA. Ich habe so gut wie keinen Kontakt zu ihm. Nun habe ich eine Frage, mein Vater ist auch als mein Vater eingetragen, habe ich es damit leichter in die USA auszuwandern, eine greencard zu bekommen und so weiter? oder ist es für mich genauso schwer wie für jeden anderen eine Greencard zu bekommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?