Hochstufung nach kleinem Unfall

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jeder Schaden, den die Versicherung bezalt führt zur Hochstufung, also Verringerung des Schadensfreiheitsrabatts. Ausnahme stellen manche Versicherungen, die Sagen, dass man nach einem Schadensfall nicht automatish hochgestuft wird, was allerdings an paar Bedingugen geknüpft ist. Sollte dies der Fall sein, muss das in den Vertragsbedingungen genaso stehen.

Tipp: Wenn man weiß, dass der Schaden geringer ausfällt, als die Kosten der Hochstudung, kann man bei Bagatellschaden die Kosten selbst bezahlen, auch wenn die Versicherung die Fpormalitten bereits eredigt hatte. Damit geht man an seine Versicherung und i.d.R. gehen die darauf ein.

Die Versicherung muss dich vorher fragen!

0
@thomsue

ich weiß, dass das so geht, hatte aber in den letzten 11 Jahren keine Unfälle mit meinem Auto und die früheren habe ich auch selbst gereglt.

0

bei meiner versicherung kommt esd drauf an wie lange sie schon auf der stufe ist. wenn sie schon länger auf der stufe ist sollte nichts passieren. schäden bis 350€ kann man auch selber bezahlen und wird dann nicht hochgestuft.

Man kann ALLES bezahlen, wenn man Geld hat und wird dann nicht hochgestuft.

0

Man wird immer eine Stufe hochgestuft.

Das heißt um wieviel genau? Ich kenne mich da nicht so aus.

0
@comtuner

Das ist unter den vertragsbedingungen zu lesen. Wir kennen die Verträge deiner Mutter nicht!

0
@Indy72

Ok dann werde ich nochmal nachschauen. danke

0

KFZ-Versicherung - Hochstufung - Rückgängig machen!?

Hallo, folgende Situation: Meine Frau und ich haben uns im Mai letzten Jahres getrennt. Sie ist in der Trennungsphase mein Auto weiter gefahren und ich Ihres. Da der Kindersitz nur in meins gepasst hatte. In dieser Zeit hatte sie einen Unfall (Radfahrer beim ausparken übersehen). Die Versicherung lief auf mich. Ich wurde für das Jahr 2014 hochgestuft in der Haftpflichtvers. und der Vollkasko. Neulich meinte jemand ich könnte den Schaden, bzw. die Hochstufung auf meine Exfrau "übertragen". Ist dies prinzipiel möglich? Wie sieht es aus wenn sie aktuell keine Autoversicherung hat? Denn ihr Fahrzeug ist soweit ich weiss über ihre Mutter Teilkasko und Haftpflicht versichert. Bin über jede Antwort dankbar. Danke!!!

...zur Frage

Wie kann ich meine hochstufung berechnen?

Hallo angenommen ich fahre momentan auf 50 Prozent und habe einen Schaden verursacht wie kann ich berechnen auf wieviel Prozent ich hochgestuft werde bzw. Ist dies überhaupt möglich? Danke im vorraus

...zur Frage

Wechsel Kfz-Versicherung, Hochstufung

Wenn man die Kfz-Versicherung wechselt, wird dann die Schadensfreiheitsklasse (und Schäden/Unfälle) immer automatisch an die neue Versicherung übermittelt?

Wenn ich also jetzt SF 1/2 bin und ein Schaden verursache, kann ich dann beim neuen Anbieter wieder mit SF 1/2 anfangen (natürlich nicht mit SF1) oder werde hochgestuft auf S oder M?

...zur Frage

Hochstufung nach Rollerunfall?

Hatte einen Unfall mit dem Roller (50ccm). Ich war an dem Unfall Schuld und es war sonst nur mein Beifahrer verletzt und sonst hab ich keine anderen Schäden gemacht. Werde ich jetzt von der Versicherung hochgestuft?

...zur Frage

Kann man ein Versicherungs-Gutachten anfechten?

Hallo, ich habe vor ein paar Wochen einen Unfall verursacht, bei dem die Frontstoßstange eines BMWs leicht beschädigt wurde. Nun hat der BMW-Fahrer ein Gutachten machen lassen, bei dem sich der Schaden laut diesem auf 6000€ belaufen soll!-für eine beschädigte Frontstoßstange! Dazu habe ich nun zwei Fragen: Kann man dieses Gutachten anfechten?

Wenn sich dieser Schaden auf 6000€ beläuft, und das Auto normalerweise einen Wert von ca 4-5 Tausend Euro hat, dann ist das ja ein Totalschaden: Wäre es dann möglich den Wagen für den Restwert zu kaufen?

...zur Frage

Hochstufung KFZ-Versicherung obwohl kein Schaden bezahlt wurde

Hallo, ich habe folgendes Problem:

Ich habe vor ca. 5 Monaten einen Unfall, bei dem ich einem parkenden Auto den Spiegel abgefahren habe. Polizei gerufen und Schaden aufgenommen. Alles der Versicherung gemeldet so wie es sich eigentlich gehört. Nun hat die Versicherung den Unfallgegner aber nicht erreicht und dieser nichts eingereicht, was die Versicherung zahlen soll. Soweit eigentlich kein Problem. Trotzdem hat mich die Versicherung nun hochgestuft.

Ist das rechtens, dass man hochgestuft wird, obwohl es keinen Schaden gab zum Begleichen?

Wenn ja ist man ja eigentlich besser dran wenn man den Schaden nicht meldet und abwartet ob der Unfallgegner reagiert...

Kann mir da jemand weiterhelfen?

Danke MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?