HIV positiv.. total verzweifelt :(

...komplette Frage anzeigen

49 Antworten

So leid es mir für dich tut, sollten sich das alle mal durchlesen, die immer noch glauben, man könne ohne Aids Test mit neuen Partnern Sex haben . Seit Jahren predigen wir: Im Minimum ein Gummi drum! Und immer noch steigt ihr völlig unbekümmert mit jedem ins Bett. Ein hausgemachtes Drama, das mit wenig Aufwand und Verantwortungsbewusstsein hätte verhindert werden können. Informiere alle deine Sexualpartner, das ist im Moment das Einzige was du tun kannst. heute ist man in der Aids Forschung und Behandlung so weit, dass du noch Jahrzehnte gut leben wirst.

Hallo

Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich selber habe meine Diagnose vor ca. Einem Monat bekommen. Mein Freund hat schon seit mehreren Jahren HIV was wir auch erst im Juni erfahren haben. Wir hatten vor seiner Diagnose auch fast jeden Tag Sex. Wir sind seit 10 Jahren zusammen und infiziert habe ich mich erst kurz vor seinem Test.

Also ist es nicht gesagt dass dein Freund durch dich HIV hat wenn ihr regelmäßig Sex habt. Allerdings wisst ihr ja nicht wer es von wem hat. Und bitte macht euch keine großen Gedanken wer es von wem hat. Schuldgefühle sind fehl am Platz und nützen auch nichts

Klar die Diagnose ist ein Schock aber das Leben geht weiter. Noch bist du nicht krank. Im Prinzip ist HIV auch keine Krankheit sondern nur ein Virus.

Außerdem ist die Medizin heute sehr weit. Wenn also die Therapie gut anschlägt dann kannst du sehr gut damit leben und auch so alt werden wie deine Freunde. Und dass du später mal an AIDS stirbst ist überhaupt nicht gesagt. Du wirst wahrscheinlich an ganz anderen Sachen sterben.

Und auch gesunde Kinder kannst du bekommen das ist absolut kein Problem heutzutage. Auch mein Freund und ich wollen jetzt Kinder bekommen und ich habe da keine großen Bedenken.

Klar ihr beide müsst die Sache jetzt erstmal klar kommen. Genauso müsst ihr überlegen wem ihr das sagt. Sagen müsst ihr es eigentlich niemanden.

Was meinem Freund und mir geholfen hat war der Kontakt mit der Aidshilfe. Dort lernt man direkt andere Betroffen kennen mit denen man sich austauschen kann. Das hilft schon sehr und gibt einem Mut.

Schreibe dein Leben also nicht ab. Das Leben geht weiter. Du kannst das Leben auch weiter leben wie du es vorher getan hast. Ok, besaufen und Drogen nehmen ist nicht gerade günstig aber ansonsten kannst du das Leben weiterhin genießen.

schmuppi 21.10.2013, 13:54

machst du jetzt schon so eine früh-haart?

0
MaxGuevara 21.10.2013, 16:20
@schmuppi

Derzeit sind meine Werte noch nicht so hoch dass ich Medikamente nehmen muss.

Also nein.

Ich bin mir auch immer noch nicht so sicher mit den Medis. Nimmt man sie nun lieber früher oder später. Gibt ja genug Nebenwirkungen.

Da sagt einem auch jeder Arzt irgendwie was anderes.

0
schmuppi 21.10.2013, 16:29
@MaxGuevara

ok, danke. gibt ja neuere ansätze, wonach eine möglichst früh nach erfolgter infektion durchgeführte therapie (unabhängig von den lymphozytenwerten oder der viruslast) einen deutlichen positiven effekt auf ein späteres voranschreiten der krankheit zur folge haben soll.

3
MaxGuevara 21.10.2013, 16:53
@schmuppi

klar ist das möglich. Aber eine Frühtherapie ist sehr umstritten.

Man muss dennoch sein leben lang Medis nehmen. Und wie gesagt da meine Werte noch gering sind und ich mich sehr gut fühle und keine Beschwerden habe ist es nicht unbedingt nötig schon mit Therapie zu beginnen.

Aber wie gesagt ich bin mir da unschlüssig. Ich werde erstmal die nächsten Werte abwarten und dann entscheiden.

Denn ich will auch nicht riskieren, dass meine Werte plötzlich mal so schlecht sind, dass ich wirklich Beschwerden bekomme wie zb. neurologische Ausfälle und was man da noch alles bekommen kann.

Mal schaun. ich geh da sehr optimistisch an die Sache heran. Bleibt mir ja nichts anderes übrig. Das Leben geht halt weiter und ich genieße es so wie immer :D

2
MaxGuevara 21.10.2013, 23:41
@MaxGuevara

Achso um es noch mal für dich zur Info dazuzuschreiben da ich gerade sehe dass ich das vergessen habe.

Eine frühtherapie wird in der Regel bis 70 Stunden oder waren es 74 Stunden? Na egal.. Jedenfalls ca. 70 Stunden nach erfolgter Infektion verabreicht.

Das war bei mir ja schon überschritten.

Hatte ich auch vergessen zu erwähnen. Mein Test den ich 6 Wochen nach dem letzten ungeschützten GV mit meinem Freund hatte war negativ.

Erst der Test nach 3 Monaten zeigte ein positives Ergebnis. Zudem Zeitpunkt ist eine Frühtherapie sinnlos.

Das viel mir nur noch gerade zur Ergänzung ein

0
MaxGuevara 27.10.2013, 18:24
@schmuppi

Na fragtest du mich nicht nach der PEP? Du hast doch gefragt ob ich mit einer frühtherapie begonnen habe. Und das ist nunmal die PEP.

Das was im Link beschrieben ist, ist auch nur die "normale" Therapie. Gehe ich jedenfalls von aus, da in deinen Links auf keine spezielle Art der Therapie eingegangen wurde.

0
MaxGuevara 27.10.2013, 18:29
@MaxGuevara

Achso und laut dem Artikel heißt es wohl, dass man gleich innerhalb der ersten 2 Monate nach Infektion mit der Therapie begonnen hat. Bei mir war der Test aber zuerst negativ und erst nach 3,5 Monanten positiv.

Und ob das sehr frühe Beginnen der Therapie wirklich eine Lösung ist ist auch nicht sicher. Und ist auch bisher erstmal das neueste der Forschung. Ich selber kennen auch noch niemanden der sowas versucht hat.

0
schmuppi 27.10.2013, 19:34
@MaxGuevara

ist doch für den therapieansatz relativ egal, ob nun nach 2 monaten oder 3,5. geht dabei nur darum, dass man früh die therapie beginnt (also nicht erst nach verschlechterung der laborwerte (schrieb ich ja schon)). aber das hat sich wohl noch nicht durchgesetzt und genau das wars im endeffekt auch, worauf meine frage abzielte.

0
MaxGuevara 28.10.2013, 13:18
@schmuppi

Wie du schon sagst, es hat sich noch nicht so wirklich durchgesetzt.

Es wird immer gesagt man sollte früher anfangen, damit man nicht durch die HI Viren anderen Beschwerden bekommt, deshalb sagt man lieber früh.

Und ich werde beim nächsten Termin auch mit dem Arzt über Therapie sprechen. Und da kommt es auf paar Monate nicht drauf an.

Wichtig ist auch, wie hoch die CD4 Zahl ist, wenn man mit Therapie anfängt. Am besten ist immer wenn man eine CD4 Zahl später um die 700 hat. Dann weiß man auch, dass das Immunsystem gut klar kommt. Wenn du erst mit Therapie anfängst wenn du eine CD4 Zahl von 200 hast, kannst du davon ausgehen dass du die Zahl durch die Therapie nicht mehr auf 700 bekommen wirst, weil du schon spät angefangen hast.

Deshalb werden die Werte auch so oft kontrolliert.

Meine CD4 Zahl liegt derzeit bei ca. 624 und deshalb sagte der Arzt auch, dass es noch keine notwendigkeit ist mit ART anzufangen. ich glaube als HIV patient ist man auch eine Art Versuchsobjekt :D

Aber wie gesagt ich werde die kommenden monate mit ART anfangen, denke ich.

0

Du bist jetzt gerade total am Ende, das kann ich gut nachvollziehen, es ist aber schon lange kein Todesurteil mehr positiv zu sein.
Lass dich vom Arzt oder wenn der nicht vernünftig weitergebildet ist in der Klinik beraten und auf die Medikamente einstellen, wenn das einmal passiert ist kannst du oft lange Jahre lang mit demselben Mittel behandeln und die Virenbelastung (sofern vorhanden) kann dadurch auch wieder unter die Nachweisgrenze verschwinden.

Ende der 80er wurde bei meiner kleinen Schwester HIV diagnostiziert, damals wurden solche Kinder meist keine 10 Jahre. Heute ist sie über 20, verheiratet und Mutter von 3 gesunden Söhnen. Das ist kein Hexenwerk sondern Medizin, sie musste einen Kaiserschnitt machen lassen und durfte nicht stillen, das wars.

Es gibt Vereine und gruppen für leute wie dich, dort findest du Beratung, Aufklärung und oft Fachwissen um das dich manche Ärzte beneiden. Ich hab 13 Jahre lang für einen solchen Verein Kinderbetreuung gemacht, gesunde wie positive Kinder und konnte beobachten wie das Leben mit dem Virus immer normaler wurde, vom Tropf alle 2 Wochen über 30 Pillen bis hin zu 4 oder 5 Tabletten am Tag.

Gib nicht auf, mach dich schlau und steck den Kopf nicht in den Sand.

Das tut mir schrecklich leid für dich. Es gibt inzwischen gute Medikamente, die die Krankheit aufhalten. Du trägst den Virus in Dir, das heißt nicht unbedingt, dass die Krankheit AIDS auch ausbricht. Mach dich bitte über das Internet kundig, was für Vorsichtsmassnahmen du treffen musst, um eine Ansteckung anderer dir nahe stehender Personen zu vermeiden.
Das gilt ganz besonders für das Baby deiner Schwester: http://www.gutefrage.net/frage/und-jetzt-habe-ich-staendig-das-baby da ist besondere Vorsicht geboten.

So unglaublich das nun klingen mag: aber erstmal GANZ RUHIG

Bevor du alles hinschmeißen möchtest, solltest du dich unbedingt vorher über HIV informieren. Heutzutage gibt es sehr viele Medikamente die so gut wirken können, dass du NIEMALS an AIDS erkranken wirst und fast ein ganz normales Leben führen kannst mit einem natürlichem Tod im hohen Alter. Ja, du kannst sogar Kinder haben! Sehr viele HIV kranke Menschen adoptieren sich Kinder oder können mit der Hilfe von Medikamenten mit sehr geringem Ansteckungsrisiko selber Kinder bekommen.

Ich würde dir also erstmal dazu raten dich an eine HIV Hilfsgruppe zu wenden mit Gleichgesinnten, dort wird man dir so gut wie alle Ängste nehmen können und dich auch umfassend informieren.

SEI FROH, dass du rechtzeitig erfahren hast was los ist, denn mit frühzeitiger Medikamenteneinnahme hast du noch alle Chancen wie jeder andere Mensch.

Es stellt sich jetzt die Frage nicht woher das HIV kommt, ihr beide hattet ein Vorleben und könnt euch in gleichem Maße angesteckt haben. Wichtig ist, dass ihr zusammen haltet und euch behandeln lasst.

Ein wichtiger Ratschlag: bevor du mit freunden und co darüber sprichst, bitte wende dich an so eine genannte Gruppe.. sehr viele Menschen sind nicht so gebildet was HIV angeht und könnten dich verurteilen bevor sie wissen was eigentlich los ist.. der richtige Umgebung mit solchen Menschen muss gelernt sein damit du vorurteilsvoll dein Umfeld informieren kannst, in entsprechenden Gruppen bekommst du dazu Hilfestellung

Lass den Kopf nicht hängen. Wichtig du suchst dir einen guten Arzt der sich damit auskennt, muß nicht dein Hausarzt sein. Am besten du fragst bei der Aidshilfe nach, gibt es in jeder größeren Stadt. Die helfen dir auch weiter, wenn du Hilfe brauchst. Psychologisch. Nimm deinen Freund mit und lasst euch aufklären und helfen. Es gibt gute Therapien und wenn du die Medikamente regelmäßig nimmst, geht es dir auch nicht schlecht. Die Lebenserwartung bei HIV ist heute fast genauso gut wie bei gesunden Menschen. Geh regelmäßig zum Arzt, der kontrolliert alles (ist ja auch was Gutes). Lebt euer Leben einfach intensiver aber achte auf deine Gesundheit. Es dauert zwar etwas mit der Diagnose klar zu kommen, aber es gibt heute genügend Hilfe. Alles Gute :-)

Deine Frage hast du schon lange her gestellt. Trotzdem muss ich dir eine Antwort schreiben. Dein Arzt hat bei dir einen HIV-Test durchgeführt? Ohne dein Wissen? Das darf man nicht. Außerdem: ich nehme an, es war ein Ergebnis vom Elisa-Test. Positive Ergebnisse von diesem Test dürfen den Patienten nicht mitgeteilt werden, man sollte MINDESTENS einen Western blot - Test machen. Außerdem: es gibt keine einheitliche Methodik, wie man die Testergebnisse im Labor auswertet, jedes Land hat seine eigene. Sprich: in Australien wärt ihr vielleicht HIV-.

Heutzutage kann man mit guten Medis die Krankheit gut behandeln, aber natürlich wird sie niemals weg gehen. Wenn du es nachweisen kannst dass dein Freund fahrlässig gehandelt hat und wusste dass er krank ist, dann solltest du ihn anzeigen. Es ist natürlich schwer so etwas nachzuweisen, wenn er nie die Diagnose gestellt bekommen hat. Aber halte dir vor Augen dass Menschen selbst mit HIV alt werden können und du durch deine Situation kein schlechterer Mensch bist. Tut mir Leid für dich.

MaxGuevara 09.11.2013, 19:22

Wenn er nie die Diagnose gestellt bekommen hat, wie soll er dann wissen dass er HIV hat? Und soweit sie mir sagte, wusste es ihr Freund selber nicht.

0

Frage Deinen Arzt, welche Medikamente Du jetzt dagegen nehmen musst, damit die Krankheit nicht so schnell fortschreitet. Sich jetzt Vorwürfe zu machen, wer wen angesteckt haben könnte, bringt jetzt auch nichts mehr. Wenn Du so verzweifelt bist, bitte Deinen Arzt, Dir Adressen von guten Psychotherapeuten zu geben. Er kann Dir Medikamente geben, damit Du nicht in eine tiefe Depression fällst. Wenn Dein Freund auch angesteckt ist, könnt Ihr auch gemeinsam zu einer Selbsthilfegruppe gehen. Es tut bestimmt gut, sich mit anderen Betroffenen über diese Krankheit auseinanderzusetzen. Ich wünsche Dir und Deinem Partner alles Gute.

Kriegspandemie 10.11.2013, 16:34

sie ist nicht krank, nur infiziert!

0

ich glaub mal sich psychisch selbst fertigzumachen ist weitaus ungesünder als hiv+. zu realisieren dass man sterblich ist ist schockierend. aber ob man das benutzt um ab dann bewusster zu leben oder jammernd auf den tod zu warten liegt am einzelnen. lg

In welchem Stadium befindest du dich denn? Wenn du nicht in zu einem hohen bist, kannst du überleben. Ich weiß, dass das jetzt ziemlich fies klingt, aber es ist so. Man kann eigentlich alles überleben., wenn man es will.

In dieser Zeit wende dich an Gott. Er wird das Richtige tun.

Moment So tragisch ist es nicht. Vieles hat sich diesbezüglich in den letzten Jahren verändert und sogar gesunde Kinder bekommen ist heute mit HIV möglich.

Was Du jetzt brauchst sind gleichgesinnte bzw. Leute die in der gleichen Situation sind. Ich empfehle Dir daher das Forum lhivingcom ! Dort gibt es Antworten auf all Deine Frage und dort sind Leute die seit Jahrzehnten HIV haben. Nutze deren Wissen und lerne damit zu leben.
Angst ist ein schlechter Ratgeber. Ich wünsche Dir bzw. Euch alles Gute

Das ist eine ganz gewaltige Diagnose, die eine Welt zusammen brechen lässt. Aber so abgedroschen wie sich's vielleicht anhört, es geht immer weiter. Es gibt schon ganz tolle Medics, die ein normales Leben weitgehend zulassen. Dass dich jetzt nicht unterkriegen, ein Spezl von mir lebt schon seit über 20 Jahren mit dieser Diagnose.

Mach dich erst schlau über das Virus. Man weiß heute schon so viel darüber, trotzdem geht in der breiten Bevölkerung das Interesse weitgehend zurück. Es ist halt nicht mehr täglich in de Medien. Auch dein Kinderwunsch ist m.W. nicht ausgeschlossen.

Kopf hoch!

Hallo, Dein positives Testergebnis ist ganz frisch und der Schock riesengroß - das kann ich gut verstehen.

Aber:

DAS LEBEN GEHT TROTZDEM WEITER - und das auch noch gut (meistens jedenfalls)!

Wichtig ist jetzt vor allen Dingen, dass Du Dir Unterstützung holst - die brauchst Du ganz bestimmt.

Eine gute Anlaufstelle ist sicherlich die Aidshilfe, die es in jeder größeren Stadt gibt. Dort kann man Dich auch beraten, welche Ärzte in Deiner Umgebung die meiste Erfahrung mit HIV infizierten Personen haben. Vielleicht empfiehlt man Dir ja auch eine Spezialambulanz in einer naheliegenden Klinik. Du gehörst in erfahrene und fachkundige Hände - dann hast Du mit Deiner Diagnose (die ja zurzeit gar keine Krankheit an sich ist) sehr viele Möglichkeiten und die Chance auf ein weitgehend normales Leben noch für viele Jahre !!

Ich weiß nicht wie gut Dein Verhältnis zu Deinen Eltern ist, aber ich denke, dass Du ihnen über Deine Diagnose schon auch Bescheid sagen solltest. Sie gehören zu den Menschen Die dich am längsten und besten kennen und gut wissen (sollten) was Dir guttut. Es kann aber sein, dass sie selbst im ersten Moment überfordert sind, und deshalb lass Dir diesbezüglich vielleicht noch etwas Zeit.

Mit Arbeitskollegen und "Freunden" wäre ich sehr, sehr vorsichtig, wem ich was erzähle. Es bestehen einfach noch zu viele Vorurteile und Du solltest Dich keiner Gefahr einer Diskriminierung aussetzten.

In absehbarer Zukunft finde ich es schon wichtig, dass ihr herausfindet wer wen wann mit dem Virus angesteckt hat. Vermutlich weiß der- oder diejenige selbst noch gar nicht Bescheid und infiziert munter weiter "in der Gegend herum". Vorwürfe sind aber wohl eher nicht angezeigt - solange (und davon gehe ich mal ganz stark aus) kein Vorsatz im Spiel war.

Übrigens - und das weiß ich 100%ig sicher - auch HIV positive Frauen können unter konsequenter Therapie und mit ein paar Vorsichtsmassnahmen (Kaiserschnitt, nicht Stillen ...) gesunde eigene Kinder bekommen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass die Infektion schulmedizinisch - klassisch behandelt wird und der "Virusload", d.h. die Anzahl der Viruskopien in Deinem Blut so niedrig wie möglich ist.

Dein Leben wird sicherlich nie mehr das alte sein! Aber Du wirst in Zukunft viel bewusster durchs Leben gehen - viele Dinge anders sehen und andere Dinge wichtig finden als bisher. Und das ist nicht das Schlechteste - zumindest ist es, so schwerwiegend Deine Diagnose auch ist, auch ein kleines Stück "Lebensqualität". Du hast dadurch die Chance "reifer" und ein Stückchen "weiser" aus Deiner momentanen Krise herauszukommen.

Wenn ich mir die Antworten so durchlese, muss ich feststellen, dass die meißten Aussagen leider doch recht unqualifiziert sind. (Es gibt Ausnahmen!!) Bist du positiv getestet empfehle ich Dir dieses Forum und wünsche Dir von Herzen viel Kraft für die nächsten Tage!

http://forumhiv.de/

Dennoch muss ich folgendes anmerken: Deine Geschichte hat mich sehr bewegt, daher war ich dazu geneigt Dein Profil näher zu betrachten und stieß auf Deine gestellten Fragen-diese allerdings iritieren mich (ich habe JEDE Frage gelesen), da sie einige Wiedersprüche bergen-oder irre ich mich?

Schön, dass Du Deinen Partner noch an Deiner Seite hast. Wer fragt auch schon jedes Mal einen festen Partner nach diversen Testen (Hpv, Gonorrhoe und Syphylis um nur mal ein paar Geschlechtskrankheiten aufzuzählen, die ebenfalls ziemlich unangenehme Auswirkungen haben können) und vor allem: wer lässt sich das schriftlich geben?

Letztenendes ist die Krankheit genauso wie Herpes zu betrachten, was den Ausbuch anbetrifft. Viele Menschen tragen den Herpesvirus in sich, doch bei wenigen bricht er aus. Natürlich ist Hiv ernst zu nehmen, während herpes in aller Regel harmlos ist. Ich wollte lediglich darstellen, wie so ein Virus voranschreitet. Du kannst vieles zur Unterstüzung der Gesundheit tun, ein wesentlicher Bestandteil davon sollte Vitamin D sein:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/vitamin-d3-mangel-ia.html

gibt sicherlich auch noch andere Seiten. Lass mal Deinen Vitamin D Haushalt überprüfen. Das musst Du vielleicht selbst zahlen, macht sich aber bezahlt.

Ich wünsche Dir /Euch alles Liebe, inspireone

Ich würde erst mal zum Arzt gehen. Der sagt dir eigentlich auch was du alles machen kannst damit du "länger lebst" also du bekommst Tabletten und so. Und wegen deinem Leben. Leb dein leben weiter, auch wenn es sehr schwer ist aber man kann trotzdem noch spas am leben haben. Wegen dein Kinderwunsch, klar ist das echt doof aber zur Not kannst du ja ein Kind adoptieren. Und sonst rede einfach mit Jemandem der sich damit auskennt. Hoffentlich konnte ich dir helfen. :)

MaxGuevara 20.10.2013, 21:09

Auch eine HIV positve Frau kann ohne probleme ein gesundes Kind zur Welt bringen. Es muss also kein Kind adoptiert werden :)

3
LindaaaaxD 21.10.2013, 20:00
@MaxGuevara

ja aber es kann auch passieren dass das kind auch mit dem HIV virus auf die welt kommt:

0
MaxGuevara 21.10.2013, 22:29
@LindaaaaxD

Wenn die Therapie der Mutter gut anschlägt und sie unter der Nachweisgrenze ist, dann liegt dieWahrscheinlichkeit fast gegen Null dass sich das Kind mit HIV infiziert.

0
Apfelblume21 22.10.2013, 00:37
@MaxGuevara

Das Risiko das das Kind hiv hat liegt aber bei unter1%!! Also sollen alle hiv Kranke jetzt auf Nachwuchs verzichten? Ganz ehrlich. ich würde auch trotzdem Kinder bekommen wollen!! und ich kann keinem diesen Wunsch verdenken. Es gibt Kinder die haben HIV weil die Eltern nicht mal wussten das sie es haben und diese Kinder leben eben so gut wie ihre Eltern weiter

0
MaxGuevara 22.10.2013, 09:06
@Apfelblume21

Da geb ich dir recht.

War dein Kommentar jetzt eigentlich für mich oder für Lindaaa?

0

ich weiss ja nicht wie das ist aber ich empfehle dir nicht alles im leben ist perfekt! nimm es an ändern kannst du es so oder so nicht. Aber lebe dein leben noch so lange wie es geht du bist vielleicht nicht die gesündeste aber trotzdem ein Mensch der ein langes leben verdient hat werde Tante oder sogar noch Grossmutter aber mach noch alles aus deinem leben wünsch dir alles gute!!

Ich hoffe dass eine gute Freundin von dir Bescheid weiß-die brauchst du jetzt dringend.Dass es leichtsinnig war mit einem Typen zu schlafen,wenn man weiß dass er zig Frauen vor dir im Bett hatte,weißt du ja.Aber das hilft dir jetzt auch nicht weiter.Versink nicht in ein tiefes Loch es ist schwer da wieder rauszukommen.Leb dein Leben jetzt noch viel intensiver und bewusster lenk dich ab und unternimm viel mit deiner Familie und deinen Freunden.Tu "einfach" so als wär alles ganz normal.Es muss nicht sein dass du stirbst-schieb diesen Gedanken in die hinterste Ecke und mach jetzt alles was du schon immer mal machen wolltest!JA es hat einen Sinn noch weiterzuleben! Du kannst auch Kinder adoptieren oder Pflegekinder aufnehmen. Ich wünsch dir alles Gute gib nicht auf!

BobHope 20.10.2013, 21:47

Hmm...

ob es eine gute Freundin ist, wird sich wohl erst herausstellen, nachdem sie es weiß...

Die Anzahl der Kontakte spielt eigentlich keine Rolle, ein Kontakt kann da durchaus reichen .... sie hat zwar Verhütet, aber nur Kondome schützen, die restlichen Verhütungsmittel nicht!

Und es ist ausgeschlossen, dass sie ewig leben wird ... das Sterben ist allen Menschen gemein.

Wie bereits beschrieben, kann man auch mit dem HI-Virus durchaus Kinder bekommen und großziehen.

Das ist ein sehr sensibles Thema und man sollte nicht leichtfertig Antworten...

Alles Gute SiebterSommer, mögen noch viele schöne Sommer folgen...

5

Was möchtest Du wissen?