Hochbeet für den eigenen Garten anlegen

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Grundsätzlich gibt es viele Möglichkeiten ein Hochbeet zu bauen und auch ziemlich unterschiedliche Vorstellungen dazu, was ein Hochbeet wirklich ist; das geht schon rein von den Dimensionen von ca. 30 cm Höhe bis zu ca. 1 m. Schau Dir das mal z.B. unter https://www.google.ch/search?q=hochbeet+selber+bauen&hl=de&tbo=u&tbm=isch&source=univ&sa=X&ei=IwcKUZmvA8XAhAfJ14CIBQ&ved=0CFUQsAQ&biw=1600&bih=775 an. Ich weiss allerdings nicht, was Du unter Eurostapelbehälter verstehst. Falls Du damit Kunststoffboxen verstehst, so haben diese meist feste Wände und einen festen Boden und damit geht's sicher nicht, weil Du dann keine Kontrolle über den Wasserstand in diesen Boxen hast. Mit den Palettengittern würde das aber sicher gehen, wenn man die innen mit Folie ausschlägt und möglichst - gegen Mäuse - noch ein relativ feines Gitter, wie man sie z.B. zum Einzäunen von Hühnerhöfen braucht, auf den Boden legst. Eine Billiglösung kann darin bestehen, dass man gebrauchte Paletten senkrecht aufstellt und diese innen mit Folie ausschlägt (mindestens darauf achten, dass diese keine Flecken von Öl oder andere Verschmutzungen aufweisen). Diese Paletten müssen aber gut verstrebt werden, weil da ja Drücke von Tonnen entstehen, wenn sie mit Erde gefüllt werden.

Du musst Dir darüber im Klaren sein, dass die Anlage eines Hochbeets von dieser Dimension ein grösseres Projekt ist, weil es Tonnen bzw. Kubikmeter von Erde und etliche Quadratmeter von Flächen aus irgendwelchen Baustoffen braucht. Es lohnt sich also hier einmal klein anzufangen bzw. ein solches Projekt zu etappieren. Du musst auch daran denken, dass Du das Grundstück irgendwann mal wieder räumen musst. In der ursprünglichen Form wurden die Hochbeete ja auch mit sehr viel Kompost angelegt und brachten damit auch einen relativ hohen Ertrag pro Fläche, weil sie auch intensiv bearbeitet wurden.

Ich selbst behelfe mir momentan mit einem relativ kleinen Hochbeet (rund 90 cm hoch) aus Pflanzringen in das ich sehr viel Kompost einbringe. Man muss dabei darauf achten, dass man - mindestens in den obersten Schichten - ausgereiften Kompost einbringt. Der Ertrag entspricht ungefähr dem eines Hügelbeetes.

Für eine grössere Fläche überlege ich mir, ob sich dort Seitenwände aus Lehm wie bei den Riegelhäusern verwenden lassen mit einem Grundgerüst aus geflochtenen Zweigen. Aber das wird wohl eine sehr zeitaufwändige Sache werden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?