Hobbyimker.. Honig verkaufen?

2 Antworten

Hallo, wie Christiangt schon schrieb ist es für Hobbyimker besser in einem Verein organisiert zu sein. Es hat den Vorteil das er mit dem Mitgliedsbeitrag auch Haftpflichtversichert ist. Dort kann er sich auch genau über die Vorschriften informieren. Wie groß eine "Hobbyimkerei" sein darf ist von Bundesland zu Bundeland verschieden. In der Regel gilt eine Völkerzahl bis 30 Völker noch als Hobby. Als Direktvermarkter darf er seinen Honig ohne besondere Auflagen verkaufen. Zwingend notwendig ist: ein Honigglas mit Deckel, Etikett mit Name,Adresse des Imkers, MHD, Sortenangabe(Frühtracht,Sommerblüte usw) Einen Extra Abfüllraum braucht er nicht, aber ein minest Maß an Hygiene sollte slbstverständlich sein. Wir bearbeiten schließlich ein hochwertiges Lebensmittel. Ich empfehle deimem Dad sich die Schulungsmappe" Grundwissen für Imker" vom DIB zu bestellen. Das ist gut investiertes Geld. Dort findet ihr alles über die Imkerei, bis hin zur vermarktung und Steuergesetze. LG

Auch dort wo ihr den Honig abfüllt muss es Hygenisch einwandfrei sein. Warums seit ihr nicht in einem Imkerverein? Da hat man erfahrung damit. Auch wenn Honig nicht schlecht wird ( Das soll sehr selten so sein ) Brauch er ein Mindesthaltbarkeitsdatum ;)

Was möchtest Du wissen?