Histaminintoleranz mit Ausnahmen?

1 Antwort

Wein hat an sich einen sehr hohen Histamin-Gehalt. Durch mikrobielle Gärverfahren hergestellte Getränke enthalten meist viel Histamin. Auch alkoholfreie Biere und Weine sind histaminhaltig, da auch diese durch Fermentation hergestellt und erst nachträglich vom Alkohol befreit werden. Der Histamingehalt in solchen Getränken ist großen Schwankungen unterworfen, abhängig von Herstellungsverfahren. Weine, speziell Rotweine, sind mit den höchsten Histaminwerten die häufigsten Auslöser der Intoleranz. Noch stärker fällt, jedoch die Reaktion aus, wenn histaminreiche alkoholische Getränke in Kombination mit weiteren histaminreichen Lebensmitteln konsumiert werden.

Hast Du dich eigentlich schon mal auf unterschiedliche Histamintoreanz, andere Intoleranzen oder Allergien testen lassen? Eine Diagnose nach dem Ausschlussverfahren ist nicht gerade zuverlässig.

Nein, ich habe mich nicht testen lassen. Aber ich habe vor im Herbst/Winter einen Allergietest machen zu lassen, weil mein letzter über zehn Jahre zurück liegt und die Hyposensibilisierung gegen Gräser auch. Da kann man das vielleicht auch testen. Vielleicht habe ich einfach so auf die Oliven usw. reagiert. Einzeln vertrage ich das alles ganz gut. Aber vielleicht ist es einfach nicht so gut sowas in Mengen zusammen zu essen.

0
@Tuxiline

Der Test ist nicht zu 100 Prozentig zuverlässig, kann aber ein Hinweis auf eine starke Histamin-Reaktion sein. Ob es so etwas wie eine Histamin-Toleranz gibt, ist wissenschaftlich eher umstritten, da diese im Gegensatz z. B. zu einer Gluten-Intoleranz, nicht zuverlässlich nachgewiesen werden kann. Histamin ist ja eigentlich ein körpereigener Stoff. Jeder Mensch reagiert auf Histaminen in Lebensmitteln und Getränken unterschiedlich. Meine Frau hatte vor einem Jahr starke Probleme mit der Verdauung und hatte längere Zeit auf Gluten und Histamin-haltige Lebensmittel verzichtet und hatte in der Zeit keine Migräne mehr, die sie vorher regelmäßig hatte.

Ich selber reagiere auf starke Histamin-Dosen (z.B. ab drei Gläser Rotwein+gereiften Käse) mit Roter Haut und Asthma. Im Internet gibt es verschieden gute Seiten zu dem Thema z.B. diese hier http://www.histaminintoleranz.ch/einleitung.html Allerdings rate ich dringend von Dr. Google ab oder Gesundheits-Seiten ab! Dadurch macht man sich nur verrückt. Sollten die Probleme regelmäßig auftreten suche dir lieber einen Spezialisten auf Unverträglichkeiten. Die Medizin der Verdauung des Menschen steckt leider noch in den Kinderschuhen und viele Ärzte haben nur wenig Ahnung über diese Feld. Als Leselektüre kann ich dir den Bestseller "Darm mit Charme" empfehlen.

0

Was möchtest Du wissen?