Hitzespeicherndes Material?

6 Antworten

der begriff, nach dem du mal googlen soltest ist: spezifische Wärmekapazität.

das ist ein allgemein gültiger wert, der beschreibt, wie viel wärme ein material aufnehmen kann.

er sagt allerdings nichts darüber aus, wie lange es diese wärme hhalten kann, bis es wieder umgebungstemperatur hat. denn das ist tatsächlcih eine frage der isolierung.

ein stoff der wärme speichert ohne davon etwas an die umgebung abzugeben, ginge nur, wenn die energie umgewandelt wird. z.B. in strom.

aber an sich wir dein material, werlches wäremer ist als die umgebung immer wärme verlieren

Wasser, das reicht bis 100°. Wenn du höhere Temperaturen benötigst nimm am besten Öl. Das lässt sich noch höher erhitzen. Am Ende kommt es immer auf die Masse an in Proportion zur Energie dir du speichern willst.

öl lässt sich zwar höher erhitzen ist aber ganz an sich ein verdammt schlechter Hitzespeicher.
deshalb wird ja z.B. bei metallbearbeitung auch mit wasser gemischt. Öl zur schmiereung, wasser zur wärme aufnahme

0

Das klingt nach der Fähigkeit von eingen Steinen.

So wurde ja früher Brot gebacken.

Ordentlich Feuer im (Stein-)Backofen gemacht, sobald das ausgebrannt war, wurde die Glut ausgekehrt und das Brot auf den heißen Steinen gebacken.

Was möchtest Du wissen?