Hitze + Arbeitskleidung, wann ist schluss?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt hier meines Wissens keine "Muss-Vorschriften" aber "Soll-Vorschriften.

Unter den geschilderten Umständen sollte man meinen, dass der AG im Rahmen seiner Fürsorgepflicht wenigstens die Kleiderordnung lockert, wenn er schon keine Klimaanlage einbauen lässt. Er gefährdet so die Gesundheit seiner MA und braucht sich nicht zu wundern, wenn irgendwann mal jemand zusammenklappt.

Schau mal unter www.baua.de

Dort gehst Du auf "Arbeitsstätten" und kannst dann die empfohlenen- Raumtemperaturen- nachlesen und was man gegen zu große Erhitzung des Arbeitsplatzes tun kann.

Doch, es gibt die "ASR A3.5 Raumtemperatur" (Technische Regeln für Arbeitsstätten - Raumtemperatur) mit "Empfehlungen" und "Vorschriften".

0

In der "ASR A3.5 Raumtemperatur" werden verbindliche Vorgaben und Empfehlungen bei Unter- oder Überschreitungen von zulässigen (Unterschreitung) und empfohlenen (Überschreitung) Raumtemperaturen sowie "geeignete Maßnahmen" formuliert.

Eine Raumtemperatur von + 26 ° C soll nicht überschritten werden. Bei Überschreitung werden "beispielhaft" Maßnahmen genannt, wobei technische und organisatorische vor personenbezogenen gehen. Bei Temperaturen von mehr als + 30 ° C muss der Arbeitgeber Maßnahmen ergreifen, um Gesundheitsgefährdungen abzuwenden.

Zu den "empfohlenen" Maßnahmen (Jalousien, Kühleinrichtungen, Lüftung, Lockerung von Bekleidungsvorschriften usw.) gehört auch das Bereitstellen von Getränken - aber nicht als zwingende Vorschrift!

Alle Vorschriften und Empfehlungen der "ASR A3.5 Raumtemperatur" sind hier formuliert: http://www.baua.de/cae/servlet/contentblob/1108456/publicationFile/89166/ASR-A3-...

Es liegt natürlich an den Arbeitnehmern, den Arbeitgeber zur Einhaltung der Vorschriften oder auch nur Empfehlungen zu bewegen - wenn er nicht von selbst darauf kommt; im "Notfall" wären dann eben die für Arbeitssicherheit zuständigen Behörden zu informieren - unter Umständen auch anonym.

Ergänzung:

In einem Raum, in dem + 35 ° C überschritten werden, darf ohne Schutzmaßnahmen nicht gearbeitet werden - Nr. 4.4 (3) der genannten Richtlinie (Seite 6 f).

0

Ich kanns mir nicht verkneifen zu erwähnen:

So sind leider noch zuviele AG (mal abgesehen davon, das Anzug & Krawattenträger vom Volk immer häufiger eher als unseriös angesehen werden): die Angestellten dampfen vor sich hin und die AG wundern sich, dass zu viele Fehler passieren.

Es soll repräsentativ wirken - aber selbst der halbwegs intelligente Mensch fragt sich: "Wie doof müssen die sein, bei der Hitze noch mit Jacke durch die Gegend zu laufen?"

Ich als Kunde würde dort schleunigst verschwinden! Als Verkäufer könnt ich den wohl noch nen Heizlüfter andrehen, so durchgegart wie deren Hirn ist. :P

Aber Intelligenz wird leider bei immer mehr AG zur Mangelware...

0

Natürlich gibt es Grenzen. Aber solange man nicht in einer Gewerkschaft ist, hat man es schwer, gerechte Arbeitsbedingungen durchzusetzen. Falls du aber mehr Leute findest oder gar alle aus deinem Büro zusammen rufst und eine Art Petition startest und diese dem Chef vorlegst, müsste sich etwas ändern lassen. Mache das aber besser, nachdem du (erfolglos) mit deinem Chef darüber geredet hast.

Ein sauberes, weißes, kurzärmeliges Hemd ist doch auch repräsentativ und weitaus erträglicher. Das lässt sich auf jeden Fall besser Durchsetzen als z. B. der Einbau einer Klimaanlage oder so.

Hmm dann siehts mal wieder schlecht aus, sie meckern natürlich alle aber den Arsch in der Hose um zumindest mitzukommen bzw sich dafür stark zu machen hat keiner.

Die Hemden sind eine gute Idee, musste mich allerdings vor kurzem von meiner geliebten Weste auf Jackett umsteigen weil eine Weste mit Krawatte nicht repräsentativ genug sei. Denke, dass die Hemden somit leider auch vom Tisch sind.

0
@ilousi

Was für Feiglinge... Wenn das so weiter geht, werden arbeitende Menschen wieder wie Sklaven behandelt, weil sie/ihre Vorfahren Angst haben/hatten, ihren Job zu verlieren...

Aber ich meinte auch nicht, dass ihr alle zum Chef sollt. Das ist nie gut, dann fühlt sich der Chef von der großen Masse eingeschüchtert und wird direkt abwehren. Natürliches Verhalten.

Es braucht doch keinen großen Mut, eine Unterschrift auf einen Zettel abzugeben... Mann mann mann.

1
@ilousi

kommen denn kunden in so ein hitziges büro? oder für wen bist du im anzug? dann würde ich dem arbeitgeber mal sagen, dass dies bestimmt nicht kundenfreundlich ist. ICH würde nicht in so einem büro zum beratungsgespräch oder sonst was als kundin sitzen und dies auch kundtun! beschweren sich die anderen kunden nicht?

1

Wie sind eigentlich die Frauen angezogen in dem Büro?

bei solchen zwangsdress müßten die frauen zumindest nylons tragen! aber welche kunden wollen in so ein brühwarmes büro?

0

Vielleicht spendet der Chef mal ein paar Ventilatoren.

Was möchtest Du wissen?