Hochsensibel: Immer wieder gekündigt - wo soll ich hin?

2 Antworten

Auch wenn du noch 20 Berufe erlernst (umschulst) wird sich nichts an deiner Situation ändern.

Es ist nicht deine Arbeit die dir im Wege ist, das bist du selbst, es ist gut Sensibel zu sein, aber ein zu viel davon schadet nur, wie in deinem Falle.

Das einzige Mittel dass dir helfen kann, ist dass du mehr Selbstsicherheit entwickelst, das ist erst mal das wichtigste.

Das beste ist du konsultierst eine/n Psychologen/in.

Das kannst du nicht von heute auf morgen schaffen, das erfordert mühe und auch etwas überwindung, du kannst auch im Web suchen z.bsp: "Anleitung für Selbstvertrauen" o.ä.

zu einem Therapeuten gehen und deine posttraumatischen Belastungen therapieren lassen bis alle Triggerereignisse in den Hintergrund kommen. Gegen solche Mobbingereignisse kann dich kein Arbeitgeber schützen.

Arbeitet man um zu leben, oder oder lebt man um zu arbeiten

Dies ist eine phylosophische Frage. Was ist eure Meinung dazu? Begründung zu eurer antwort wäre super-nett! Danke im Voraus :) Gruss, iHaveToKnowIt

(PS: habe absichltich zwei Mal "oder" geschrieben)

...zur Frage

Was bedeutet es hochsensibel zu sein?

Ich weiß seit kurzem, dass ich hochsensibel bin. Ich weiß natürlich schon so ungefähr was das ist und weil ich jetzt weiß dass ich hochsensibel bin ergeben auch einige Dinge, die ich vorher an mir bemerkt habe, plötzlich Sinn. Aber was ist bei hochsensiblen Menschen genau anders? Warum sind sie so wie sie sind? Die Frage klingt vielleicht ein bisschen komisch, aber ich habe sie mir schon oft gestellt, und ich hoffe, das jemand mir weiterhelfen kann. Und ich habe noch eine Frage zu dem Thema: mit wem Rede ich am besten darüber? Ich habe natürlich Freunde, aber ich glaube, die würden es nicht so richtig verstehen, nicht weil sie keine echten Freunde sind, sondern einfach weil ich ein bisschen anders bin. Ich würde gerne mit jemandem darüber reden der auch hochsensibel ist, aber ich kenne niemanden. Ich freue mich über jede Antwort:)

...zur Frage

Was soll man tun wenn einem der Job an die Substanz geht?

Hallo Ich arbeite jetzt schon fast 20 Jahre in der Elektrotechnik, über die Hälfte davon im Service und Kundendienst. Die letzten beiden Arbeitgeber sind/waren allerdings wie so kleine Zecken. Die saugen einem das Blut aus bis zum letzten Tropfen.

Ich mache meine Arbeit gerne muß ich dazu sagen aber die Umstände werden immer schlimmer. Das größte Problem ist die Tatsache das ich immer erreichbar sein soll/muß. Mein Chef verlangt von mir das ich jederzeit abhebe oft auch nur wegen Kleinigkeiten. Das gilt sowohl für Feierabend als auch fürs Wochenende. Und wenn ich mal wirklich keine Zeit habe ist er angefressen wie ein sechsjähriger der keine 3Kugeln Eis bekommen hat.

Naja, eigentlich hätte ich es wissen müssen. Mein Vorgänger (ein technisches Genie) hat den Job genau deswegen gekündigt.

Ich hab zwar viele Freiheiten, heute habe ich z.B. Spontan entschieden Zuhause zu bleiben (immer mit dem Handy im Nacken) und es gab kein murren.

Es ist vielleicht deswegen so weil ich der einzige in der Firma bin mit so einer breiten Erfahrung und eigentlich alles mache. Außerdem kann ich sehr gut mit Kunden, auch mit sehr "schwierigen".

Problem Nummer zwei Ich kann nicht nein sagen - das übe ich zurzeit.

Problem Nummer drei Meine Kollegen. Ich habe mich mit den meisten immer sehr gut verstanden. Das Problem ist nur das ich mir die letzten Jahre jeden Tag anhören müsste wie gut sie doch alle sind und sowieso die fleißigsten im ganzen Bezirk. Es sind gute Arbeiter ja aber es passieren doch Fehler wie auch mir. Nur ich bin nicht gleich angefressen wenn man mich darauf hinweist und ich spiele auch sicher nicht den Prügelknaben für andere.

Problem Nummer vier Die Chefetage. Der Gewerberechtliche GF dem die Firma gehört ist ziemlich krank und oft nicht da. Den kenn ich persönlich ziemlich gut und ich hab trotz allem Mitleid mit ihm. Der Handelsrechtliche GF ist 18 Monate vor der Pension und ich hab das Gefühl der will sich nur drüber retten und hinter ihm die Sindflut. Tja und der Abteilungsleiter ist ein arrogantes A....l...

Problem Nummer fünf Kurz - die wirtschaftliche Lage, wird der Betrieb weiter laufen wenn einer der GF weg ist, meine Bezahlung...

Jobangebote habe ich obwohl ich nicht suche die letzten 2 Monate 6 bekommen. Nicht mal weit weg und mit guter Bezahlung. Ich mach auch gerade die Matura nach

Was soll ich tun? Das ich gehe ist mir schon vor einem Jahr klar geworden. Aber wie kann ich mir sicher sein nicht nochmal so eine Stelle zu erwischen und soll ich es vorher meinem Chef sagen oder bis zum letzten Moment warten?

LG

...zur Frage

Warum brauchen Nutten Zuhälter?

Hallo,

ich wollte mal fragen, warum Prostituierte Zuhälter brauchen.

Können Prostituierte eigentlich auch allein (ohne Betreuung) auf'n Strich gehen?

LG

...zur Frage

Motivierende Musik zum Lernen/Arbeiten

Hallo Leute,

habt ihr Ideen, was ich mir für Musik anmachen könnte zum Lernen? Diese ganze Meditations-/Konzentrationsmusik bei YouTube mag ich größtenteils leider überhaupt nicht.

Sollte ohne Gesang sein (das stört mich beim Lernen) und mindestens so 1 Stunde lang sein (damit ich es nicht dauernd wiederholen muss), darf aber ruhig auch ein bischen "fetzen".

Danke im Voraus!

...zur Frage

suche Job als Sennerin 2019?

Hi Leute :)

Ich W20 möchte nächstes Jahr nach meiner Ausbildung eine Saison auf eine Alm gehen und dort arbeiten. Wenn möglich ohne Bewirtung.

Ich komme aus Bayern und es ist egal ob sich die Alm in Bayern/Österreich oder in der Schweiz befindet.

Habe im Internet schon ein wenig gekuckt z.b. unter almwirtschaft.at .

Leider nicht das richtige gefunden.

Kann mir jemand von euch weiterhelfen wo ich etwas passendes finde?

(mein nächster Schritt wäre beim Örtlichen Alpenverein nach zu fragen)

Bin auch um Tipps und Tricks sehr erfreut:)

Wisst ihr auch zufällig die das mit der Renteneinzahlung etc. funktioniert?

Danke im Voraus:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?