Dafür musst du schon deinen regulären Urlaub nehmen. 

Theoretisch könnte der Arbeitgeber sogar verweigern, weil in der Regel erst nach 6 Monaten Urlaub gewährt wird.

weil in der Regel erst nach 6 Monaten Urlaub gewährt wird.

Mit welcher Begründung sollte das denn wohl pauschal geschehen dürfen?!?!

Auch in der Probezeit ist - rechtlich gesehen - bis dahin erworbener Urlaub zu gewähren, wenn die bekannten dringenden betrieblichen Gründe nicht dagegen stehen.

Die Verweigerung solchen Urlaubs mit der Begründung "Probezeit" ist nicht erlaubt.

Ich hatte angenommen, dass Dir das inzwischen bekannt sein würde!

Und wann Sonderurlaub gewährt wird, hängt neben der gesetzlichen Regelung des BGB § 616 "Vorübergehende Verhinderung" - sofern ihre Anwendung nicht (leider erlaubtermaßen) ausgeschlossen wurde - von vertraglichen Regelungen (Arbeits-, Tarifvertrag, Betriebsvereinbarung, Betriebsordnung) ab.

0

Du musst dir selbst Frei nehmen ,aber Ich denke Dein Chef wird es akzeptieren weil es ja ein besonderer Anlas ist

Es ist für diesen Fall zwar unwahrscheinlich - aber: es kommt 'drauf an!

Denn wann Sonderurlaub gewährt wird, hängt neben der gesetzlichen Regelung des BGB § 616 "Vorübergehende Verhinderung" - sofern ihre Anwendung nicht (leider erlaubtermaßen) ausgeschlossen wurde - von vertraglichen Regelungen (Arbeits-, Tarifvertrag, Betriebsvereinbarung, Betriebsordnung) ab.

0

Das ist gar kein Sonderurlaub. Nur für deine eigene Hochzeit bekommst du Sonderurlaub!

Es ist für den Fall "Hochzeit der Mutter" zwar unwahrscheinlich, aber diese Aussage ist in ihrer Pauschalität falsch.

Denn wann Sonderurlaub gewährt wird, hängt neben der gesetzlichen Regelung des BGB § 616 "Vorübergehende Verhinderung" - sofern ihre Anwendung nicht (leider erlaubtermaßen) ausgeschlossen wurde - von vertraglichen Regelungen (Arbeits-, Tarifvertrag, Betriebsvereinbarung, Betriebsordnung) ab.

0

Was möchtest Du wissen?