Historiker werden

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zu nächst zur Diskussion mit den Altsprachen: Das müsste auf der HP des Instituts in Wien stehen! Oder telefonierst mit dem STudienberater! Im Vollstudium halte ich es für durchaus möglich, dass Latinum und! Graecum Vorraussetzungen sind. Wichtig wäre deshalb schon jetzt, wie wohl DU Dich mit Latein und Altgriechisch fühlst! Denn die Sprachen sind keineswegs nur Habitus des Althistorikers um sich abzugrenzen sondern täglich Brot - tägliches Werkszeug! Es ist undenkbar für einen Historiker, nur mit Sekundärliteratur und Quellen-Übertragungen zu arbeiten - das ist ein Widerspruch in sich!

Grundsätzlich musst Du Sitzfleisch (es muss Dir in Bibliotheken gefallen - das Studium muss dir auch an Sommentagen gefallen) haben, und es sollte kribbeln bei allem zum Thema Antike. Und dann musst Du wissen, dass nur ein kleiner Teil der studierten Althistoriker eine fach-immanente Stelle bekommen. Nehmen das als Fall A.

Im Fall A - dann wirst DU nach dem Studium in den Promotionsjahren auch noch wenig Geld haben. Und auch danach ist die Stelle keineswegs sicher - dann fallen auch noch viele durchs Sieb und viele müssen sich mit 30 nochmal umorientieren.

Fall B - nach Master dann gehts los: Museum: Volontariat: oder nochmal Archivausbildung

= 2 Jahre ebenso wenig Geld wie bei A ,

Wobei heute oft Fall B auf A folgt. Das heißt: Promovieren, um danach noch eine AUsnildung zu machen! Mit Studium = 10 Jahre , um in den Beruf zu kommen!

Bitte überleg es Dir gründlich!

Für Alte Geschichte interessieren sich viele! Das ist aber kein Maßstab für das Studium!

Kleines Bsp. wie findest DU diese US-Doku?

Ich will das nicht zur Nagelprobe hochstilisieren, aber ich wäre gespannt auf deine Einschätzung!

Daumen hoch oder Daumen herunter?

SaMwHo 11.06.2014, 18:31

Auf der Seite der infragekommenden Uni (Wien) habe ich mich schon informiert. Beide Sprachen sind voraussetzung. Latein mag ich sehr gerne und mit Altgriechisch habe ich gerade begonnen.

Da ich mir noch nicht sicher bin ob ich es wirklich machen soll, zwecks Geld und langer Studienzeit/Aufwand usw. informiere ich mich schon jetzt. Ich habe noch ca. zwei Jahre Zeit bis ich studiere.

Ob ich es dann wirklich studiere weiß ich jetzt noch nicht. Aber ich informiere mich lieber schon einmal jetzt. Die Doku werde ich mir nachher gleich einmal ansehen. Danke für deine Antwort.

0
findesciecle 11.06.2014, 21:06
@SaMwHo

also - DU hörst ja zwischen den Zeilen heraus, dass ich dir tendentiell abrate , der schlechten Jobaussichten wegen.

Das mit der Doku, war bei mir folgende Überlegung: viele finde Alte GEschichte spannend, aber jeder mit Interesse am Fach (gut du bist erst 16 oder 17) sollte schnell merken- das die Doku Schrott ist. Ist vielleicht kein gutes Bsp.

0
SaMwHo 11.06.2014, 21:16
@findesciecle

Ja, das kann ich verstehen. Die Aussichten sind wirklich nicht so gut. Aber ich will mich jetzt immer Sommer so oder so noch genauer in der Universität darüber informieren..

Die Doku habe ich leider noch nicht gesehen. (Mir kam ein wirklich spannendes Buch dazwischen.

Ob ich das Altertum im Ende studiere weiß ich noch nicht, jedoch will ich mich informieren und damit jetzt schon anfangen. Besser zu früh als zu spät.

0
findesciecle 11.06.2014, 23:18
@SaMwHo

Und das finde ich gut, dass Du dir frühzeitig Gedanken machst! Ich will aus eigener Erfahrung einfach mahnen: Ich würde ein historisches Fach nicht nochmal studieren! (Ich habe Gott-sei-Dank einen 2. Hochschul-Abschluss) Ich habe im persönlichen Freundeskreis promovierte Historiker mit Lehraufträgen - die mit Mitte 30 noch eine Ausbildung machen müssen.

0
SaMwHo 12.06.2014, 21:03
@findesciecle

Danke das du das tust! Um genau dem vorzubeugen informiere ich mich eben jetzt und gehe auf Nummer sicher. Danke.

0

Ich weiss, dass ibn Deutschland Latinum oder Graecum Voraussetzungen sind(was vollkommen schwachsinnig ist). wie es in Wien ist kannst Du bestimmet auf der Seite der Uni Wien nachlesen.

SaMwHo 08.06.2014, 22:12

Für den Bereich den ich studieren will braucht man Latinum und Greacum.

0
metpa 09.06.2014, 06:35
@SaMwHo

Das Grundstudium in jedem Studiengang ist allgemeingehalten. Die spezialisierung erfolgt später. Daher ist es völlig unsinnig das Latinum zur Voraussetzung für die Zulassung überhaupt zu machen. Das ist ein Überrest des extrem veralteten Bildungssystems.

0
SaMwHo 09.06.2014, 12:40
@metpa

Unsinnig nicht wirklich, da, wenn man die Möglichkeit hat, es schon zu machen und dies nicht macht, es aber später braucht/brauchen kann, sollte man es machen.

0
metpa 09.06.2014, 15:07
@SaMwHo

Nicht alle werden mit Latein zu tun haben. Auch nicht alle Historiker. Jede Sprache ist sinnvoll aber man kann nicht alles haben.

0
Graecula 09.06.2014, 14:48

Latinum und Graecum als Voraussetzung für historische Wissenschaften schwachsinnig? Ich glaub, es hakt? Schon im Grundstudium MUSS man selbstständig antike Texte und Inschriftenträger als Quellen heranziehen!

1
metpa 09.06.2014, 15:05
@Graecula

Was ist mit antiken chinesischen Texten? Muss man jetzt 6 Jahre Chinesisch aufm Buckel haben bei der Einschreibung?

Klar muss man sich als Historiker mit Quellen in Originalsprachen auseinandersetzen, aber eine oder zwei davon zur Voraussetzung zu machen überhaupt dabei zu sein ist dumm.

0
SaMwHo 09.06.2014, 18:18
@metpa

Für einige Studienfächer ist es Voraussetzung. Und für das Studienfach welches ich studieren will ist es Griechisch und Latein. Dies hängt damit zusammen welchen Teil der Geschichte von welchem Gebiet studieren will.

0
findesciecle 10.06.2014, 20:57
@metpa

Nee - das ist nicht dumm - es ist höchst vernünftig.

0

Was möchtest Du wissen?