Hochsensible Menschen und die Partnersuche?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin HSP, mein Partner ist es nicht.
Er ist jedoch einer der einfühlsamsten Menschen, die mir je unterkamen - und auch einer der verständnisvollsten, sanftesten und nachsichtigsten.

Er kann das Ganze an mir nicht immer nachvollziehen - aber das muss er meistens nicht, um zu wissen, was jetzt gut für mich ist.
Wenn ich sage "Hör mal, ich muss jetzt vor die Tür, ich bin akustisch grad völlig überstimuliert." wird er einfach nur nicken, sich wieder unseren Freunden zuwenden und nach 10 Minuten vielleicht mal nachschauen kommen, ob eh alles okay ist. Das haben wir uns so ausgemacht, weil er anfangs öfter recht besorgt war.

Das selbe gilt für's Emotionale - so lange ich eine Basis der Erklärung aufrecht erhalte. Er ist gerne für mich da - so lange ich ihn wissen lasse, was Sache ist. Erschnüffeln kann und wird er's selten (wenn doch auch erstaunlich oft eigentlich). Sensibilität wird nur dann ein Problem für und mit der Umwelt, wenn die selbige entweder keine Erklärung erhält oder aber auf Erklärungen mit Schulterzucken und Leckmich-Haltung reagiert.

Er hat schon oft gesagt, dass er es an mir liebt, dass die Dinge für mich einfach "stärker" sind (blöd formuliert) - er ist nämlich eher ein gedämpfterer Typ. Wir ergänzen uns genau dadurch perfekt, dass er eine Sanftheit an den Tag legt, die mir gegen meine manchmal auftretende Überstimuliertheit (in meinem Fall speziell akustisch und visuell) sehr gut weiterhilft und mit der er mich selten emotional auf einmal so stark erwischt, dass es sich nach Ohrfeige anfühlt.^^ Dafür geb' ich mir nat. stetigst alle Mühe, meine Kränkung nur in klar formulierter, rationaler Form zum Ausdruck kommen zu lassen - Impulshandlungen vermeide ich.

Es braucht keine zwei HSPs für eine gute Partnerschaft - es braucht bloß einen Menschen, der a) seine Spiegelneuronen nicht komplett verkümmern hat lassen und b) seine Mitmenschen respektiert. :)

hochsensibel Menschen sind nicht unbedingt allgemein sensibler als anderen Menschen, sondern sie sind meistens in bestimmten Bereichen hochsensibel.

Dadurch fällt es oft schwerer in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens zurecht zu kommen, weil die Mehrheit viele Situationen nicht so belastend empfindet wie hochsensible Menschen. Diese Hochsinsibilität ist auch von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Daher werden sich wohl nie Menschen mit der selben Hochsensibilität finden.

Ausserdem wäre das auch nicht gut, weil eine Partnerschaft ergänzen soll. Daher ist eine Partnerschaft nur fruchtbar, wenn beide Partner Verständnis für einander haben und gleichtzeitig den anderen unterstüzen können.

Daher ist eine Partenrschaft zwischen einem  hochsensibler Menschen und einem  ganz "normalen" Menschen durchaus sinnvoll. Respekt und Achtung vor den Fähigkeiten und Bedürfnissen des anderen müssen vorhanden sein, aber das ist in jeder Beziehung Pflicht.

Sie finden sich am besten dort, wo sie sich ihren Interessen und Begabungen widmen, z.B. in bestimmten Fortbildungskursen, Gruppen, Kirchengemeinden, Veranstaltungen, Theaterbesuchen und Konzerten.

Gleichgesinnte kann man aber auch zufällig unter verschiedensten Umständen kennenlernen, wenn man sich - trotz hoher Sensibilität - bemüht, ein bisschen über seinen Schatten zu springen, sich nicht verschließt, sondern offen auf andere zugeht!

das sind reine schicksalangelegenheiten

Na, hast du etwa kein Gottvertrauen? Er wirds schon richten. Du weisst ja ; der Mensch denkt und Gott lenkt. Have a nice day. ;)

Was möchtest Du wissen?