Wieso hatte Hitler so einen Hass auf die Juden?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Moin,

ich weiss das nicht so genau. Aber wir behandeln das Tehma gerade ihn der Schule und hir sind ein paar sachen die du darüber wissen solltest:

-Judenverfolgung gab es schonn lange vor Hitler

-Sie wurden nich aus Religiösengrünnden verfolgt sonder weill sie nicht rein- rassig sind bzw. kein Deutsches Blut haben

-Juden haben auserdem keine Chance sich auf die seite der NS zu stellen weil die Ns das nicht zulassen

-Die wirkliche "Rassenverfolgung" beginnt erst 1933

-Erst mitr beginn der Rassenverfolgung bekommen sie zuerst ein Zeichen "Judenstern" in dem Fall

-Sie kommen ihn Getos und danach in Kz`s oder ihn Arbeitslager

-(1933 1.April) Juden dürfen dank aufrufe der SA keine (freie Berufe) mehr Wählen

-Man darf keine Juden mehr Heiraten (Juden wissen teilweis nicht das sie Juden sind)

-Einer der Verhärentsten sachen ist das sie keine Staatsbürger mehr sind das setzt eine kettenreaktoin in gang

-9. November 1938: Reichskristallnacht das must du selber nachlessen weil da sehr viel passiert ist (Synagogen brennen ,Jüdische geschäfte ausgeraubt usw.) Reichskristallnacht weil durch die vielen Scherben der eingeworfenen Scheiben und durch das Schbiegeln des Feuers ales Funkelte

-20. Januar 1942: Wannsee-Koferenz: Die Judenfrage wird mit der sogennanten "Endlösung" aus dem weg geschaft: und zwar müssen gesude Juden hartearbeit leisten (straße von west nach ost bauen) wer das überlebt hatte kamm ihn ein Vernichtungslager.

Damit wars das eigentlich bis 1945 wo endlich die  Alliierte kammen und alem ein endes gestzt haben.Ich entschuldige mich gleich im vorraus für Rechtschreibfehler

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum - das musst du ihn selber fragen... es war einerseits ein irrationaler Hass, andererseits auch Populismus und Opportunismus. 

Den Deutschen hat es sehr gut gefallen, dass Hitler gleich nach seiner Wahl z.B. alle jüdischen Beamten rausgeschmissen hat (und ihre Stellen nichtjüdischen Deutschen zur Verfügung gestellt hat), dass er jüdisches Vermögen eingezogen hat (so hatte der Staat mehr Geld, bzw. die Deutschen mussten weniger Steuern zahlen), dass er Juden aus ihren Wohnungen vertrieben hat (so konnten nichtjüdische Deutsche einziehen), dass er ihre Besitztümer konfisziert hat (so konnten nichtjüdische Deutsche diese billig kaufen), dass er Juden mit 1 Milliarde Reichsmark Strafsteuer belegt hat (nach der Kristallnacht)...

Wie hat er es gemacht?

Gleich, nachdem er an die Macht kam, hat er alle Andersdenkenden verfolgt, besonders Kommunisten, kommunistische Juden und Nazi-Gegner. Die sind tw. schon 1933 aus Deutschland geflüchtet.

Dann hat er die Nürnberger Gesetze verabschiedet (google das mal), und mit der Zeit immer diskriminierendere Gesetze gegen Juden eingeführt.Als erstes sollten die Juden zur Emigration gedrängt werden (die Besitztümer mussten sie in Deutschland lassen und dem deutschen Staat überschreiben), ab 1939/40 wurde dann eine Ausreisesperre verhängt, Juden wurden gezwungen, in Ghettos zu wohnen, von dort in Konzentrationslager und Vernichtungslager abtransportiert.Das industrielle Morden begann ab 1940, vor allem in Polen, den Balkanstaaten und Russland (die Deutschen eroberten Gebiete und brachten einfach alle Juden, die dort lebten um, und dann brachten sie die Juden aus Westeuropa ebenfalls dort hin, um sie ebenfalls umzubringen, und je mehr Gebiete die Deutschen eroberten, desto mehr Menschen sassen in der Falle und wurden von den Deutschen und ihren Handlangern ermordet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil er selber wahrscheinlich einen unbekannten jüdischen Großvater hatte und sein Vater dies als eine Schande ansah und es an seinem Sohn auslies. Für Alois H. zahlte immerhin ein reicher Jude Alimente, bei dem seine Mutter in Stellung gewesen war. Der Mann seiner Mutter erkannte Alois zwar später als seinen ehelichen Sohn an, aber erst, nachdem dieser bereits ein angesehener Beamter war. Adolf dachte wohl, mit der Ausmerzung aller Juden auch seine unstandesgemäße Herkunft ausmerzen zu können.

Außerdem wurde der Hass durch die damals übliche autoritäre Erziehung gesät. Die eigenen Eltern (die Ursache dieses Hasses) musste man lieben und verehren, also brauchte man einen Sündenbock, auf den man den Hass ableiten konnte. Die Juden als Minderheit boten sich dazu an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht fast immer um Besitz oder Geld, also wirtschaftliche Gründe so auch hier (wie wir in der Schule gelernt haben) vor 30 jahren..:-) Die Juden waren gute Geschäftsleute, gebildet und somit wirtschaftlich und geistig überlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hitler war nationalistisch und gewaltbereit, die Juden sah er als Internationalisten und auch als pazifistisch... In seinem Wahn dachte er auch, sie würden sowohl hinter dem Kapitalismus als auch dem Kommunismus stecken und mitschuldig sein an der deutschen Kapitulation im Ersten Weltkrieg (Stichwort Dolchstoßlegende). Außerdem war er von der Existenz von Rassen überzeugt und dass die Juden der "deutschen Rasse" schaden wollten.


Kurz gefasst könnte man vielleicht sagen: er hatte Verfolgungswahn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht solltest du dir einmal und vorerst ( = zu allererst) einen Überblick über die Historie der Juden veschaffen. Dann würdest du sehen, dass Juden verfolgt werden, seit es sie gibt...

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er (und andere) haben die Juden für alles verantwortlich gemacht. Sie meinten das die Juden ihnen die Jobs weg nehmen. Schau dir mal den Film an: Hitler – Aufstieg des Bösen

Der ist super gemacht und erzählt seine Geschichte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SplitterFX
20.11.2015, 18:22

Der Film hat dennoch viele Schwächen und grobe Fehler

0

Was möchtest Du wissen?