HJ Mitglieder Tabelle

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Guckst du hier :D

Alle Maßnahmen brachten der HJ – deren Mitgliedschaft zumindest bis 1939 freiwillig blieb, aber für viele Bereiche des öffentlichen Lebens (u. a. Hochschulzugang, Lehr- und Ausbildungsverhältnisse) obligatorisch war – nach 1933 einen rapiden Zuwachs. Ihre Mitgliederzahlen stiegen von ca. 100.000 auf ca. 3,5 Mio., 1934/5 auf 5,4 Mio., 1936 auf 5,8 Mio., Ende 1937 und 1938 sogar auf 7 Mio. an. Auch in Bayern wuchs die HJ von rund 500.000 im Jahr 1934/5 auf ca. 626.000 1936 und bis Ende 1937 auf fast 1 Mio. Mitglieder an. Im Vergleich zum hohen Organisationsgrad der HJ in den fränkischen evangelischen und städtisch geprägten Gebieten Bayerns (z. B. Nürnberg: 1936 ca. 70-80% HJ-Mitglieder) konnte sie in ländlicher Umgebung und kleineren Städten sowie an manchen Schultypen weit weniger Mitglieder gewinnen (z. B. waren an bayerischen Volks- und Handelsschulen 1936 nur 44% der Schüler HJ-Mitglieder). In der ländlich-katholischen Provinz wirkte der HJ häufig der "antimoderne Traditionalismus" (Klönne) der Bevölkerung entgegen, deren Ablehnung sich u. a. auf die Organisation von Mädchen im BDM richtete. Verstärkt wurde diese Haltung durch die kirchenfeindliche Agitation der HJ, die sich mancherorts sogar in handgreiflichen Konflikten mit der katholischen Jugend äußerte. Erst mit der 2. Durchführungsverordnung zum HJ-Gesetz, der so genannten Jugenddienstverordnung vom 3. März 1939, wurde der HJ-Dienst für alle Jungen und Mädchen zwischen zehn und 18 Jahren zur Pflicht. Da er nun gleichgeordnet neben Wehr- und Arbeitsdienst trat, konnten Verweigerungen geahndet werden. Nach der Einführung der Zwangsmitgliedschaft waren nahezu alle Jugendlichen Mitglied der HJ, was von der NS-Propaganda zu einem 100%igen Erfolg stilisiert wurde. Das Gesetz markiert den Zielpunkt der bereits 1933 angelegten totalitären Entwicklung der HJ.

(....)Die anfangs noch formell freiwillige Mitgliedschaft wurde am 1. Dezember 1936 durch das "Gesetz über die Hitler-Jugend" und am 25. März 1939 durch die Einführung der "Jugenddienstpflicht" zur Zwangsmitgliedschaft. Die Zahl der HJ-Mitglieder stieg von rund 100.000 im Jahr 1932 auf 8,7 Millionen 1939. Nach Einführung der Zwangsmitgliedschaft waren nahezu alle Jugendlichen Mitglied der HJ.

ja das ist schon sehr gut... hatte ich auch schon gefunden... hätte es aber gerne etwas genauer :/ :)

0

Was möchtest Du wissen?