Hochbegabte Kinder?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Internet ist eine tolle Sache, aber genauso wenig wie Doktor Google einen Arzt ersetzt, ersetzt das Internet eine konkrete Beurteilung durch Fachpersonal in dem Bereich.

Ich wurde als Kleinkind unzähligen Untersuchungen unterzogen, es wurde alles mögliche getestet, dabei hat sich herausgestellt, dass ich eine sehr hohe Affinität für technische Sachen und Logik habe.

Hochbegabt bin ich vermutlich nicht, wobei die Grenzen zwischen Begabung und Hochbegabung sowieso fließend sind.

In der Schule hat sich das in einigen Fächern so ausgewirkt, dass ich vor nem Test das Heft oder Buch angeschaut habe und ne 1 hatte, während andere Tage dafür gelernt hatten. Sprachen hingegen liegen mir gar nicht, auch nutzloses Wissen mochte ich nicht wirklich lernen oder wenn mich was nicht interessiert hat, konnte aus der einfachen 1 schnell ne 3 werden.

Ehrlich gesagt habe ich mich nur für relevante Zeugnisse angestrengt (Schulaufstufung, Zeugnis für Bewerbungen usw.). Der Rest hat mich nicht sonderlich interessiert.

In meiner Klasse sind einige, die eher so "meh" Noten schreiben aber immer behaupten, sie wären Hochbegabt und nur unterfordert. 

Vermutlich eher nicht.

Unterforderung mag nicht toll sein, wobei Unterforderung nicht automatisch Hochbegabung bedeutet.

Jeder Mensch ist anders, wir stecken Kinder in Schulklassen und sie müssen lernen was es da zu lernen gibt, das Individuum geht dabei aber unter.

Es gibt Kinder die lernen schneller, andere eben nicht so schnell.

Unterfordert zu sein, das hatte ich in Geschichte, in der 2ten Unterrichtsstunde hab ich gefragt wann es ein neues Buch gibt. Das gabs im nächsten Schuljahr, aber ich war damit fertig, die Tests waren viel zu leicht, so leicht, dass ich zum Teil mehr Punkte bekommen habe als es eigentlich gegeben hatte. Gab auch andere Fächer wo ich zeitweise schon mehr wusste als die anderen, andererseits artet wenn man dafür nicht spezifisch das Interesse hat, das ganze in Arbeit aus und ich bin niemand der sich mehr Arbeit machen will als unbedingt notwendig.

Ich glaube nicht, dass irgendwer in deiner Klasse komplett oder ansatzweise mit dem Stoff in irgendeinem Fach durch ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Die Frage ist doch, ob das Internet auch immer die Wahrheit sagt. 😉 Wer nimmt da solche Tests eigentlich ernst?? Die Lehrer hoffentlich nicht. Wenn die Eltern solcher Kinder sie ernst nehmen, haben die auch nicht viel in der Birne.

Grundsätzlich sind diese Internettests Schrott.

Aber hochbegabte Schulversager sind nicht einfach faul, sondern meist sehr gestresst, weil sie ständig unterfordert sind. Das ist ebenso ernst zu nehmen wie Überforderung. Nicht umsonst gibt es spezielle Schulen für hochbegabte Kinder, weil echte Hochbegabte oft Außenseiter in der Klasse sind.

Da Hochbegabung nur in 2% der Kids vorkommt, habt ihr entweder eine hoechst aussergewohnliche Klasse, oder die kleine "Genies" ueberschaetzen sich. Normalerweise waeren 1-2 hochbegabte pro Jahrgang zu erwarten.

IQ-Tests aus dem Internet kannst du vergessen. Mit genügend Förderung und Nachhilfe wurde aber schon so mancher "Hochbegabter" leidlich bis durchs Abitur geschoben.

Was möchtest Du wissen?