Hirntumor oder nur Psyche?

6 Antworten

Wer soll dir das beantworten ? 

Sehstörungen können auch durch die Halswirbelsäule verursacht werden.

Ein CT bringt da nicht viel sondern dafür müsstest du ins MRT.

Ich denke aber das du da etwas übertreibst.Denn wenn du sowas haben würdest,dann würdest du nicht nur über Sehstörungen klagen.

Also mach dir da kein Kopp

Hallo, meines Wissens kann ein HWS Syndrom durchaus zu Kopfschmerzen und Sehstörungen führen.

Ich versteh nicht, warum der Assistenszarzt meinte, man müsse noch mehr Tumore ausschließen, wo sie doch ein CT gemacht haben. War es wirklich ein CT oder ein MRT? MRT ist m.E. eine sehr sichere MEthode, Tumore auszuschließen.

Für Kopfschmerzen und Sehstörungen kommen viele Ursachen in Betracht und wenn sie mit Bildgebung in deinem Kopf nichts gefunden haben, ist ein Tumor sehr unwahrscheinlich.

Was meinte der Arzt mit "so etwas" - nur Tumore oder andere Krankheiten? Warst du da im Krankenhaus?

Wenn du weiter solche Symptome hast, kannst du zu einem ambulanten Neurologen gehen.

Vielen Dank erst einmal für die schnelle und Kompetenten Antworten! 

Mit ''So Etwas'' meinte er wohl einen Hirntumor, er meinte das so eine Krankheit sehr selten ist und das ein Hirntumor Patient ganz anders aussieht, da ich ja nur am Zittern war und total durch den Wind, ich war auch schon beim Hausarzt wegen der selben Geschichte, der meinte das ein CT genau wie ein MRT arbeitet nur halt das dass MRT ohne Röntgenstrahlung auskommt. Ein MRT hatte er aufjedenfall abgelehnt, da er meinte das die Krankenkasse das nicht übernimmt. 

0

Hättest du einen Hirntumor, wärest du von starken Kopfschemerzen befallen und müßtest dich zudem oft Erbrechen, hättest Schwindelanfälle und ein Unwohlsein, ein Gefühl der Benommenheit sowie Bewußtseinsstörungen. Eine Stauungspapillezudem erkennbar. (optische Auswertung des Augenhintergrunds)

Reicht dir das als Erklärung nicht aus, dann sei auf das MRT verwiesen, das ja ohne Befund war. Genügt auch das nicht, kannste ggf. noch ein EEG anfertigen lassen. An sich ist das aber alles völlig überflüssig, weil du keinen Hirntumor hast, oder treffen etwa all die von mir genannten Symptome bei dir auf?

Nein, aber ich glaube ich mache mich einfach nur verrückt..  und es wurde nur ein CT angefertigt.

0

Angstzustände, Sprachstörung, Hirntumor?

Hallo liebe Community,

ich habe vor 2 Tagen schon einmal eine Frage zu diesem Thema gepostet.

Ich habe in den letzten 7 Tagen das Gefühl sehr durcheinander zu sein, als ob ich alles vergesse und verspreche mich sehr oft und hab ein paar mal sogar gelispelt was ich noch nie gemacht habe. Ich bin am Montag 20 geworden. Ich mache mich seit letzte Woche fertig das ich ein Gehirntumor habe.. ich habe so schreckliche Angst. Ich stehe früh auf und denke daran bis ich abends wieder in mein Bett gehe.. ich bin momentan extrem Hyperchondrisch veranlagt und ich kann mich über nichts mehr freuen da ich die ganze Zeit diese Riesen Angst vor einem Tumor habe.

Ich habe das alles heute meiner Ärztin erzählt und sie meinte das diese Erscheinungen und Beschwerden keine direkten Ausfallerscheinungen sind und nichts auf einen Hirntumor hindeutet aber vorsichtshalber, um mich zu beruhigen, hat sie ein Schädel MRT mit Kontrastmittel veranlasst was ich aber erst am 10.07. habe..

sie meint da wird befundtechnisch bestimmt nichts draus stehen, das sie das nur macht um mich zu beruhigen.

Ich hatte am 26. Januar 2016 schon einmal ein Schädel MRT mit Kontrastmittel. Nichts gefunden.

Dann würde das volle Programm gefahren. 6 verschiedene Neuroloische Untersuchungen im Neurokrankenhaus Altenburg, Nervenwasser wurde ebenfalls abgenommen. EEG ebenfalls ALLES ohne Anzeichen einer Erkrankung.

Danach war ich beruhigt und 2 Jahre hatte ich keine Sorgen. Aber jetzt auf einmal ist das wieder so aufgeblüht, die Angst vor einem Tumor durch die oben genannten sympthome das ich nicht mehr richtig irgendetwas machen kann ohne Angst zu haben.

Angemeldet habe ich mich bei einem Psychologen aber die Wartezeiten sind halt enorm..

Ich habe Riesen Angst das bei dem Schädel MRT raus kommt das ich einen Tumor habe..

könnt ihr mir helfen.? 😞

...zur Frage

Reicht ein CT und EEG aus um einen Hirntumor auszuschließen?

Guten Abend, Ich habe große Angst vor einem Hirntumor, es wurde bereits ein CT und EEG und eine andere untersuchung gemacht wo man die Augen Testet mit Hirnströmen. Reichen die Untersuchungen aus um einen Hirntumor ausschließen zu können?

Der Neurologe meinte ich habe eine Angststörung, ich nehme Antidepressiva nun dagegen, habe aber dennoch angst das da was ist weil sich die beschwerden kaum gebessert haben oder bilde ich mir das alles nur ein? Ich bin doch gerade erst 19..

...zur Frage

Seit 3 Wochen durchgehend Kopfschmerzen CT ohne Befund. Reicht das?

Hallo, ich leide seit 3 Wochen an Kopfschmerzen - Tag und Nacht. Gestern wurde ich in der Notaufnahme eines KH vorstellig. Ich wurde ziemlich durchgecheckt. CCT vom Schädel blieb ohne Befund, HNO-Untersuchung und Blutbild ebenso.

Jetzt ist meine Frage: Solle ich noch auf ein MRT bestehen? Dazu wurde mir jedenfalls geraten von Neurologen in der Klinik. Die wollten mir gestern eigentlich auch noch Hirnwasser entnehmen. Ich nehme an, um MS auszuschließen!? Aber das hätte den Rahmen meines ambulanten Aufenthaltes (von der Zeit her) gesprengt.

Ich bin 27 Jahre alt, männlich und sehr sportlich.

Für eure Einschätzungen bin ich sehr dankbar.

Gruß

...zur Frage

CT Schädel ohne Kontrastmittel?

Hallo, gestern Nach war ich auf der Notaufnahme wegen Kopfschmerzen. Ich wurde wegen Verdacht auf ein Schlaganfall oder Tumor mittels CT untersucht. Bei der Untersuchnung hab ich keine Kontrastmittel bekommen und es hat nur 3 min gedauert. Zum Glück haben die Ärtzte bei mir nix gefunfen. Meine Frage: Kann ich die Ergebnisse ohne Konstrastmittel vertrauen oder soll ich noch ein Termin mit mit meinem Artzt ausmachen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?