Hobby Mit Tieren?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

falls du einen hund hast kannst du ja mit ihm so etwas wie dogdancing erarbeiten

Vier Pfoten im Dreivierteltakt

Dogdance ist die neue Hundesportart aus den USA. Ein Teamsport für Mensch und Hund, bei dem es vor allem um Harmonie geht. Man braucht dazu weder Sportgeräte noch Sporthallen. Da er auf einem grundlegenden Hundegehorsam basiert, ist er ein sehr anspruchsvoller Hundesport.

Allerdings ist Dogdance die "freiere" Alternative zum reinen Obedience-Sport: Es vereint einige Elemente des Obedience (etwa sehr aufmerksames "Bei-Fuß-Gehen") mit speziell eingeübten Kunststücken (beispielsweise Beinslalom, Rückwärtsgehen, Seitengänge etc.) zu einer tänzerischen Choreografie, die zur Musik präsentiert wird.

Während sich der Hundeführer mehr oder weniger normal fortbewegt, zeigt der Hund, was er kann. Dabei wird der Hund nur durch kleinste Körpersignale und verbale Kommandos gelenkt.

Dogdance enthält tatsächlich Aspekte des (Menschen-)Tanzes (Rhythmik, Synchronität der Bewegungen, fließende Richtungswechsel).

Es schließt aber auch Elemente des Dressurreitens (Traversalen, spanischer Tritt) ein.

Die Tanzfiguren werden teils gegeneinander, teils auf Distanz getanzt, aber immer im Rhythmus der Musik.

Gelehrige, intelligente Hunderassen, die Freude am Erlernen von Kunststücken haben, sind für das Dogdancing besonders geeignet.

Man muss bedenken, dass dieser Hundesport verschiedene Küren beinhaltet, bei denen der Hund auf den Rücken des Halters springt. Deswegen sind leichte, kleinere Hunderassen wie der Border Collie, Sheltie, Jack Russell Terrier oder auch kleine Mischlinge hier besser

Hilf im Tierheim aus. Du kannst Hunde ausführen und mit den Tieren spielen und tust nebenbei noch was Gutes.

Oder wenn jemand in deiner Familie einen Hund hat, kannst du fragen ob du mit ihm Hundesport betreiben darfst oder ihm Tricks beibringen kannst.

Was möchtest Du wissen?