Hochdruck am Äquator, obwohl da die äquatoriale Tiefdruckrinne liegt?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Da hast du etwas falsch verstanden: Durch die intensive Sonneneinstrahlung ist der Erdboden am Äquator - und damit die sich dort befindliche Luft sehr warm; aber: das sind die Voraussetzungen für ein Tiefdruckgebiet, denn die erwärmte Luft ist leicht, sie steigt also auf, so daß der Luftdruck in Bodennähe verringert wird. - wir bezeichnen dies als die "äquatoriale Tiefdruckrinne".

Ganz global gesehen - die vielen Zwischenschritte lasse ich mal weg - fließt diese erwärmte Äquatorialluft in großer Höhe nach Norden und Süden in Richtung Pole; dort sinkt sie (weil sie sich stark abgekühlt hat) zu Boden; erzeugt also in der Höhe ein Höhentief und am Boden ein Kältehoch. (absteigende Luft "drückt" quasi - erzeugt also höheren Luftdruck).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?