Hochspannungskaskade bauen

2 Antworten

Nein, ich denke, dass die nicht genug Leistung haben wird. Teslaspulen mit Funkenstrecken treibt man in der Regel mit strombegrenzten Mittelspannungstransformatoren, die eine Wechselspannung von etwa 10 bis 25 kV erzeugen, an.

Gängige Varianten sind:

  • NSTs (liefern eine relativ hohe Spannung von 10 bis 15 kV und sind auf etwa 60 mA strombegrenzt)
  • OBITs (liefern mittelhohe Spannungen von etwa 7 bis 10 kV und sind auf etwa 30 mA strombegrenzt)
  • MOTs (liefern sehr viel Strom, aber nur eine relativ geringe Spannung von ~2 kV, müssen extern strombegrenzt werden)

NSTs und OBITs sind "mittelpunktsgeerdet" und erzeugen eine zweiphasige Wechselspannung. Beide "Phasen" sind spannungsführend gegen Erde und weisen einen Phasenversatz von 180° auf. Alle genannten Hochspannungsquellen sind stark genug, um bei versehentlicher Berührung lebensgefährliches Herzkammerflimmern auslösen zu können. Das eigentliche Problem ist aber der Kondensator im Primärschwingkreis. Der macht die Sache nahezu "todsicher".

Ich hoffe, Du weißt, was Du tust. Ich wüsste es nicht und würde die Finger davon lassen. ;-)

Vielen Dank für deine Hilfe ;) ich werde schon aufpassen :D

1
@OcSYS

Schön aufpassen mit den Kondis. Die Kann es auch zerfetzen vorallem so unterdimensionierte. Ich empfehle dir aber den Mot. Hole dir 3 Schalte sie in Paralell und gieb n paar Mikrowellenkondis drauf. Das is GRATIS weil du alles vom Schrottplatz holen kannst und es is auch viel einfacher.

:)

0

Hochspannungskaskaden brauchen Wechselspannung im Eingang. Wie sollen sie sonst eine höhere Spannung erzeugen? Am Ausgang liegt dann eine Gleichspannung. Braucht eine Teslaspule nicht Wechselspannung? Das passt alles nicht!

okey, trotzdem danke für deine Hilfe ;)

0

Was möchtest Du wissen?