HIV Infektion durch Scheidenflüssigkeit am Penis?

4 Antworten

Hey!

Die gefahr ist gegeben, wenn Scheidenflüssigkeit die Chance hatte in Deine Harnröhre einzudringen. Beim Sexuellen Kontakt mit HIV positiven Menschen ist immer Vorsichtig gegeben. Wenn sie aber bei bekannter HIV Infektion Medikamente einnimmt ist der Erregerspiegel so gering das wine Ansteckung unwahrscheinlich ist.

Nehme doch mal Kontakt zu Deinem Hausarzt auf.

Klare Antwort: Möglich ist es, die Wahrscheinlichkeit aber eher gering

Save Grüße,

DocLeitermann

Danke für die Antwort, habe versehentlich auf ,,Nicht hilfreich" geklickt.Das wollte ich nicht :D

Wir hatten dann auch tatsächlich keinen Verkehr. Kondom war bereit, aber Blut wollte nicht in die dafür vorgesehenen Kammern fließen :D

Also die Chance an sich besteht schon (Kuscheln danach), aber richtigen ungeschützten Verkehr gab es nicht.

0

Mir drängt sich die Frage auf, ob sie denn tatsächlich HIV infiziert ist, oder ob der Hintergrund Deiner Frage rein hypothetischer Natur ist.

Das weiß ich leider selbst nicht. Meines Wissens nach ist sie es nicht, aber wer kann schon in die Köpfe der Menschen gucken?

0

keine Angst wenn dein Dödel keine offene Wunde hatte (bluten) fast unmöglich.

HIV infektion im Bordell

Hi,

also ich war letztens im Bordell und ich denke das beim sex etwas Scheidenflüssigkeit auf meinen Schambereich gekommen ist. Also ist das risiko einer HIV infektion dort hoch? Es könnte ja sein das ich an meinen schambereich eine kleine wunde hatte. übrigens die Vagina der Frau hat meinen Schambereich nicht berührt, Ich habe gehört das HIV bei Sauerstoffkontakt abstirbt. Also sind die chancen einer infektion bei mir hoch?

sorry falls ich ein paar grammar fehler gemacht habe und thx im vorraus

...zur Frage

Habe ich mich Mit HIV infiziert Brauche dringend rat?

Hallo leute

Ich hatte letzten samstag mit einer bekanntin die ein aktives sexuallleben führt geschlechtsverkehr. Ich hab beim aktiven teil ein kondom verwendet was aber meine angst einfach nicht weg nimmt. Ich hab sie nämlich davor mit 2 fingern befriedigt und meine finger waren sichtlich mit vaginalsekret überzogen. Ich zog mir das kondom dann rüber und es kam danach zum akt. Ich habe aber mit meinen beiden fingern meinen penis berührt während ich mir das kondom übergezogen hab. Ist es möglich über meine hand mich infiziert zu haben? Ich hatte keine wunden an der hand. Ich hab dann nach dem akt auf der toilette uriniert und dabei logischerweise mit der gleichen hand wieder den penis berührt. Hiv ist ja angeblich keine schmierinfektion aber 3 4 tage nach dem akt hab ich aphten im mund bekommen und einen ausschlag an oberarm,unterarm, brust,etwas am rücken und am genitalbereich( eher wo die schamhaare sind, hatte mich aber auch nass rasiert könnte auch davon kommen) . Es sind keine pickel sondern rötungen die erhoben sind. Ausserdem hab ich heute (1 woche danach) durchfall gekriegt. Das sind ja die symptome einer akuten infektion eig. Ich bin aber auch beschnitten was das risiko einer infektion ja verringert da die penis spitze der einzige eingang für die viren sind und ich die ganze zeit ein kondom an hatte. Nebenbei ich bin 18 jahre alt.

Denkt ihr ich habe mich infiziert oder ist das meine psyche die diese symptome hervor ruft? Ich habe sehr angst vor einer infektion da ich noch sehr viele pläne in meinem leben habe. Ich weiss auch nicht ob ich einen test machen soll man muss ja erst 8 wochen warten und der test wird in der krankenakte vermerkt und meine eltern würden mich richtig fertig machen da ich aus einer türkischen familie komme.

Mir ist nicht bewusst das sie hiv hat aber sie meint das sie öfters krank wird und das macht mir nochmal mehr angst.

Kann mir vllt jemand helfen ob eine infektion überhaupt möglich ist in meinem fall und wo ich einen anonymen test machen kann??? Danke im vorraus..

...zur Frage

Besteht die Möglichkeit mich mit HIV infiziert zu haben?

Ich hatte vor 6 monaten Oralsex mit einer Freundin. Es blieb auch nur beim Oralsex.. Ich habe sie gefingert und am Kitzler geleckt. Ich habe nach 3wochen grippeähnliche Symptome gehabt, hatte aber kein Fieber. Meine Frage ist nun ob es sein kann das ich mich mit HIV infiziert hab oder nicht? Bzw. besteht das Risiko und wenn ja müsste meine Freundin denn nicht schon HIV gehabt haben ?..

...zur Frage

Unbekannte Übertragungswege Hiv?

Hallo,

Ich möchte hier nicht unnötig Beunruhigung stiften, aber es gibt einige Dinge bezüglich Hiv die mich unruhig werden lassen.

Warum gibt es Menschen die nicht wissen woher sie Hiv haben? Wieso gibt es Leute die Hiv haben ohne jemals ein Risiko eingegangen zu sein?

Außerdem habe ich in einem anderen Forum über einen Fall gelesen, in welchem jemand 10 Jahre in einer Beziehung war, und laut seines Hämatologen eine frische Hiv Infektion hatte, obwohl er nie fremdgegangen ist und seine Infektion somit nur auf eine Übertragung durch einen Mückenstich zurückzuführen ist.

Gibt es Risiken einer Infektion die wir noch gar nicht auf dem Schirm haben? Wird die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung verharmlost?

...zur Frage

Warum haben viele angst und warum wird immer falsch erzählt?

-Risiko: Die Person, die geleckt oder geblasen wird, hat kein HIV-Risiko. Die Person, die leckt oder bläst, hat ein sehr geringes HIV-Risiko, wenn sie Sperma in den Mund aufnimmt. Der „Vorsaft“ oder die „Lusttropfen“ des Mannes stellen dabei kein Infektionsrisiko dar, die HIV-Menge reicht für eine Ansteckung nicht aus.

Safer Sex: „Raus bevor es kommt“ – dies bedeutet, nach Möglichkeit kein Sperma in den Mund gelangen zu lassen. Sollte Sperma in den Mund oder Rachen gelangen, besteht ein sehr geringes Risiko einer HIV-Übertragung (weltweit gab es nur wenige Fälle). Man kann dieses sehr geringe Risiko noch weiter senken, indem man das Sperma ausspuckt und mit etwas Flüssigkeit nachspült - damit das Sperma nur kurz im Mundraum bleibt  Auch wenn Sperma geschluckt wird, ist das Infektionsrisiko sehr gering.  Etwas Flüssigkeit trinken hilft dann, das Sperma in den Magen zu spülen. Dabei schützen die robuste Speiseröhre und die Magensäure vor einer Infektion.

  1. Stimulation der weiblichen Geschlechtsteile (z. B. der Scheide, der Schamlippen und der Klitoris) mit dem Mund, auch „Cunnilingus“ oder „Lecken“ genannt

HIV-Risiko: Die Person, die geleckt wird, hat kein HIV-Risiko. Auch die Person, die leckt, muss sich wegen HIV keine Sorgen machen. Dies gilt selbst dann, wenn Menstruationsblutaufgenommen wird:  Die Mundschleimhaut ist sehr robust. Außerdem gelangt nur wenig Blut nach und nach in den Mund und wird zudem durch Speichel verdünnt.

Die Scheidenflüssigkeit stellt kein Infektionsrisiko dar, die HIV-Menge reicht für eine Ansteckung nicht aus

Geht um Oralbefriedigung (Mann leckt die Frau ) Also kein Angst hab wieder welche hiere gelesen die ein Angst machen den Männer. warum?

Seite von Deutsche AIDS-Hilfe es steht da.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?