HMI ( Hamburg Mannheimer)

17 Antworten

Diese Firma ist die reinste Abzocke.. Egal für Mitarbeiter oder für Kunden.. Was sich dort abspielt kann man kaum in Worte fassen. Als Kunde wird einem regelrecht die Versicherunegen aufgezwungen. Die mitarbeiter sind nicht mal ausgebildete Versicherungskaufleute sondern irgendwelche Quereinseiger aus anderen Berufsgruppen... Ich persönlich möchte doch nicht eine Versicherunge von Jemanden haben, der diesen Beruf nicht in einer 3- jährigen Ausbildung profisionell erlernt hat, sondern nur dur Schnellkurse, wo alles einem vorgegeben wird und man es nur noch auswendig lernen muss. Sogar Gestik und Mimik werden dort einstudiert. Das alles ist ein rießen großer Betrug.

Ich wurde auch von der HMI geködert, die wollen nur über das Empfehlungsprinzip die Kontaktdaten all Eurer Verwandten, Freunden und Kollegen. Wenn Sie Euch ausgequetscht haben, brauchen Sie euch dann auch nicht mehr. Ihr verkauft Eure Freunde!!! Von mir haben die keine Kontaktdaten bekommen, da bin ich rausgeflogen! Betrüger Firma. Das Golden Future Produkt ist Müll, die Rendite wird es nie geben!!! Euer mühsam erspartes Geld verprassen die HMI Heinis mit vielen nackten Frauen unter dem Zuckerhut von Rio!!! Aufpassen Freunde!!!

Gruß T!

Immer wieder in regelmäßigen Abständen suchen sich Die Mitarbeiter der HMI neue Mitarbieter, indem sie in ihren Bekanntenkreis nachfragen, dann findet in den Räumen der HMI ein Infomationsabend statt, wo einem gesagt wird, wie toll es ist dort zu arbeiten, was man für Aufstiegschancen hat und wie viel man dort verdient und natürlich sind sie seit Jahren schon Marktführer, das erkennt man an der PowerPoint Präsentation ( warscheinlich gefälscht)und um das ganze Bild noch schön zu unterstreichen, sind alle Mitarbeiter im Sakko und Frauen in einem schönen Kostüm, mit ihren Blackberrys und Iphones um richtig Business rüberzukommen. Allein durch dieses Bild Denkt man dann das dieser Job ziemlich lukrativ sein muss und sich auszahlt, aber man sollte mal hinter die Kulissen Blicken, da herscht ein richtiger Wettbewerb. Im Grunde ist Die HMI nur ein Betrieb wo " Malen nach Zahlen" gespielt wird. das Geld wird mach bestimmten Stufen bzw. Einheiten gezahlt, sämtliche Sozialabgaben muss man selbst leisten. da werden auch noch mit Reisen geködert, z.B nach amerika, die HMI zahlt alles ( Hotel, Ausflüge und auch den Flug) eine Begleitperson nach seiner Wahl darf man auch mitnehmen. Das einzieg was man dafür tun muss ist eine bestimmte Anzahl von Einheiten erreichen in der vorgegebenen Zeit. Hört sich am Anfang sehr machbar an, aber nach einer Zeit kommt man unter Druck und fängt dadurch an, den Leuten ( kunden) Märchen zu erzählen nur das man den Vertragsabschluss erreicht.. Hinzu kommt man sollte sich mal fragen von welchen geldern soche Reisen bezahlt werden. Die Antwort, der Kunde muss höhere Beträge zahlen, bekommt aber für sein Geld eine geringere Leistung, Der Gewinn aus dieser Sache wird dafür verwendet, das Mitarbeiter eine Reise auf Firmenkosten bekommen..

wer ersetzt die kaputte Fensterscheibe.

Mir wurde ein Schneeball in die Fensterscheibe geworfen. Die Scheibe ging kaputt. Den Verursacher hab ich nicht. Welche Versicherung ersetzt die defekte Glasscheibe ? Ich hab eine Gebäude versicherung, Hausrat- und Haftplichtversicherung.

...zur Frage

In welchem Strukturvertrieb anfangen?

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich spiele derzeit mit den Gedanken mir nebenberuflich ein zweites Karrierebein aufzubauen. Dabei ist mir die Finanzdienstleistungsbranche ins Auge gefallen.

Ich habe mich vorher im Internet natürlich informiert und dabei sind mir folgende Vertriebe aufgetaucht: DVAG, ERGO, OVB, AWD, tecis AG

Bei diesen Vertrieben handelt es sich um sogenannte „Strukturvertriebe“. All diese Vertriebe schreiben, dass sie UNABHÄNGIG vermittelnd tätig sind. Allerdings lese ich im Internet, dass viele nur Ihre eigenen Produkte anbieten können und somit die Unabhängigkeit futsch ist. Weiter lese ich, dass neue „Mitarbeiter“ zunächst Ihre Freunde/Bekannte abgrasen müssen um erste Umsätze generieren zu können. Wenn dies erledigt ist, müssen die Mitarbeiter sich neue Mitarbeiter suchen um Ihre Struktur aufzubauen, damit sie an diesen mitverdienen.

Frage 1: Welcher dieser oben genannten Vertriebe ist wirklich unabhängig?

Frage 2: Ist die tecis AG noch unabhängig, obwohl sie von der AWD Holding (SwissLife) aufgekauft wurde? Ich habe etwas von einer Unabhängigkeitsklausel gehört, allerdings kein Gerichtsurteil oder sonstiges gefunden.

Frage 3: Sind Strukturvertriebe seriös bzw. legal? Oder ähneln sie einem Schneeballprinzip?

Frage 4: Müssen Freunde/Bekannte abgegrast werden um erste Umsätze zu erzielen und im Anschluss neue Mitarbeiter generiert werden, damit der Umsatz weiter fließt?

Frage 5: Wie sieht es mit der Ausbildung in dieser Branche aus? Ich lese immer wieder von einer Wochenendausbildung auf Seminaren. Bei z.B. der tecis AG lese ich, dass eine IHK Prüfung zum Versicherungsfachmann (01.01.2009) und zum Finanzanlagenfachmann (01.01.2015) nötig ist um überhaupt vermittelnd tätig sein zu dürfen.

Frage 6: Wie sind die Produkte, speziell von der tecis AG, da ich über diese durchweg positive Berichte/Meinungen gelesen habe. Kann man diese mit GUTEM Gewissen an Freunde/Bekannte vermitteln, da ein wirklicher Mehrwert für die Kunden da ist?

Frage 7: Speziell zur tecis AG – wie seriös ist dieser Finanzdienstleister im Gegensatz zu anderen? War dieser schon mal mit negativen Schlagzeilen behaftet?

Meine Fragen richten sich speziell an die tecis AG da ich dort bereits Kunde bin und nun mit dem Gedanke spiele mir dort ein zweites berufliches Standbein aufzubauen.

Einer meiner Freunde hat dies 3 Jahre nebenberuflich gemacht bei der tecis AG (war vorher Industriekaufmann) und macht es nun Hauptberuflich seit 2 Jahren. Er ist dort sehr zufrieden, weil er für den Kunden einen Mehrwert schafft und sich derzeit eine tolle Karriere aufbaut.

Vielen Dank für Ihre Mühe.

MfG

...zur Frage

Hilfestellung bei dem Anschreiben Könnt ihr mir mal dort helfen?

Sehr geehrte Frau Schmidt,

die Stadtwerke Musterstadt GmbH sind in der Stadt Musterstadt für Ihr Know-how über Fernwärme, Wassertechnik und Internetanbindung, wohlbekannt und suchen noch einen Auszubildenden zum Fachinformatiker in der Fachrichtung Systemintegration. Ihr gewünschtes Anforderungsprofil sowie die Perspektive einer Ausbildung in Ihrem Unternehmen haben mich sofort begeistert. Der große Vorteil in Ihrem Unternehmen liegt ganz eindeutig darin, dass IT-Gesamtlösungen die Kernkompetenz Ihrer IT-Abteilung sind. Gerade die Vielseitigkeit der Anforderungen von Beratung, Installation, Fehlerbeseitigung und Schulung der Mitarbeiter, ist nicht nur reizvoll, sondern garantiert auch, dass man ständig über die neusten IT-Entwicklungen informiert ist.

Seit längerer Zeit beschäftige ich mich mit dem Berufsbild des Fachinformatikers und nach sechs Jahren, in denen ich in verschiedenen Bereichen Erfahrungen gesammelt habe, möchte ich nun durch eine anerkannte Berufsausbildung festen Fuß auf dem Arbeitsmarkt fassen. Durch mein großes Interesse für den Hard- und Softwarebereich habe ich mir eine Vielzahl von Kenntnissen angeeignet, wie zum Beispiel das Integrieren und Konfigurieren von neuen Netzwerkgeräten, was ich wiederum in mehreren Praktika, in verschiedenen Betrieben, weiter vertiefen konnte. Hier wurde auch mein Wunsch, eine Ausbildung in der Fachrichtung Systemintegration zu absolvieren, gefestigt.

Aufgrund meiner Erfahrung weiß ich, dass meine vielen Lücken im Lebenslauf nicht für mich werbend wirken, aber in mir finden Sie einen engagierten Auszubildenden der sehr zuverlässig ist, eine gute Auffassungsgabe hat und stets zielstrebig an den Aufgabenlösungen arbeitet. Dabei habe ich den festen Willen die gesteckten Ausbildungsziele nach bestem Wissen und Gewissen zu erreichen.

Wenn Sie also einen kompetenten, belastbaren und erfahrenen Auszubildenden suchen, dann freue ich mich über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch und würde sie auch im Rahmen eines Praktikums von meiner Eignung überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?