Hitze beim Sport = mehr verbrannte Kalorien?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du wirst schneller leichter, weil dein Körper zum Kühlen mehr Flüssigkeit ausschwitzt. Sobald du deinen Flüssigkeitshaushalt wieder ausgleichst (ansonsten wärst du ja irgendwann dehydriert), bleibts beim reinen Gewinn der Fettverbrennung.

Bei Kälte nimmt man unter Umständen etwas mehr ab, weil der Körper Energie aufwenden muss, um die Körpertemperatur oben zu halten. Im Umkehrschluss kommt daher der legendäre Winterspeck, da unser Körper immer noch nicht die alten Verhaltensmuster "Tage kurz, lange dunkel, bedeutet Winter -> mehr essen weil mehr Energiebedarf um bei Kälte die Körpertemperatur hoch zu halten" immer noch nicht "weg-evolutioniert" hat, wir aber mittlerweilse beheizte Wohn- und Arbeitsräume und dicke Klamotten haben.

Im Sommer hingegen ernährt man sich leichter, weil man einfach schwere, fettige Sachen nicht so runter kriegt und ist zeitgleich mehr draußen und macht mehr Sport.

Als Ergebnis des Ganzen nimmt man im Winter (immer noch in den Genen verankertes Futter bunkern, wenig Sport weil man sich zu bequem ist, bei Eisregen joggen zu gehen) mehr zu und im Sommer (weniger und leichter essen, Spaß am Sport, viel draußen) mehr ab - aber nicht, weil Hitze das Abnehmen fördert.

Theoretisch ja, da der Körper zusätzliche Energie zur Kühlung aufbringen muss. Ob das aber nen messbaren Unterschied macht, das weiß ich nicht ;)

Nicht wirklich, Kühlen kostet Flüssigkeit, Aufheizen kostet Energie. Man verliert also im Winter eher noch mehr Gewicht.

0

Kann man vergleichen mit der frage ob man in der sauna abnimmt... antwort: nein, denn der körper verliert nur wasser, welches du aber ein paar Stunden später wieder in dir hast. Lg.♥

Was möchtest Du wissen?