Hochschulstart

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Sinnvollerweise sollte man - wenn nach der Auswahl ein bundesweites Verteilungsverfahren ansteht - alle möglichen Ort angeben (dafür gibt es meist eine extra Frage). Man kann üblicherweise die Orte in eine gewünschte Reihenfolge bringen. Falls bei Dir keine Sonderzulassungsregeln greifen, reicht bei begehrten Hochschulen die Tatsache, dass man am Hochschulort oder in der Nähe bei den Eltern wohnt, oft noch nicht aus, um dorthin verteilt zu werden, da dies naturgemäß die größte Bewerbergruppe ist. Hat man dann alle möglichen Orte angegeben, bekommt man notfalls am letzten Ort aber in jedem Fall einen Studienplatz. Vorausgesetzt natürlich, man konnte vorher (etwa per Note oder Wartezeit) ausgewählt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?