H&M Inkasso

4 Antworten

Wenn der Zahlungseingang bemerkt wird, verschwindet auch der Vermerk "Bald Inkasso". Wenn es unglücklich läuft, überschneiden sich die Vorgänge und das Inkassounternehmen wird beauftragt, bevor der Zahlungseingang verbucht ist. Aber das macht nichts, weil die Forderung ja dann gegenstandslos ist.

Zunächst gilt hier der § 280, 281, 286 BGB. Demnach befindet sich der Schuldner im Verzug wenn die Forderung nach erfolgloser Fristsetzung und oder Mahnung nicht bezahlt wurde. Weiters kann der Verzug auch in den allgemeinen Geschäftsbedingungen geregelt sein. Jetzt kommt es tatsächlich darauf an ab wann Sie in Verzug gesetzt wurden bzw. durch die AGBs waren. Wenn Verzug vorliegt so sind die Kosten (der so genannte Verzugsschaden) vom Schuldner zu begleichen. Dies trifft auch dann zu wenn die Forderung durch Zahlung kurz vor Vergabe an einen Rechtsdienstleister erfolgt ist. Ist der Beitreibungsauftrag erst einmal vergeben so sind die dadurch entstandenen Kosten vom Schuldner zu tragen. Nun muss jedoch der Schuldner nicht uferlos Gebühren oder sonstige nicht nachvollziehbaren Kosten tragen, jedoch mindestens eine 1,2 bis 1,5 Gebühr zuzüglich Auslagenpauschale nach dem RVG (Rechtsanwaltvergütungsgesetz). Mehrwertsteuer darf nicht anfallen da H&M Vorsteuer abzugsberechtigt ist. D. h. bei einer Forderungssumme bis € 300,00 Gebühren von min. € 36,00 bis max. € 45,00. Bei einer Forderungssumme bis € 600,00, min. 64,80 max. € 81,00. Kontoführungsgebühren sowie eine Einigungsgebühr entsteht nur wenn Ratenzahlung vereinbart wurde. Ansonsten steht hier noch informatives über den Schuldnerverzug: http://www.agens-wfi-inkasso.de/schuldnerverzug.html

AG Berlin Mitte vom 01.09.2009 Geschäftsnr. 8 C 118/09) “Auch wenn sich der Beklagte zum Zeitpunkt der Beauftragung des Inkassoinstitus am 09.02.2009 in Zahlungsverzug befunden hat, kann die Klägerin Schadenersatz nicht beanspruchen, den der Anspruch ist unter dem Gesichtspunkt des Verstoßes gegen die Schadensminderungspflicht gemäß §254 BGB ausgeschlossen…. Ein Gläubiger darf sich zur Betreibung einer Forderung nur der Mittel bedienen, die der Rechtsverfolgung zweckdienlich sind, wenn er die damit verbundenen Kosten mit Erfolg vom Schuldner ersetzt verlangen will.Ein Inkassobüro verfügt aber nicht über Möglichkeiten, die denen des Gläubigers überlegen wären.

0

Kann ich dich fragen ob du die Inkasso Gebühren zahlen musstest oder gezahlt hast ?

Ist eine Inkasso Forderung nach Rückbuchung der Bank von Netto Discount Betrag nach knapp 2 Wochen Gültig?

Ende des Monats eingekauft. Habe nicht bemerkt das die Bank eine Rückbuchung durchgeführt hat. Habe ein Inkasso anschreiben bekommen wor ich darauf durch Online Banking gesehen habe, dass vor knapp 2 Wochen dort tatsächlich eine Rückbuchung statt gefunden hat. Hab den Betrag Nur für die umkosten durch die Bank und den eigentlichen Kaufbetrag an Netto direkt und sofort überwiesen.

Jetzt kam wieder nach zwei Wochen ein Brief von dem Inkasso unternehmen wo eine Zahlungseingangsbestätigung von den Betrag was ich an Netto geschickt habe erhalten haben. Gehts noch? Wieso aktzeptiert Netto den Betrag nicht und leitet ihn an das Unternehmen?

Kann ich die Inkasso Mahnungen bedenkenlos ignorieren?

...zur Frage

Inkasso ratenvereinbarung?

Ich habe mit einer Inkasso Firma eine ratenvereinbarung vereinbart . Ich habe am 21.03 einen Brief bekommen in dem Stand das die erste Rate unmittelbar nach dem Erhalt des Schreibens auf deren Konto überwiesen werden soll bis zum zahlungseingangsdatum 01.04.2018. Ich habe heute den 30.03 die Rate überwiesen weil ich es verpeilt habe das wir Feiertage haben also würde es erst so am 03.04 drauf sein statt dem 01.04.

Meine Frage ist im Brief steht bei Verzug einer Rate oder Eines teils von mehr als 14 Tagen wird die gesamt zahlungsmenge fällig . Zählen die Inkasso Leute die 14 Tage erst von den festgesetzten Zahlungsdatum also dem 01.04 oder nach Erhalt des Briefes was die mir Gesickt haben .

ich hoffe ich konnte mich ausdrücken.

...zur Frage

Inkasso Mahnung trotz bezahlter Rechnung, geht das?

Ahoi leute, Ich habe bei Amazon etwas bestellt und vergessen den Betrag zu überweisen. Habe zwei Mahnungen bekommen und bei der 2ten dann den Betrag+Mahngebüren überwiesen, das war am 14.12. Nun habe ich heute (20.12) einen Brief vom Inkassobüro erhalten in dem steht ich müsse 26 Euro auf deren Konto überweisen. Muss ich das Geld überweisen? Ich habe doch den Betrag bereits am 14.12 an Amazon bezahlt. Habe bereits eine Email versendet, Inhalt: Sehr geehrte Damen und Herren bei Infoscore,

Hiermit gebe ich bekannt dass ich den von Amazon geforderten Betrag schon lange auf das Konto von Amazon überwiesen habe und ich deshalb nicht bereit bin diesen nochmals zu zahlen.

Aktenzeichen: -------------------- Ich untersage Ihnen die Speicherung meiner personenbezogenen Daten gemäß BDSG.

Falls es weitere Probleme gibt bitte ich sie auf diese Email zu antworten.

...zur Frage

inkasso, schufa

Hallo, Und zwar habe ich für einen kumpel bei einen Fitnesstudio mein Konto angegeben so das die jährlich von meinem Konto den Betrag abheben können,aber jetzt nach einem Jahr haben die nicht mehr abgebucht und ihn bei Inkasso angemeldet ,bin ich da auch bei Inkasso mit drin oder nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?