Hoch- und Tiefdruckgebiete erkennen

5 Antworten

Hochdruck, hier habe wir meist schwache Winde aus unterschiedlichen Richtungen. Bei uns weht der Wind dann eher aus Ost. Tiefdruck, der Wind weht entgegengesetzt dem Uhrzeigersinn um das Tief (Cyclone). In der Höhe verläuft der Wind parrallel zu den Isobaren/Isohypsen. Am Boden dreht der Wind Richtung Tief ,abhängig von der Bodenreibung (See,Land ,Berge 20-30 Grad). Normalerweise werden aber Druckgebiete nach dem Luftdruck reduziert auf NN analysiert

Ganz einfach: Ein Tiefdruckgebiet dreht sich IMMER GEGEN den Uhrzeigersinn und ein Hoch IM Uhrzeigersinn.

Außerdem: Du kannst oft das auch an der Dichte der Linien (Isobaren) ausmachen, ein Hoch ist oftmals größer als ein Tief und besitzt GROßE Linienabstände ;)


Auf der Nordhalbkugel dreht sich der Wind um ein Hoch immer im Urzeigersinn. Um ein Tief gegen den Urzeigersinn. Aber Vorsicht! Auf der Südhalbkugel ist es umgekehrt.

Saugute Frage. Interessiert mich auch. AUs dem Bauch raus würde ich nur mal spekulieren: an der Richtung der Pfeile? Oder an den Farben? Rot und blau?

Was möchtest Du wissen?