Hochbegabung- wie kann man sich am besten selbst fördern?

5 Antworten

Es kann echt helfen, sich selbst ein Ziel zu stzen, etwas zu lernen. Vielleicht ein Musikinstrument selbst beibringen oder eine Sprache lernen. Muss ja nicht unbedingt Chinesisch sein (obwohl es das durchaus auch gibt). Damit kann man sich im Unterricht zeitweise beschäftigen, sollte aber auch immer mal zwischendurch aufpassen. Durch wenige, aber gute Beiträge kriegt man gute Noten, muss aber nicht die ganze Zeit richtig dabei sein. Lern aber noch nicht den Stoff der nächsten Klassen! Man kann den Unterrichtsstoff vertifen, aber den noch nicht durchgenommenen zu lernen, bringt später sogar noch mehr Langeweile!!!

Hast du denn einen IQ-Test machen lassen? Oder glaubst du nur, hochbegabt zu sein?

19

es wurde bei mir bereits mit 3 festgestellt, weil ich im kindergarten den anderen etwa 4 jahre voraus war! ich weiß selber, dass ich in der schule aufpassen muss, im unterricht tu ich auch nichts anderes. es ist nur schrecklich zwischen lauter menschen zu sitzen mit denen man sich nicht richtig unterhalten kann und dinge erklärt zu bekommen, die offensichtlich sind! hab mir schon sämtliche instrumente selbst beigebracht; lesen und schreiben mit 4 übrigens auch....habe etwa einen IQ von 145....

0
20
@soaringsparrow

Es ist nicht unbedingt immer noch so - der IQ verändert sich bis man sieben ist, recht sark. Hochbegabt bist du vermutlich immer noch, nur evtl. nicht mehr höchstebegat (>145). Trotzdem bleibt die Förderung die gleiche.

0

Hallo soaringsparrow,

zuerst zu meiner Situation, damit Du erkennen kannst, dass ich weiß, wovon ich schreibe: Auch ich bin hochbegabt (IQ >>130), jedoch würde ich nie den Begriff "leider" dabei voranstellen. Denn ich kann meine Hochbegabung durchaus genießen. Genau dies würde ich auch Dir empfehlen, akzeptiere Deine Daseinsform mit all Deinen Fähigkeiten und freue dich ihrer. Zudem hast Du mit dieser Fragestellung bereits einen sehr wichtigen Schritt getan, nämlich dass Du über Dich und Deine Möglichkeiten und deren Förderung positiv nachdenkst.

Also sich selbst fördern heisst, sich selbst annehmen. Dann kannst Du Kontakt zu anderen Hochbegabten suchen, denn im Austausch auf Augenhöhe kann man seine eigenen Möglichkeiten noch besser erkennen und erlebt dabei, dass man kein Alien ist, sondern dass es viele Menschen gibt, die in der gleichen Situation sind. Wenn Deine HB durch einen verifizierten Test festgestellt wurde, kannst Du z. B. Mitglied bei Mensa e. V. werden (auch ich bin dort Mitglied #12113) und dort Gleichartige kennenlernen und auch viel über Förderprogramme erfahren.

Es gibt auch noch diverse andere Organisatoren, die HB fördern, wobei aber nicht alle nur Deine Förderung im Fokus haben, einige, glücklicherweise wenige, haben auch an Deinem Geld großes Interesse, Also gilt es sorgfältig abzuwägen in wessen Hände man sich begibt.

Wichtig ist auch ausgeglichen zu bleiben, denn auch Bereiche, in denen Du nicht direkt hochbegabt bist, können durch entsprechende Anreize durchaus aus ihrem Schattendasein herauskommen und Du wirst vielleicht manche erfolgreiche Anwendung Deiner jetzt noch schlummernden Möglichkeiten erleben.

Ein Tipp auch: Nicht alle Menschen vertragen es, wenn man seine HB bekanntgibt; deshalb ist es bisweilen besser, ein wenig unter seinen Möglichkeiten zu agieren.

Viel Erfolg im Leben wünscht Dir

Werner aus Oberbayern

Ich bin gut überdurchschnittlich Intelligent (also IQ knapp unter 130). Frag doch am besten deine Lehrer ob sie dir schwerere Aufgaben geben können. Such im Internet nach Aufgaben (am besten eine Klassenstufe höher). Ich habe in der siebten Klasse mir das beigebracht was wir erst in der neunten Klasse in Chemie lernen. Auch jetzt bringe ich mir Mathe und Physik immer im Voraus bei.

Hoffe ich konnte dir helfen, aber warum schreibst du "leider hochbegabt" ?

19

Danke für die Antwort!

Ich schreibe "leider", weil es auch seine Tücken mit sich bringt. Ich bin zum Beispiel sozial eher nicht so talentiert, kann schlecht auf andere zugehen. Außerdem gibt es da auch so ein paar Macken, die mich seltsam erscheinen lassen, welche ich aber versuche zu verbergen. Natürlich gibt es auch sehr viele positive Seiten daran! ;)

0

Hochbegabt - und plötzlich das Potenzial verloren?

Hey, ich bin 14 Jahre alt und hochbegabt mit einem IQ von 136. Getestet wurde ich aufgrund der Empfehlung meines Lehrers in der 3. Klasse, also mit etwa 8 Jahren, ärztlich. Für mich war es irgendwie auch immer ganz klar, dass ich intelligenter als viele Andere bin, auch wenn ich weiß, dass sich das irgendwie arrogant anhört. Das Problem ist halt, dass ich nie irgendwie gefördert würde, obwohl mir auch mehrmals geraten würde zu überholen, usw. und laut neuen Studien der IQ sich während der Pubertät ja noch stark verändern kann. Ich würde gerne etwas aus meinem Potenzial machen, aber besonders in letzter Zeit haben sich meine Noten verschlechtert und ich merke auch dass ich mich immer weiter von meinem sozialen Umfeld distanziere. Ich bin eh etwas kompliziert, was soziales miteinander angeht und habe unter anderem auch Angst, dass ich plötzlich "dumm" geworden bin, weshalb ich mich auch irgendwie davor fürchte, den Test zu wiederholen. Ich bin besonders gerade sehr an vielen wissenschaftlichen Fächern interessiert und habe so viele Vorstellungen, aber mir fehlt unter anderem auch Motivation, Fleiß und Konzentration, weshalb ich auch bildungstechnisch einige Lücken aufweise.

Ich frage mich also:

Bin ich also immernoch hochbegabt?

Was würdet ihr mir raten und habt ihr Erfahrung damit oder mit ähnlichen Problemen?

Wie wäre es möglich, mich zu fördern?

Ich würde mich sehr über jeden Rat freuen, je genauer, desto besser!

...zur Frage

Hochbegabung- eigene Erfahrungen?

Hallöchen ;)

1.Gibt es Menschen die hier selbst Erfahrungen mit einer Hochbegabung haben und mir ein paar Anzeichen ,Mermale dafür nennen können...also aus eigener Erfahrung??

2.Auch vllt. in welchen Bereichen sie besonders hochbegabt sind oder was Hochbegabung eig. für sie selbst heißt?

3.In welchen Formen gibt es eine Hochbegabung ?Also gibt es auch noch andere Möglichkeiten Hochbegabt zu sein , wie nur super-schlau zu sein ?(zb. supersensibel für andere Gefühle zu sein (was ja auf eine hohes Verständnis von menschlichen Verhaltensweisen hinweist )?Oder sehr viele Talente,Interessen zu haben ( mher wie der Durchschnitt) auch praktische Talente zu haben ?Ist dies auch hohbegabt oder muss eine Hochbegabung auch immer heißen ,man kann sich total gut Konzentreiren und vieles,superschnell meken -sowie es miestens in den Meiden gezeigt wird ?

4.Was können negative Auswikrungen einer Hochbegabung sein?Oder kann es sogar sein dass eine Hochbegabung mehr Negative Seiten an sich hat wie Positive,weil man es im Umfeld schwerer hat ,das Richtige für sich zu finden und vllt.nicht immer aktzeptiert wird? Was sind positive und negative Erafhrungen?

5.Was tuen Menschen die vermuten oder wissen ,sie sind hochbegabt aber von anderen nicht ernst genommen werden?

6.Wie verhalten sich Hochbegabte im Beruf auch gegenüber von Vorgesetzen?Anders als andere ?

Wäre schön wenn ein paar Menschen mit eigenen Erfahrungen ein paar Meinungen dazu abgeben würden :-) Danke und Liebe Grüße :)

...zur Frage

Wie online hochbegabte Freunde finden?

Hallo, ich bin 16 Jahre alt, männlich sowie hochbegabt und -sensibel. Da ich in Luxemburg, wo es (fast) keine auf Hochbegabung spezialisierte Fachpersonen gibt und man auch keine Angebote für weit überdurchschnittlich intellektuell befähigte Menschen vorfindet, sind meine Möglichkeiten schon sehr begrenzt. Und ein Internat für Hochbegabte kommt aus finanziellen Gründen auch nicht in Frage...

Hinzu kommt, dass ich unter gravierenden sozialen Ängsten leide, sodass nur eine virtuelle Korrespondez in Frage käme (im Umkehrschluss kann ich also auch dem hiesigen, winzigen Mensa-Verein nicht beitreten; mal vom Umstand abgesehen, dass die meisten Mitglieder deutlich älter sind). Zudem gibt es keine aktiven (!!!) Foren für solche Menschen, jegliche andere Foren sind dafür nicht geeignet und ich finde keine anderen passenden Seiten (wie z. B. das völlig verlassene Logios-Forum...), wo ich besonders geistreiche und feinfühlige Menschen wie mich antreffen könnte.

Und versteht mich bitte nicht falsch: Ich bin nicht so arrogant oder engstirnig, zu denken, ich könne mich nur mit Hochbegabten verstehen! Ich pflege (übers Internet) auch einige erfüllende Freundschaften und ich verstehe mich sehr gut mit meinen "normalbegabten" Freunden, die zwar nicht so intelligent wie ich sind, aber über andere Stärken verfügen. Und überhaupt ist der Charakter an sich sehr viel wichtiger als die Intelligenz. Ich würde einfach nur endlich gerne jemanden kennenlernen, in dessen Gegenwart ich mich nicht wie ein Ausserirdischer fühle und mit dem ich mich auch über tiefgründigere Themen als Animes und Videospiele unterhalten kann, jemand, mit dem ich mich über meine Hochsensibilität austauschen kann, jemand, der meine Gedanken und mich versteht...

Doch ich finde trotz unermüdlichem Suchen einfach niemanden, was mich überaus melancholisch stimmt... Weiss jemand, wo bzw. wie ich denn online solche Menschen finden könnte?

...zur Frage

was könnte das wachstum fördern

Hallo ich bin 17 jahre alt und ungefähr 1.55 cm groß und damit sehr unzufrieden wisst ihr vllt aus erfahrung oder von i.wo anders wie das wachstum gefördert werden kann ?

...zur Frage

Facharbeit Pädagogik Hochbegabung?

Hallo,
Für meine Facharbeit im Pädagogik gk habe ich mir das Thema Hochbegabung ausgesucht.
Also ich möchte speziell auf die Förderung von hochbegabten Kindern eingehen, nur meine Lehrerin meint ich solle mich auf einen Bereich spezialisiere .
Zum Beispiel auf die schulische Förderung oder nur die soziale.
Nur das Ding ist, ich habe erstens keine Ahnung auf welchen Bereich ich dabei eingehen soll und sie hat mir noch mehr gennant, welche ich leider vergessen habe. Hat jemand noch mehr Ideen für Bereiche in denen man Hochbegabte Kinder fördern kann?

Danke schonmal für antworten!:)

...zur Frage

mein Lehrer denkt, ich sei hochbegabt?!

Wie die Überschrift schon sagt, geht es um das Thema Hochbegabung. Ich schäme mich ein bisschen für diese Sache, deswegen bin ich froh, dass ich diese Frage anonym stellen kann.

Also mein Lehrer hat die Vermutung geäußert, dass ich hochbegabt(hb) sein könnte.

Ich habe da noch nie wirklich drüber nachgedacht. Ich weiß zwar, dass ich nicht blöd bin, aber dass ich eventuell hb habe ich auch nicht gedacht.

Ich bin auch nicht so ein Super-Nerd, aber manchmal bin ich schon anders . Das ist ein weit gefachter Ausdruck. Also versuche ich mal zu beschreiben, wie ich das meine, ich bin zum Beispiel Kursbeste in Bio und Physik (ich weiß, deswegen bin ich nicht gleich hb). Aber es gibt immer noch einen Unterschied zwischen mir und anderen guten Schülern ich sage es mal so, wie es ein guter Freund ausgedrückt hat (er ist übrigens auch sehr gut in beiden Fächern):" du bist viel mehr als nur gut in Bio, ich habe das Gefühl, dass du es wirklich lebst.". Ich habe auch mal einen Ventilator gebaut, als es mir zu warm zum Schlafen war...

Ich lese sehr viel (nicht nur Romane), ich weiß daher sehr viel über verschiedene Sachverhalte (z.Bsp. Autismus). Ich interessiere mich auch sehr für Philosophie ich lese zum Beispiel gerne die Aussagen verschiedener Psychologen zu bestimmten Themen (z.Bsp. Gerechtigkeit).

Dann ist da noch meine Mama: sie hat mir mal erzählt, dass man ihr früher vorgeworfen hat, dass sie mich überfordert, weil sie Dinge von mir "verlangte", die ein Kind in meinem Alter eigentlich nicht bewältigen könnte. Ich war den meisten gleichalten Kindern, aber um einiges vorraus.

Ich habe mich im Vorfeld über das Thema informiert und habe mal denn Mensa online Test gemacht und habe 29 von 33 Punkte erreicht. Dazu habe ich eine Liste ausverschiedenen Merkmallisten zusammen gestellt und mittels einer "List" mit meiner Mutter durch gearbeitet. Heraus kam, dass nur 3 Punkte nicht auf mich zu treffen.

jetzt bei meiner Fragen

  1. denkt ihr, dass bei einem geeignetem IQ-Test eine Hochbegabung herauskommen könnte?

  2. wie kann ich meiner Mutter erklären, dass ich denke hb zu sein?

ich denke sie könnte verletzt sein, weil sie das in 16 Jahren selber nie bemerkt hat.

Oh noch ein paar Sachen, die ich vergessen habe: ich habe auch ganz normale Hobbies(Sport, Klavier spielen). Freunde habe ich auch, aber die haben manchmal einfach keine Lust mit mir über interessante Dinge zu reden..

was ich von einer Testung erwarte ist eigentlich gar nicht so entscheidend, aber vielleicht habe ich so die Möglichkeit noch besser in dem Bereich Biologie/Physik gefördert zu werden!

Danke schon mal

mfG Annabel

PS: bitte begründet eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?