Hochdeutsche Aussprache von z.B. "beteiligt" oder "hingekriegt"?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

"Hingekriegt" ist wirklich kein optimales Deutsch. Aber solche Wörter gibt es trotzdem viele (und bessere):

Krieg, Sieg, schmiegen, fliegen, - und dabei dann konjugierte Formen.

Die Endung -ig wird gern wie -ich gesprochen, wenn auch nicht überall in der Republik.

Die Endung -ieg wird mit g gesprochen. Wenn jemand "besiecht" sagt, hört sich das ganz schlimm an.

Hallo bln030!

Im Hochdeutschen gilt die Ausspracheregel ch statt g nur am Ende von Worten. Man spricht hingekriegt und beteiligt mit g und nicht mit ch. Übrigens gelten im Hochdeutschen Ausspracheregeln auch für schlechtes Deutsch.

Gruß Friedemann

sagt man dann auch "beteilicht"? => Ja.

Hast du noch andere Beispiele?

Denn "etwas hinkriegen" ist nun wirklich kein hochdeutsch, sondern (nördliche) Umgangssprache. Insofern entzieht sich dieses Wort den Ausspracheregeln des Hochdeutschen.

Was möchtest Du wissen?