Hochzeit - Trauzeuge sein- ja oder nein?

3 Antworten

hm das du dem Neuen nicht traust ist verständlich aber du solltest deiner Bekannten trauen und diese Ehre der Trauzeuge zu sein vielleicht annehmen, das würde ich jedenfalls tun. ;) Hast du deine Bekannte denn schon darauf angesprochen? Vielleicht kann sie dich ja ein wenig beruhigen und wenn der Typ wirklich nicht der Richtige für sie ist dann wird sie es schon noch merken. :)

naja so Neu ist der ja nicht :) - hab schon Grund dem nicht zu trauen, ich bekomme schon länger mit, wie er mit ihr und seinen Kindern so umgeht. Ich hab das Gefühl, das sie ihn nur heirstet, aus Angst sie findet nix besseres mehr. DAzu kommt noch, das er gerne "woanders" immer den aufmerksamen Frauenversteher gibt, aber für sie und ihre Probleme kein oder kaum Interesse hat. am liebsten würd ich ihr sagen:schmeiss den schmierigen Typ raus. Problem sind aber die Kinder, die mögen meine Bekannte gerne und sie hängt auch an den Kiddies , trotz des ganzen Stress mit denen (sind 8 und 12)

0

Sag, Du fühlst Dich geehert, möchtest aber die Verantwortung nicht übernehmen.

http://www.weddix.de/ratgeber/trauzeuge/aufgaben-des-trauzeugen.html

Da kannst Du ja mal lesen.

sowas in der Art hab ich schon überlegt. Aber vielleicht ist es ehrlicher, wenn ich wenigstens meiner Bekannten den wahren grund sage , warum ich es nicht gern tun würde. Sollte man ja vieleicht ssein als Trauzeuge, -ehrlich, oder? Ich kenne sie schon lange, und diesen Typ aber eben auch. Deshalb ist mir das ja so unangenehm. Wenn ich nein sage, habe ich Angst, das ich die Freundschaft zu ihr aufs spiel setze, ... was würdet ihr tun?

0
@RokkoRoller

Wenn es eine richtige Freundin ist, versteht sie es auch ohne Worte. Aber Du kannst es ihr ja mal unter 4 Augen sagen - und ihr vielleicht Deine Bedenken mitteilen. Wahrheit macht einen guten Teil einer Freundschaft aus.

0

du sagst dass es dir zu stressig ist trauzeugin zu spielen

Was möchtest Du wissen?