Hochschulreife auf dem Gymnasium oder dem Berufkolleg machen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist egal. Der Unterschied ist das Gymnasium 2 Jahre dauert und Berufsgymnasium 3. Im Endeffekt ist das Abitur zentral. Ergo: Die Prüfungen sind gleich.

Ich dachte dass ist andersrum, also Gymnasium 3 Jahre und Berufsgymnasium 2 Jahre ? ka ich kenne mich nicht wirklich aus, habe aber irgendwas von Unter- und /-Oberstufe gehört die jeweils 1 Jahr dauern. Aber trz. schon mal danke. Welche Art wäre denn schwieriger ? Ich meine mit Gymnasium verbindet man ja schließlich immer enorme Anstrengung.

0
@JessicaJ

Also bei uns ist es anders herum :) Das kann man so nicht sagen: Wie gesagt der Stoff der durchgenommen wird ist der Gleiche. Ich hab mit Freunden verglichen: Es ist wirklich 1 zu 1 das Gleiche :D Es ist eben nur das Gymnasium kürzer ist. Ich war selbst auf dem Gym und bin erst später auf eine Oberschule gewechselt durch einen Umzug. Es gab keinen Unterschied ;) Kann sein das es von Region zu Region anders ist, aber im großen und ganzen ist der Stoff ja doch der gleiche :)

0

Ergänzung: Unterschiede gibt es nur in Leistungsfächern wie Wirtschaft (das hatte ich), aber da gibt es auch einen Lehrplan und vorgeschriebene Themen. Aber sonst nimmst du in beiden Schulformen das gleiche durch. Das erste Jahr vom Berufsgymnasium (oder Oberstufenzentrum wie es bei uns heißt) ist, dass je nach Fach die ersten Wochen wiederholt wird und dann erst der neue Stoff anfängt. aber größtenteils ist es mit den 3 Jahren so, weil man im Berufsgymansium eine zweite Fremdsprache neu anfangen kann. So können auch Schüler die vorher keine zweite Fremdsprache gewählt haben auch da Abitur ablegen.

0
@Krylow13

Und was ist wenn man schon eine zweite Fremdsprache hatte? Kommt man dann in einen Zusatzkurs ? Eben es ist ja auch von Bundesland zu Bundesland anders. :)

0
@JessicaJ

Nein, man kann auch seine zweite Fremdsprache weiter führen. Wählt man eine neue Fremdsprache die im Abitur gezählt werden soll, so ist in dem Fall die Stunden Anzahl im ersten Jahr höher, als wenn man die alte weiterführen würde :)

0
@Krylow13

Also kann man daraus ziehen, dass das Gymnasium die bessere Wahl ist? Es gibt ja auch unterschiedliche Berufskollegs die ihre Schwerpunkte unterschiedliche verteilen oder ? Also z.B. berufskollegs die sich auf den Kaufmänischen-Teil beziehen.

0
@JessicaJ

NEin, bei weitem nicht. Guck dich in deiner Umgebung um guck was dir zusagt und was du später mal machen willst. Bei uns ist der Fall das unser OSZ als einziges in der Umgebung die Leistungsfächer Wirtschaft und Elektrotechnik anbietet. Kein anders OSZ oder Gym bietet dies. Wer in diese Richtung gehen will, wäre ergo an einem Gym vollkommen falsch. So gibt es auch andere Sachen die ein Gym anbietet, was anderes nicht anbieten :) Es kommt also drauf an in welche Richtung du mal möchtest, was dich interessiert und welche Schule dir dies geben kann :) Ich wäre mit meiner Neigung zur Wirtschaft also an jedem anderen Gym/OSZ vollkommen falsch gewesen :)

0
@JessicaJ

Was würde mir denn ein Berufskolleg bringen, der sich auf den Kaufmänischen-Teil bezieht wenn ich doch in eine andere Richtung möchte. :) Andere Frage, was bringt mir das Gymnasium wenn ich ein Berufskolleg finde was die Schwerpunkte so verteilt wie ich sie bevorzuge ? :D Das ist das Problem, oder sind alle Berufskollegs gleich ?

0
@JessicaJ

Das meine ich, du musst selbst gucken was in deiner Umgebung angeboten wird :) Nichts, da der Stoff der eigentlichen Fächer z.B. Mathe, Deutsch, Physik usw. komplett gleich ist. Heißt wenn das Berufsgymnasium dir bessere Sachen bietet in Sachen Fächer, könntest du auch dieses wählen :)

0
@Krylow13

Ok dankeschön, dann wirds denke ich doch das Gymnasium, habe nämlich schon geschaut und ewig mit der Bahn möchte ich auch nicht fahren! :D Vielen Dank, das bringt mich ein Stück weiter, denn Gymnasien gibt es wie Sand am Meer :)

0
@JessicaJ

Kein Problem, für mich war das damals auch eine schwierige Entscheidung. aber Wirtschaft und auch Russisch haben mich dann doch für's OSZ begeistert :) Kenn ich. Ich komm aus einen kleinen, kleinen Dorf und musste ewig bis zur Schule fahren ^^' Und dann fuhren die Busse so blöd ^^''

0

Habe das aus einer anderen Frage rauskopiert. Hoffe es hilft dir.

Es gibt in Deutschland folgende Schulabschlüsse, die es erlauben an einer Hochschule (Fachhochschule, Universität, ec.) zu studieren:

  • allgemeine Hochschulreife (auch Abitur, oder allgemeines Abitur oder Vollabitur genannt)
  • fachgebundene Hochschulreife (auch fachgebundenes Abitur)
  • allgemeine Fachhochschulreife (auch Fachabitur)
  • fachgebundene Fachhochschulreife (auch fachgebundes Fachabitur)

Mit der allgemeinen Hochschulreife kannst du an allen Universitäten, FHs, ec. (Hochschulen) studieren. Die fachgebundene Hochschulreife erlaubt das Studium ebenso an allen Hochschulen, aber nur in einem bestimmten Fachgebiet. Die allgemeine Fachhochschulreife ermöglicht das Studium an Fachhochschulen in allen dort angebotenen Studiengängen. In Hessen darf man mit Ausnahme der Uni Frankfurt/Main sogar in den dortigen Universitäten mit einer Fachhochschulreife auf Bachelor studieren. Die fachgebundene Fachhochschulreife erlaubt das Studium in einem eingeschränkten Fachgebiet an der Fachhochschule.

Quelle: http://www.gutefrage.net/frage/wo-besteht-der-unterschied-zwischen-fachhochschulreife-und-abitur

Ich ergänze: In Brandenburg und Berlin ist es möglich, dass wenn man mit Fachabitur zwei Semester erfolgreich an der Fachhochschule studiert hat auch sein Studium an einer normalen Universität fortzuführen :)

0

Nicht ganz die Antwort meiner Frage :) aber trz. danke.

0

Also ich bin selber gerade auf dem Gymnasium, und ein paar meiner Freunde dort waren ehemalige Realschüler. Bei denen klappt es eigentlich ganz gut, jedoch hatte ich auch ein paar die auf die FOS gegangen sind und bei jenen hapert es nun ein bisschen. Aber das Ganze kommt immer auf das Individuum an, rede doch einfach mal mit den Leitern der Schule und schau dir den Stoff an :) (Bayern)

Ok, wir hatten letztens so eine wie soll ich sagen Besprechung mit Leuten von Berufskollegs aber ich Blick da ehlich gesagt nicht durch, denn unsere Lehrer sagen Finger weg vom Berufskolleg und die Leute von Berufskolleg sagen, Finger weg vom Gymnasium :) hahah also okee was ist denn jetzt wirklich schwieriger, mir gehts im Grunde darum wo ich Hochschulreife machen kann und wie ich Zeit und Anstrengung sparen kann :) unnötig Zeit verschwenden bringts ja auch nicht.

0
@JessicaJ

Na ja, bei der FOS musst du wie gesagt 3 Jahre Zeit einberechnen, beim Gymnasium aber denke ich auch, da du ja in die 10. kommen würdest (oder?) und dann die Q11, bzw Q12 machen musst. Beide Schulen sind natürlich mit Lernen verbunden, aber wo es dir im Endeffekt leichter fällt kann ich dir leider nicht sagen^^ Aber ich denke, dass das Gymnasium im Großen und Ganzem der bessere Weg ist, zumindest aus meiner Perspektive betrachtet.

0

Ich weiß nicht, wie das in anderen Bundesländern ist, aber in NRW ist es so, dass Hochschulreife auf dem Gymnasium gemacht wird, also Abitur. Berufskolleg ist wenn überhaupt höchstens Fachhochschulreife.

Wirklich? bin nämlich aus NRW. So ein Typ vom Berufskolleg hatte mir mal erzählt, dass man die Hochschulreife auf dem Berufskolleg machen kann und dann sogar Medizin studieren könnte. Ich meine dafür benötigt man ja die Hochschulreife.

0
@JessicaJ

Land Brandenburg kann man auch die Allgemeine Hochschulreife machen (heißt hier aber Oberstufenzentrum). Anders haben wir aber auch ein OSZ wo es nur möglich ist die Fachhochschule zu machen :) Ich glaube das kommt aufs jeweilige Berufsgymnasium an :)

0
@JessicaJ

Auf einem ganz normalen Berufskolleg??? Kann ich mir nicht vorstellen. Also entweder du meinst etwas anderes als ich oder einer von uns ist falsch informiert. Aber so weit ich weiß geht das nicht... Hast du vielleicht wen anders vom Berufskolleg, den du fragen kannst? Oder frag doch mal die Lehrer an deiner jetzigen Schule, die werden sich ja wohl mit dem Schulsystem auskennen...

0

Ein Schulabgänger mit der mittleren Reife oder vielleicht noch M- Zweig hat nur Fachholschulreife. Das heißt, du kannst nicht alles studieren, was du willst.

Weiß ich auch :) deswegen möchte ich ja Hochschulreife

0

Was möchtest Du wissen?