Hitenergie - Stromanbieter

3 Antworten

Das mit dem Sonderkündigungsrecht ist teilweise falsch,das gibt es nur wenn am neuen Wohnort der Stromanbieter nicht genutzt werden kann,und eine Mitteilung das ihr umgezogen seit ist keine Kündigung.Es gibt bei Preiserhöhungen ein Sonderkündigungsrecht,das aber ist wohl in eurem Fall schon verwirkt,da zu spät.Das nicht zahlen der Abschläge verschlimmert die Sache noch weiter,es kann euch der Strom abgestellt werden wenn der Anbieter auf fortführung des bestehenden Vertrages besteht,und ihr habt Stromschulden,daran führt kein Weg vorbei ausser zu versuchen sich mit dem Anbieter zu einigen.

Sie müsste gleich mit der Preiserhöhung Sonderkündigung einreichen, 2 Wochen Zeit. Ich bin nicht sicher, ob die Sonderkündigung auch mit einer anderen Begründung (Auszug) gültig ist.

Einfach nicht mehr bezahlen geht aber dann nicht, wenn die Kündigung da gar nicht angekommen ist, dann kriegt man weiter Probleme. Sie soll sich schon mal schlau machen, was sie, -falls- nicht gekündigt wurde, bezahlen muss - nämlich längst nicht jede Mondgebühr von Inkassofirmen. Dass diese Firmen sich taub stellen und stur weiter fordern, ist Standard, egal, ob rechtmäßig oder nicht.

Sie sollte sich Rechtsberatung von der Verbraucherzentrale holen!

das machen die billiganbieter doch öfter. was steht denn in eurem vertrag? was habt ihr denn für kündigungsfristen?

Gefälschtes Halbjahreszeugnis - Bewerbung für ein Austauschjahr

Ich habe einen wirklich großen Fehler begangen! Ich habe meine Halbjahreszeugnis gefälscht! Ich wollte meine Eltern nicht enttäuschen, da ich von Jahr zu Jahr mehr Probleme hatte, in der Schule zu folgen. Nun hatte ich dann zwei Vieren auf dem Zeugnis, der Rest bestand aus einigen Einsen, Zweien und Dreien. Mit einem Notendurchschnitt von 2,3 (geh aufs Gymnasium) war ich bisher mit meiner Leistung trotzdem immer noch zufrieden. Ich wusste aber, meine Mutter sieht das anders! Ich änderte die zwei Vieren zu Dreien, es flog nicht auf und alles war okay.

Doch mein großer Traum ist seit langem schon ein Austauschjahr in die USA. Ich habe mich bisher bei einer Organisation beworben, die mich in den kommenden Tagen zu einem persönlichen Interview einladen wird - mit meinen Eltern. Mich erreichte heute ein Brief, indem steht ich solle meine letzten 2 Zeugnisse mitbringen - Also unter anderem auch das Halbjahreszeugnis :/ Ich wusste das man Zeugnisse vorzeigen muss, aber bisher hab ich immer nur was von Versetzungszeugnissen gelesen, jetzt auf einmal ist auch die Rede von Halbjahreszeugnissen... :(

Ich hätte rein theoretisch kein Problem der Organisation mein echtes Zeugnis zu zeigen, aber eben meine Eltern würden das eine Zeugnis dann ja auch sehen.. :S

Ich weiß, es war falsch, aber was soll ich jetzt machen? Das Interview soll bald stattfinden und ich möchte dieses Austauschjahr wirklich machen!

Ich persönlich sehe nur zwei Auswege:

  • meinen Eltern die Wahrheit sagen

  • Das Interview absagen, und irgendeinen Grund nennen, warum ich doch kein Austauschjahr mehr machen möchte

Danke für alle Antworten.

...zur Frage

Kinder üben Gewalt gegen Eltern, warum kommt es nur soweit?

Ich las letzteres einen schlimmen Artikel über eine grosse Dunkelziffer, wo sich Eltern schämen darüber zu reden, dass jetzt immer mehr Jugendliche gegen die eigenen Eltern Drohungen und auch Gewalt ausüben, auch aus Familiären Kreisen, wo es den Kindern nicht an Materiellem mangelt, und sich die Eltern nicht verantwortungslos für die Erziehung zeigen, und darum mit der Situation hilflos und überfordert dastehen........wie kann es nur soweit kommen..........

...zur Frage

Lekker Strom Mitarbeiter - Betrüger

Heute standen aus heiterem himmel zwei anfang 20 jährige "LEKKER" Strom Mitarbeiter vor meiner wohnungstür.

"hallo wir sind von lekker strom, ihr komplettes haus steigt auf öko strom um. wir waren gerade schon oben bei ihren nachbarn. wir arbeiten zusammen mit DEW. bitte füllen sie diese unterlagen aus. wir bräuchten nur ihre DEW kundennummer etc."

im klartext haben die mich komplett verarscht. ich konnte zu dieser uhrzeit nur nicht mehr bei DEW anrufen um das schnellst möglich zu revidieren, sodass die von LEKKA dort nicht für mich kündigt, denn der eigentliche Beleg der deren worte zufolge:

"Nur eine postive bewertung für deren gute beratung" - eine erlaubnis über das kündigen bei dew und anmeldung bei lekka.

mir wurde vorgegaukelt ich würde am strom einsparen aber im enteffekt sind die sogar teurer.

meine FRAGE: kann ich denn morgen noch einen wiederruf an LEKKA senden um den schaden zu begrenzen? Kann ich noch was ausrichten?

meine schwester ist als zeugin vor ort gewesen und hat die beiden mitarbeiter sogar gefilmt und fotografiert weil es ihr nicht koscha vor kam.

ich brauch hilfe

...zur Frage

EVD Energieversorgung Deutschland GmbH --- Stromanbieter Ökostrom

Hallo, hat jemand Erfahrungen mit der EVD Energieversorgung Deutschland GmbH gemacht? Denn wir wollen auch den Anbieter wechseln und finden nichts zur EVD im Netz. Homepage ist www.ev-d.de, hört sich auf den ersten Blick alles gut an... Danke schonmal für die Rückmeldung!

...zur Frage

Stromvertrag abgeschlossen bei Voltera, Mein jetziger Stromanbieter hat diesen Vertrag abgelehnt, Folge für mich: Schadenspauschale knappe 100€. Rechtens?

Hallo zusammen, die Frage ist ziemlich kurz gefasst jedoch versuche ich das detailierter zu fassen. Ich habe einen Stromvertrag bei Voltera über Check24 abgeschlossen. Mein jetziger Stromanbieter hat darauf reagiert und erreichte mich Tage später. Mir wurde ein attraktives Paket angeboten mit der Vorraussetzung auf den neuen Stromvertrag zu verzichten. Den habe ich dann angenommen. in Folge dessen hat mein jetziger Stromanbieter den neuen Vertrag von Voltera abgelehnt. Demnach bin ich davon ausgegangen dass dieses mit einer Widerrufung gleicht. Wochen später bekam ich eine Rechnung "Schadenspauschale" knappe 100€. Begründung: Ich hätte widerrufen sollen. So nun stehe ich da ohne große Ahnung. Ich habe vergebens gegoogelt jedoch diesen Fall nicht gefunden. Es wäre schön wenn sich jemand damit auskennt

...zur Frage

Muss ich bezahlen, obwohl es keinen Vertrag gibt?

Guten Tag,

Ein Stromanbieter schickt mir ein paar Briefe und ich dachte, dass die Briefe alle Werbungen sind. Deshalb habe ich die Briefe immer einfach weggeschmissen ohne zu lesen. (Der Name vom Stromanbieter kannte ich auch nicht) Aber das war doch keine Werbung! Der Stromanbieter sagt dass ich für das Vertragskonto bezahlen muss (etwa 300 Euro).

Ich bin mir aber sicher, dass ich nie mit dem Firma zu tun hatte. Ich hab keinen Vertrag von diesem Stromanbieter unterschrieben. Wirklich unverständlich, warum die Firma mir so nen Brief schickt.

Man kann ohne mein Einverständnis ein Konto öffnen und dafür Geld fordern!? Ich glaub das nicht...

Was kann ich tun? Bitte helft mir...

*Ich habe einen Vertrag mit Vattenfall, nicht mit diesem Anbieter, der mir Briefe geschickt hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?