Hochbegabt und schlechte Noten

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich würde mal in deiner Umgebung nach Hochbegabtenförderung googeln, vielleicht gibt es da etwas.

naja, wie gut man in der schule ist ist ja nicht nur ne frage der intelligenz. da spielt noch das familiäre umfeld eine rolle, das schulische umfeld, wie gut du dich konzentrieren kannst, ob dich der stoff interessiert, ob du dich richtig gefördert und gefordert fühlst. habt ihr einen schulpsychologen? wenn ja, rede mal mit dem!

das hochbegabte in der Schule absacken liegt nicht selten daran das sie unterfordert sind. evtl kann man schauen wo die begabung liegt und an der Stelle dann gezielt fördern um die "langeweile" auszugleichen

Du solltest dringend mit einem Schulpsychologen reden. Die werden alles weitere in die Wege leiten.

Bei mir war es ähnlich - ich hab' Fragen zu schnell und oberflächlich gelesen und somit manch falsche Antwort geschrieben (was schlechte Noten zur Folge hatte), wobei ich es in den mündlichen Nachfragen immer wusste. Ich hatte eine sehr engagierte Lehrerin, die das erkannt und sich dann an meine Eltern gewandt hat.

Nach etlichen Untersuchungen und Tests (staatlich) kam ich zwar an deine Werte nicht heran, aber mit 128 lag ich weit über dem Durchschnitt. Ich kam nach dem Versetzungszeugnis von der 6. in die 8. Klasse, musste einiges an Lehrstoff nacharbeiten und kam erstmals an meine Grenzen. Zum ersten Mal in meinem Leben MUSSTE ich lernen und siehe da, die Noten wurden schlagartig besser.

Bevor du auf die Realschule runtergehst, rate ich dir mit einem Vertrauenslehrer zu reden. Ich weiß nicht, wo und warum du den IQ-Test gemacht hast und ob's ein staatlich geforderter war, aber es ist es wert, weiterzugehen.

Alles Gute und LG

hochbegabte haben es bei unserem schulsystem besonders schwer - der grund liegt in ihrer unterforderung -- in deinem fall wird es also noch schlechter werden - wenn du nicht auf eine "hochbegabtenschule" wechsels, dann steht dir eine schwere zeit bevor

Ein hoher IQ hat nicht unbedingt mit guten Schulnoten zu tun. Das äußert sich bei jedem anders. Oder auch gar nicht.

Ich hab den IQ Test bei einem Psychologen gemacht und muste danach noch ein machen und da man 144

Es gibt genug Underachiever unter Hochbegabten, du bist nicht allein...Schulnoten spiegeln die Intelligenz nicht wider. Viel eher, wie gut man sich dem System unterwirft...

Bei manchen ist das so das sie schlechte Noten schreiben weil Ihnen der Stoff zu langweilig ist und es ihnen zu Anspruchslos ist, das sies dann gar nicht erst machen wollen.

Du wirst unterfordert und dir wird dann schnell langweilig und lenkst dich dann mit anderen sachen ab...

Dann muss der Fehler beim IQ-Test liegen ;)

Dann behalt lieber für dich, wie schlau du bist, sonst will jeder bei dir Mathe abschreiben O.o

Was möchtest Du wissen?