Hobby zum Beruf machen? Ja oder nein?

6 Antworten

Dazu musst Du einen Buisiness Plan erstellen und vorab viel Prüfen.

Ort, zu erwartende Besucherzahl, laufende Kosten. Also erst mal rein in eine Analyse und wenn Du das gemacht hast, genügend Geld gespart hast, befasse Dich mit dem Gedanken der Selbstständigkeit.

Bedenke, Du willst von den Einnahmen Leben können, wieviel Fische müssen geangelt werden und verkauft, damit soviel Umsatz zustande kommt um nach Abzug der Kosten und Steuern, den Gewinn zu haben.

Sehe schwarz für Dein Vorhaben

Was hat der Beruf Teichwirt mit Deiner Antwort zu tun? Meinst Du, da is man Boss an nem Bezahle-Teich? ;-)

0

Teichwirt ansich hat nicht wirklich etwas mit dem Angeln zu tun. Bei uns (in der Gegend, in der ich wohne) wird Teichwirtschaft recht viel betrieben, hauptsächlich in der Richtung Karpfen. Die Stellen sind begrenzt, aber warum solltest Du das nicht machen? Erkundige Dich, wo die nächste Stelle wäre, wo Du die Schule dazu machen müßtest usw. Das sind alles Faktoren, die man mit beachten sollte. Wenn es Dich interessiert, dann tu es! :-)

Hallo!

Warum nicht sein Hobby zum Beruf machen? Der Beruf sollte ja einem auch Spaß machen. Da du dann kein Hobby mehr hättest, könntest du dir ja ein neues Hobby suchen. Du wirst ja bestimmt nicht nur gerne angeln gehen.

Grüße, Dreams97

Wenn man sein Hobby zum Beruf macht, hat man evtl. kein Hobby mehr. Andererseits, sollte ein Beruf auch Spaß machen.

Ich will i mein Hobby auch später zum Beruf machen. Mein größtes Hobby ist die Mathematik und ich will später Mathe höchstwahrscheinlich auf Lehramt studieren.

Dann hast du kein Hobby mehr... Ich würd´s lassen.

Was möchtest Du wissen?