HitIer-Portrait im Keller gefunden. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Also erstmal:

du kennst den Zusammenhang gar nicht. Vielleicht hat er das Bild dort hängen, um mit Dartpfeilen draufzuwerfen.

Oder er denkt gar nicht mehr dran, das es da hängt, immerhin ist es ja wohl ein alter Mann, und er hat es selbst schon so oft gesehen, daß es ihm gar nicht mehr richtig bewußt ist. Er wollte es vielleicht schon wegwerfen, aber dann hat er es doch nicht gemacht, aus verschiedenen Gründen. Wenn es wirklich so groß ist - vielleicht hat er Angst, daß es jemand in der Mülltonne oder beim Sperrmüll sieht, darum hängt es im Keller, wo es normalerweise niemand sieht. Und jetzt hat er es halt vergessen. Als meine Großmutter vor 20 Jahren starb, haben wir die alten Schränke ausgeräumt. Dabei fanden wir ein Mutterkreuz (ein NS Abzeichen), weil sie insgesamt 7 Kinder geboren hat. Vermutlich hat sie das Teil einfach in den Schrank gelegt und dann vergessen, es lag ganz hinten, verdeckt.

Vielleicht gibt es auch eine ungewöhnliche Verbindung zu dem Bild. Vielleicht hat es sein Vater noch vor dem 2. Weltkrieg gemalt, nach einem Foto. Oder der Mann hat es damals zusammen mit seiner Frau gekauft. Sie lebt heute nicht mehr, aber immer wenn er das Gemälde sieht, denkt er daran, wie sie es damals gekauft haben.

Außerdem: vielleicht hing das Bild schon immer da, schon seit seiner Kindheit.

Ich weiß noch, meine Eltern und Großeltern lebten zusammen in einem großen Haus. Im Keller hängt ein Laubsägebild, daß mein Großvater mal in seiner Jugendzeit gemacht hat. Das Bild hing schon da, solange ich denken kann. Mein Großvater ist bereits vor 30 Jahren gestorben, aber niemand kam auf die Idee, das Bild abzuhängen.

Als Schlußanmerkung, weil manche gesagt haben, du sollst zur Polizei gehen - es gibt zu dem Thema sogar ein Gerichtsurteil:

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/urteil-am-amtsgericht-muenchen-hitlerbilder-im-hausflur-1.475818

Als kurzer Auszug:

Das Bewahren oder Aufhängen von Nazi-Bildern, die von Dritten - etwa
Passanten - nicht wahrgenommen werden können, habe der Gesetzgeber aber nicht unter Strafe gestellt: Die Strafgesetzbuch-Paragraphen 86
und 86a zum Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger
Organisationen beziehen sich nicht auf den rein privaten Bereich.

Du siehst, es ist nicht strafbar. Zur Polizei zu gehen bringt dir gar nichts.

Hallo!

Nur weil der alte Mann diese Sachen besitzt, muss das noch lange nicht seiner Ideologie entsprechen. Wahrscheinlich hat er sie selber schon geerbt & einfach im Keller herumstehen, ohne dass er sich was dabei denkt.

Ich habe selbst einen Migrationshintergrund (auch Osteuropa) und würde mir dabei nichts denken. Würde den Mann auch nicht drauf ansprechen bzw. wenn überhaupt, dann nicht auf die vorwurfsvolle Schiene, sondern das Anliegen vllt. in eine Frage verpacken die auf eine TV-Doku über die Nazizeit, Kunstgeschichte usw. bezogen ist. 

Ansonsten würde ich da nix in die Wege leiten & das Ganze vergessen. 

Das Bild an der Wand lässt nicht unbedingt einen Rückschluss auf den Charakter des Mannes zu.

Es ist ebenso möglich, dass er das Bild dort platziert hat, um schlimme Ereignisse zu verarbeiten, die ihm eventl. zu dieser Zeit widerfahren sind, quasi, um niemals zu vergessen, zu was Menschen fähig sind.

Die Hitlerjugend war für viele Kinder eine schöne Zeit! Und nicht bei allen war die Entnazifizierung besonders erfolgreich.
Dein Nachbar kommt aus einer ganz anderen Zeit und du darfst nicht vergessen, dass viele altere Menschen einfach nicht si denken, wie es in der heutigen Zeit angebracht ist.
Also sei nachsichtig. Du musst seine Einstellung ja nicht teilen.

Hallo , ich würde ihn einfach drauf ansprechen ganz locker und einfach.
Sage ihm einfach das du das Bild gefunden hast , und wie er die Zeit erlebt hat .Ich bin mir sicher das ihr ein Interessantes Gespräch haben werdet .
Es gehört doch zu seinem früheren Leben dazu . Wie er selber Denkt oder Damals gedacht hat wirst du dann ja erfahren . Es gibt Tausend verschiedene Gründe warum er es aufbewahrt oder bekommen haben könnte . Wissen wirst du es erst nachdem du gefragt hast .

Ich kann mir das nicht erklären, er ist ein alter, herzensguter, sehr freundlicher Mann

Ja und, was hat das eine mit dem anderen zutun? 

Ich hätte sowas nie von ihm gedacht. Wie soll ich mich verhalten?

Was hättest du nie von ihm gedacht? Du weißt doch gar nicht warum das Bild von Hitler dort hängt. Du weißt auch nicht was der alte Mann erlebt hat. Wie du dich verhalten solltest? Dich nicht in den Angelegenheiten anderer einmischen. Wenn es dich interessiert, ihn darauf ansprechen. Das war es aber auch. 

Vielleicht hat er es längst vergessen, oder es sind Erinnerungen an die Zeit damals. Nicht jeder, der ein Hitlerbild hat, ist böse. Halt dich da am besten raus.

Das geht Dich doch überhaupt nichts an, was der alte Mann in seinem Privatkeller hat! Solange er es nicht in seine Wohnstube hängt, kann Dich das nicht interessieren.

Rechne doch mal nach, wie alt der Herr denn 1939 war, dem Jahr, aus dem die Zeitungsausschnitte sind. Wenn er jetzt, sagen wir mal, 87 Jahre alt ist, dann war er damals 10 Jahre alt. Das zeigt doch wohl, dass die Ausschnitte kaum von ihm selbst stammen.

Also beruhige dich.

Wenn er aber jetzt 97 ist, dann könnten die Ausschnitte durchaus von ihm sein.

Vor ein paar Jahren gab es noch eine Dokumentation, bei denen die letzen Soldaten des 1. Weltkriegs interviewt wurden. Das waren alles Soldaten, die über 100, manche sogar 110 Jahre alt geworden sind.

Siehe dazu hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Claude_Stanley_Choules

Das war der letzte Soldat, der im 1. Weltkrieg gekämpft hat, er starb 2011 im Alter von 110.

Und neulich stand ein Mann vor Gericht, weil er im 2. Weltkrieg in nem KZ gearbeitet hat. Der ist so um die 93 rum ...

Also können die Sachen durchaus von ihm selbst gekauft worden sein.

0

Ich denke, ruhig bleiben.
Es hört sich so an als wenn er das im Keller für sich nur aufgehoben hat.
Besonders Zeitungsausschnitte sind einfach nur eine Erinnerung an früher !

Ja und? So etwas steht noch oft in Deutschland herum. Das ist irgendwann von Opa oder Oma angeschafft und einfach nicht weggeworfen worden. Mal so gefragt: Würdest Du jemand der in Moskau ein Stalinportrait im Kohlenkeller hängen hat für einen Verbrecher halten?

WAS hättest du nicht von ihm gedacht ?
Viele ältere Leute haben Erinnerungen aus dieser Zeit .
War ne prägende Zeit.
Ich seh darin nichts schlimmes

Rechne doch einfach nach. Diese Stücke sind vermutlich Erbstücke vom Vater des Nachbarn, denn der Nachbar müsste dann mehr als 100 Jahre alt sein, hätte er die selbst gekauft oder gesammelt.

Ich würde ihn weiterhin so behandeln wie bisher 

Nachdem er dich in den Keller geschickt hat und das Bild dort "offen" hängt, musste er davon ausgehen, dass du es sehen wirst.

Also, es spricht doch nichts dagegen, ihn darauf anzusprechen.

Das kann man ja etwas nett und locker verpacken, so dass er sich nicht gleich in die Ecke gedrängt fühlt. Einfach, dass du neugierig bist.

 Ich gehe mal davon aus, dann wirst du auch eine Antwort bekommen.

Nachdem er dich in den Keller geschickt hat und das Bild dort "offen" hängt, musste er davon ausgehen, dass du es sehen wirst.

Vielleicht hat er in dem Moment einfach nicht dran gedacht. Er ist es gewohnt, daß das Bild da hängt, er guckt gar nicht mehr richtig hin. Es handelt sich ja wohl um einen alten Mann (also über 80), da vergißt man so was auch mal.

0

Das ist ein ganz normales Bild!
Solange er nicht mit Hitlergruß und Hakenkreuzen auf dem Marktplatz rumläuft, hast du auch nichts "von ihm zu erwarten".

Um es deutlich auf den Punkt zu bringen: Es geht dich einen shice an, was bei dem im Keller hängt. Es ist doch ein herzensguter, sehr freundlicher Mann? Dann ist doch alles gesagt.

Was ist denn daran schlimm wenn ein alter Mann Erinnerungen hortet. Solange er sie nicht zur Schau stellt ist es doch ok. Wenn du ein Problem damit hast sprich ihn doch an. Frag ihn was er damals gemacht hat

Der heutige alte Mann war 1939 ein Säugling, wie hat der wohl Zeitungen lesen können.

0
@Karl37

Der heutige alte Mann war 1939 ein Säugling, wie hat der wohl Zeitungen lesen können

Kennst du den Mann selbst, oder woher weißt du so was? Mal angenommen, der Mann wäre heute 91, dann wäre er 1925 geboren und 1939 wäre er dann schon 14 gewesen ...

Psychodoc hat Recht, Mathe ist nicht so deine Stärke.

1
@Saturnknight

Jahrgang 1925 wäre vermutlich in Stalingrad geblieben und hätte er den Krieg überlebt, dann wäre zumindest das Interesse an Hi. nicht mehr vorhanden.

0

Du hast Mathe wohl auch verpasst

0

Wenn du alle Keller dieser Republik inspizieren würdest, könnte noch etwas schlimmeres zur tage treten. Tausend Leichen z.B. ;)

Noch lange kein Grund, jetzt plötzlich schlecht über den Mann zu denken.Heißt doch nicht, dass er SS-ler oder sowas war!

Was glaubst Du z.B. , wieviele Briefmarken mit dem Konterfei dieses Herrn  ´s Klo ´runtergespült wurden, als die Amis kamen? Und wie die heute hinterher sind hinter solchen Raritäten!?

Siehe auch Beitrag von" Ingwer16"

Was möchtest Du wissen?